Parrot Mambo: Spielzeugdrohne mit Schussfunktion

Parrot stellt zur Internationalen Funkausstellung in Berlin (Ifa) zwei neue Spielzeugdrohnen vor. Während die Parrot Swing mit ihren Flügeln an einen X-Wing-Fighter erinnert, kann die Parrot Mambo Kugeln verschießen und Gegenstände greifen. Angst muss niemand davor haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Parrot Mambo schießt.
Parrot Mambo schießt. (Bild: Parrot)

Parrot will mit kleinen Drohnen, die auch in der Wohnung geflogen werden können, ein verspielteres Publikum anziehen. Die Parrot Swing erinnert mit ihren Flügeln aus Schaumstoff, die vorne mit Propellern versehen sind, an einen X-Wing-Fighter.

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur*in für Multi Sensor Daten Fusion (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm
  2. Technical Consultant NAS / FileObject (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Leinfelden-Echterdingen, München
Detailsuche

Damit kann die Drohne sowohl senkrecht starten und landen als auch in den Horizontalflug übergehen wie eine Bell-Boeing V-22. Die Rotoren kippen allerdings nicht ab.

  • Parrot Swing (Bild: Parrot)
  • Parrot Swing (Bild: Parrot)
  • Parrot Swing (Bild: Parrot)
  • Parrot Swing (Bild: Parrot)
Parrot Swing (Bild: Parrot)

Gesteuert wird sie mit einem Smartphone oder mit einer kleinen Fernbedienung, in die ein Smartphone (iOS/Android) eingesteckt wird. Mit 140 US-Dollar ist die Drohne recht preiswert, soll viele Flugmanöver wie Loopings, Fassrollen und ähnliche Flugfiguren beherrschen und verfügt über eine Kamera mit 640 x 480 Pixeln Auflösung. Das Videomaterial wird auf dem 1 GByte großen Flashspeicher abgelegt.

Die Parrot Mambo kostet 120 US-Dollar und kann für 15 US-Dollar mit einer Spielzeugwaffe ausgestattet werden. Eine Magazin mit sechs kleinen Kugeln wird dazu zusammen mit dem Abschussmechanismus auf die Drohne gesteckt. Auch ein Greifarm, der über die Fernbedienung gesteuert werden kann, lässt sich daran befestigen. Er kann aber nur sehr leichte Gegenstände wie ein Stück Würfelzucker befördern und abwerfen.

  • Parrot Mambo (Bild: Parrot)
  • Parrot Mambo (Bild: Parrot)
  • Parrot Mambo (Bild: Parrot)
  • Parrot Mambo (Bild: Parrot)
  • Parrot Mambo (Bild: Parrot)
  • Parrot Mambo (Bild: Parrot)
Parrot Mambo (Bild: Parrot)
Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Mambo erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h und verfügt wie die Swing über eine vertikal angeordnete Kamera mit VGA-Auflösung. Beide Drohnen fliegen maximal 8 Minuten, sind per Bluetooth LE an das Smartphone angebunden und können so maximal 20 Meter weit weg fliegen. Gegen 40 US-Dollar Kaufpreis gibt es die Fernsteuerung Flypad, die eine Distanz von 60 Metern Abstand vom Piloten ermöglicht. Beide Drohnen sollen im September 2016 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Momentum 4 Wireless: Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch
    Momentum 4 Wireless
    Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch

    Guter Klang, hohe ANC-Leistung und eine Akkulaufzeit von 60 Stunden verspricht Sennheiser für den neuen ANC-Kopfhörer Momentum 4 Wireless.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /