• IT-Karriere:
  • Services:

Parrot: Smartphone-Teleprompter für das Kameraobjektiv

Für so manchen Youtube-Filmer wäre ein Teleprompter ein Segen: Mit dem Parrot lässt sich so eine Vorlesehilfe mit wenig Aufwand aufbauen. Dazu werden nur ein Smartphone und eine App gebraucht, die den Text zeilenweise scrollen und spiegeln kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Parrot-Teleprompter
Parrot-Teleprompter (Bild: Kickstarter)

Um mit der Kamera Augenkontakt zu halten, während der Moderator einen Text vorliest, haben sich Teleprompter bewährt. Mit der Halterung Parrot, die am Objektiv befestigt wird, lässt sich zu geringen Kosten und mit einem Smartphone ein Teleprompter nachbauen. Die Entwicklung und Produktion des Parrot wird über Kickstarter finanziert.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg

Der aus Kunststoff gefertigte Parrot misst rund 10 x 10 x 8 cm und wiegt etwa 120 Gramm. Er besteht aus einem Strahlteiler, der es der Kamera erlaubt, durch ihn hindurch zu filmen und zudem den Bildschirminhalt des waagerecht unter dem Objektiv liegenden Smartphones in Richtung Moderator zu spiegeln. Das Displaybild wird von der Kamera nicht aufgezeichnet. Der Spiegel soll einen Transmissionsgrad von 70 Prozent aufweisen - er lässt also einen Großteil des Lichts zum Objektiv und damit zum Kamerasensor durch.

  • Parrot-Telepromter (Bild: Kickstarter)
Parrot-Telepromter (Bild: Kickstarter)

Der Parrot soll im Handel später 150 US-Dollar kosten. Bei Kickstarter werden 90 US-Dollar verlangt. Die Halterung erlaubt eine Montage auf 77mm-Filtergewinden und mit Adaptern auch auf anderen Objektivdurchmessern.

Eine App ist im Kaufpreis nicht enthalten, doch die Entwickler deuten auf Kickstarter an, dass sie eine entsprechende Software entwickeln wollen, wenn das Finanzierungsziel von 30.000 US-Dollar überschritten werde. Derzeit sind erst etwa 13.000 US-Dollar zusammengekommen, die Kampagne läuft noch bis zum 14. Januar 2015. Sowohl für iOS als auch für Android existieren bereits einige Teleprompter-Apps.

Teleprompter-Hardware, die beispielsweise auf Apples iPad zugeschnitten ist, gibt es ebenfalls seit einiger Zeit. Die Website prompt-it.com.au bietet eine iPad-Halterung an, die genauso funktioniert wie der Parrot. Allerdings ist diese Lösung eher für Profis gedacht und unhandlicher sowie mit 280 US-Dollar auch deutlich teurer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 2,49€
  3. (-42%) 25,99€
  4. (-28%) 17,99€

gs2 15. Dez 2014

...mal abgesehen davon, das es bei ebay.com oder co.uk schon für ca. 160...

Himmerlarschund... 15. Dez 2014

Ich dachte, beim "Film" ist die oberste Prämisse, nicht in die Kamera zu gucken...

M.P. 15. Dez 2014

Ich weiß - nur mit einem Teleprompter kann man seinem Publikum tief in die Augen schauen...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /