Abo
  • Services:
Anzeige
Parrot Bebop
Parrot Bebop (Bild: Parrot)

Parrot Bebop: Drohne mit Oculus-Rift-Steuerung

Parrot Bebop
Parrot Bebop (Bild: Parrot)

Parrot hat mit der Bebop eine neue Drohnengeneration vorgestellt. Mit ihr und dem Oculus Rift kann der Pilot im Cockpit Platz nehmen und ihr Kamerabild mit Kopfbewegungen dirigieren.

Die Parrot Bebop ist ein Quadcopter, mit dem der Hersteller der Drohne DJI Phantom 2 Vision Konkurrenz machen will. Die neue Drohne ist mit einer Full-HD-Kamera ausgerüstet, die 14 Megapixel große Standbilder aufnehmen kann. Ihr Objektiv deckt einen Blickwinkel von 180 Grad ab.

Anzeige
  • Parrot Bebop (Bild: Parrot)
  • Parrot Bebop (Bild: Parrot)
  • Parrot Bebop (Bild: Parrot)
  • Parrot Bebop (Bild: Parrot)
  • Parrot Bebop (Bild: Parrot)
  • Parrot Bebop (Bild: Parrot)
Parrot Bebop (Bild: Parrot)

8 GByte Flashsspeicher sind für die Film- und Fotoaufnahmen mit an Bord der Drohne, die mit Hilfe der optionalen Fernsteuerung Skycontroller bis zu 2 Kilometer weit über WLAN gesteuert werden kann. Dazu wird die Sendeleistung des WLAN-Moduls deutlich gesteigert.

An diesen Controller kann ein Tablet oder auch ein VR-Headset wie das Oculus Rift angeschlossen werden. Die Parrot Bebop kann auch wie die bisherigen Modelle per Smartphone und Tablet gesteuert werden. Die Kamerasicht lässt sich gar mit der VR-Brille durch Kopfbewegungen ausrichten. Schwenkbar ist die Kamera allerdings nicht - lediglich der Bildschirmausschnitt wird geändert,

Die Steuerung muss aber nicht von Hand erfolgen: Die Bebop fliegt auch einen vorher definierten GPS-Kurs ab. Nimmt der Pilot beim Fliegen die Hände von der Fernsteuerung, verharrt die Drohne an Ort und Stelle. Ein Knopfdruck führt das Fluggerät zudem selbstständig zum Piloten zurück. Die Parrot-Drohne ist mit vier Antennen ausgerüstet und unterstützt WLAN bis 802.11ac auf 2,4 GHz und 5 GHz.

Die Drohne misst 28 x 32 x 3,6 cm und wiegt weniger als 500 Gramm. Der Akku mit 1.200 mAh soll eine Flugzeit von 12 Minuten ermöglichen. Er lässt sich austauschen und soll in 2,5 Stunden wieder aufgeladen sein.

Parrot will die Drohne im vierten Quartal 2014 auf den Markt bringen. Einen Preis nannte der Hersteller bislang aber noch nicht.


eye home zur Startseite
feierabend 12. Mai 2014

Ja, das habe ich schon verstanden. Dennoch glaube ich nicht, dass es im Ergebniss gut...

silentburn 12. Mai 2014

Das war ein Bug in der AR.Drone 1.0 bei dem die Drone einfach unkontrolliert weg flog...

Lehmroboter 12. Mai 2014

Das ist in Deutschland nicht anders. Es müßte (meines Wissens)mindestens eine zweite...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FILIADATA GmbH, Karlsruhe (Home-Office)
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 11,18€ + 5,00€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Siri und diktieren

    Stereo | 21:29

  2. Re: Also so eine art Amerikanischer IS Verschnitt...

    SanderK | 21:21

  3. Re: Akito Thunder 2 + Macbook

    Mixermachine | 21:13

  4. Re: Spulenfiepen!?

    strike | 21:10

  5. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    GenXRoad | 21:05


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel