Abo
  • Services:
Anzeige
Die Parrot Bebop über dem Oranienplatz in Berlin
Die Parrot Bebop über dem Oranienplatz in Berlin (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

All clear

Ist der Filmmodus aktiviert, zeichnet die Drohne ab dem Start automatisch ein h.264-Video in der eingestellten Qualität auf; kurze Landungen unterbrechen die Aufnahme nicht. Im Fotomodus löst die Kamera über eine Schaltfläche in der oberen rechten Ecke aus, auch eine manuelle Videoaufnahme ist hier möglich.

  • Bild aus 50 Meter Höhe (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Verzerrungskorrektur funktioniert nur bei niedrig aufgelösten Fotos. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der vollen Auflösung ist die Fischaugenoptik erkennbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Startbildschirm von Freeflight 3 (Screenshot: Golem.de)
  • Galerieübersicht der App (Screenshot: Golem.de)
  • Die Routenplanung von Freeflight 3 funktioniert noch nicht. (Screenshot: Golem.de)
  • Flugübersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Statistiken (Screenshot: Golem.de)
  • Zusammenfassung des letzten Fluges (Screenshot: Golem.de)
  • Übersichtskarte des letzten Fluges (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Abstürze werden protokolliert. (Screenshot: Golem.de)
  • Seitenmenü unter Android (Screenshot: Golem.de)
  • Im Shop können weitere Drohnen gekauft werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Bereit zum freien Flug (Screenshot: Golem.de)
  • Die Standardsteuerung im Überblick (Screenshot: Golem.de)
  • Die Funktion "Zum Ausgangspunkt zurückkehren" versteckt sich im Optionsmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Geschwindigkeit und maximale Höhe (Screenshot: Golem.de)
  • Bildeinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Auch im Fotomodus können Videos aufgezeichnet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Aufstiegs- und Drehgeschwindigkeit der Drohne (Screenshot: Golem.de)
  • Übersicht der WLAN-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
Auch im Fotomodus können Videos aufgezeichnet werden. (Screenshot: Golem.de)

In beiden Fällen werden die Daten in den internen, 8 GB fassenden Speicher geschrieben. Sie lassen sich später per App oder über das mitgelieferte Micro-USB-Kabel auslesen. Wir kommen auch bei Flügen mit vier Akkuladungen nicht an die Grenze des Speicherplatzes.

Anzeige

Die Qualität der Videos ist für eine Drohne in dieser Preisklasse gut, reicht aber nicht an die der Gopro Hero 3 heran, die ebenfalls oft für Luftaufnahmen genutzt wird. Das liegt an der aggressiven Kompression, aber auch an der Art, wie die Parrot Bebop das Bild stabilisiert. Die interne Software hält einen der Videoauflösung entsprechenden Bildausschnitt aus dem 180° umfassenden Gesamtbild im Lot und muss Verzerrungen in Echtzeit korrigieren. Der Vorteil dieses Prinzips liegt auf der Hand: Die Optik kommt ohne störungsanfällige bewegliche Teile aus, ist also auch bei Bruchlandungen mit Ausnahme der Linse nicht gefährdet.  

  • Bild aus 50 Meter Höhe (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Verzerrungskorrektur funktioniert nur bei niedrig aufgelösten Fotos. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der vollen Auflösung ist die Fischaugenoptik erkennbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Startbildschirm von Freeflight 3 (Screenshot: Golem.de)
  • Galerieübersicht der App (Screenshot: Golem.de)
  • Die Routenplanung von Freeflight 3 funktioniert noch nicht. (Screenshot: Golem.de)
  • Flugübersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Statistiken (Screenshot: Golem.de)
  • Zusammenfassung des letzten Fluges (Screenshot: Golem.de)
  • Übersichtskarte des letzten Fluges (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Abstürze werden protokolliert. (Screenshot: Golem.de)
  • Seitenmenü unter Android (Screenshot: Golem.de)
  • Im Shop können weitere Drohnen gekauft werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Bereit zum freien Flug (Screenshot: Golem.de)
  • Die Standardsteuerung im Überblick (Screenshot: Golem.de)
  • Die Funktion "Zum Ausgangspunkt zurückkehren" versteckt sich im Optionsmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Geschwindigkeit und maximale Höhe (Screenshot: Golem.de)
  • Bildeinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Auch im Fotomodus können Videos aufgezeichnet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Aufstiegs- und Drehgeschwindigkeit der Drohne (Screenshot: Golem.de)
  • Übersicht der WLAN-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
Bild aus 50 Meter Höhe (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Schießt man während der Videoaufnahme Fotos, zeigen diese auch nur einen rund 2 Megapixel großen Ausschnitt. Um die versprochenen 14 Megapixel im RAW-Format zu nutzen, muss in den Fotomodus gewechselt werden. Dann zeigt das Bild jedoch die kreisrunde, verzerrte Sicht des Objektivs. Im Menü lassen sich Belichtungskorrektur, Weißabgleich und Kontrast regeln.

Einen Korrekturfilter für Lightroom gibt es nicht, mit etwas Geduld lässt sich in der Nachbearbeitung aber ein normales Weitwinkelfoto erstellen. Auch hier kann die Bebop nicht mit spezialisierten Kameras konkurrieren, ist aber in dieser Geräteklasse ganz klar im Spitzenfeld.

Am Ende des Artikels finden sich Links zu unbearbeiteten Foto- und Videoaufnahmen, die einen Eindruck von der Qualität der Kamera geben.

 We declare emergencyBye bye, contact tower on - und Fazit 

eye home zur Startseite
CaTiO 21. Mai 2015

Das ist immer so bei dem Spielzeug. Mit ner AR.Drone2 (Auf RC umgebaut) hat es...

nasenweis 21. Mai 2015

Hatte mich da auf UAS bezogen, für Flugmodelle hast du natürlich Recht. Das kann man...

Der Supporter 20. Mai 2015

Danke für die Infos. Da muss ich wohl tiefer in die Tasche greifen.

Anarchrist 19. Mai 2015

Bild 21/21 Titel: NETZWEREINSTELLUNGEN Drohne also nie starten, wenn Vollmond ist :D

scr1tch 18. Mai 2015

Wie oben schon erwähnt wurde, ist das Wort Drohne halt durch die Presse negativ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. IHK für München und Oberbayern, München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. inklusive Wonder Woman Comic

Folgen Sie uns
       


  1. Deutschland-Chef der Telekom

    Bis 2018 flächendeckend Vectoring in Nordrhein-Westfalen

  2. Sipgate Satellite

    Deutsche Telekom blockiert mobile Nummer mit beliebiger SIM

  3. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  4. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  5. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  6. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  7. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  8. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  9. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  10. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: Konkurrenz

    Sharra | 14:15

  2. Re: Was ist SIPGate?

    Berner Rösti | 14:10

  3. Re: RIP Telekom

    urkel | 14:09

  4. Schlechter Artikel

    DerDy | 13:57

  5. Re: Widerliche Abzocker

    sneaker | 13:56


  1. 12:01

  2. 10:37

  3. 13:30

  4. 12:14

  5. 11:43

  6. 10:51

  7. 09:01

  8. 17:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel