Abo
  • Services:

Parrot: Smartphone-Teleprompter für das Kameraobjektiv

Für so manchen Youtube-Filmer wäre ein Teleprompter ein Segen: Mit dem Parrot lässt sich so eine Vorlesehilfe mit wenig Aufwand aufbauen. Dazu werden nur ein Smartphone und eine App gebraucht, die den Text zeilenweise scrollen und spiegeln kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Parrot-Teleprompter
Parrot-Teleprompter (Bild: Kickstarter)

Um mit der Kamera Augenkontakt zu halten, während der Moderator einen Text vorliest, haben sich Teleprompter bewährt. Mit der Halterung Parrot, die am Objektiv befestigt wird, lässt sich zu geringen Kosten und mit einem Smartphone ein Teleprompter nachbauen. Die Entwicklung und Produktion des Parrot wird über Kickstarter finanziert.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Der aus Kunststoff gefertigte Parrot misst rund 10 x 10 x 8 cm und wiegt etwa 120 Gramm. Er besteht aus einem Strahlteiler, der es der Kamera erlaubt, durch ihn hindurch zu filmen und zudem den Bildschirminhalt des waagerecht unter dem Objektiv liegenden Smartphones in Richtung Moderator zu spiegeln. Das Displaybild wird von der Kamera nicht aufgezeichnet. Der Spiegel soll einen Transmissionsgrad von 70 Prozent aufweisen - er lässt also einen Großteil des Lichts zum Objektiv und damit zum Kamerasensor durch.

  • Parrot-Telepromter (Bild: Kickstarter)
Parrot-Telepromter (Bild: Kickstarter)

Der Parrot soll im Handel später 150 US-Dollar kosten. Bei Kickstarter werden 90 US-Dollar verlangt. Die Halterung erlaubt eine Montage auf 77mm-Filtergewinden und mit Adaptern auch auf anderen Objektivdurchmessern.

Eine App ist im Kaufpreis nicht enthalten, doch die Entwickler deuten auf Kickstarter an, dass sie eine entsprechende Software entwickeln wollen, wenn das Finanzierungsziel von 30.000 US-Dollar überschritten werde. Derzeit sind erst etwa 13.000 US-Dollar zusammengekommen, die Kampagne läuft noch bis zum 14. Januar 2015. Sowohl für iOS als auch für Android existieren bereits einige Teleprompter-Apps.

Teleprompter-Hardware, die beispielsweise auf Apples iPad zugeschnitten ist, gibt es ebenfalls seit einiger Zeit. Die Website prompt-it.com.au bietet eine iPad-Halterung an, die genauso funktioniert wie der Parrot. Allerdings ist diese Lösung eher für Profis gedacht und unhandlicher sowie mit 280 US-Dollar auch deutlich teurer.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TV-Angebote von Sony, LG und Philips)
  2. 129€ (Bestpreis!)
  3. 259,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 299€ + Versand (Bestpreis!)

gs2 15. Dez 2014

...mal abgesehen davon, das es bei ebay.com oder co.uk schon für ca. 160...

Himmerlarschund... 15. Dez 2014

Ich dachte, beim "Film" ist die oberste Prämisse, nicht in die Kamera zu gucken...

M.P. 15. Dez 2014

Ich weiß - nur mit einem Teleprompter kann man seinem Publikum tief in die Augen schauen...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /