Abo
  • Services:
Anzeige
Parrot Bebop
Parrot Bebop (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Skycontroller macht die Steuerung angenehmer

Die Fernsteuerung mit dem Skycontroller ermöglicht es, die Drohne mit Hilfe zweier Steuerknüppel komfortabel und präzise zu steuern. Die übrigen Drohnenfunktionen wie auch die Kamerasteuerung sind über zusätzliche Tasten und Joysticks am Gerät nutzbar.

Anzeige
  • Parrot-Bebob-Drohne (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Parrot Skycontroller mit eingelegtem Tablet (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Parrot Skycontroller mit eingelegtem Tablet (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Unverzichtbar für die Benutzung der Fernsteuerung ist das mitgelieferte Halsband, sonst erlahmen die Arme doch recht schnell beim Halten. Mit gut 1,5 kg ist sie recht schwer, das Gewicht ist allerdings gut verteilt. Nicht nur das hohe Gewicht, sondern auch die gute Verarbeitung sowie die schlanken Aluminium-Steuerknüppel ohne spürbares Spiel vermitteln einen professionellen Eindruck. Piloten mit kleinen Händen könnte die Fernsteuerung eventuell zu groß sein.

Der Skycontroller kann die Drohne ohne zusätzliches Tablet oder Smartphone steuern. Er bringt selbst einen eigenen, nicht näher benannten ARM-Dual-Core-Prozessor mit, auf dem Android 4.2 läuft. Der Akku des Skycontrollers soll bis zu 100 Minuten halten. Außerdem enthält der Controller einen eigenen GPS-Empfänger und zwei WLAN-Module, Letztere können ebenfalls im 2,4- und 5-GHz-Band arbeiten.

Das eine WLAN-Modul hält den Kontakt mit der Drohne und soll durch eine entsprechend großzügige Stromversorgung bis zu 2 km Reichweite erreichen. Das zweite Modul dient zur Verbindung mit einem Tablet oder Smartphone, das auf dem Controller befestigt werden kann und zur Darstellung des Kamerabildes dient. Trotz der umständlichen Übertragung des Livebildes von der Drohne zum Skycontroller und von dort zum Tablet war keine störende Latenz bemerkbar.

Alternativ kann per HDMI auch ein Head-Mounted-Display wie das Oculus Rift an den Skycontroller angeschlossen werden.

Verfügbarkeit und Preis

Die Drohne soll sowohl einzeln als auch mit dem Skycontroller zusammen ab Dezember im Handel verfügbar sein. Der Preis für die Drohne liegt bei 499 Euro, zusammen mit dem Controller bei 899 Euro. Einzeln wird der Controller leider nicht verkauft.

 Parrot Bebop ausprobiert: Handliche Kameradrohne mit großem Controller

eye home zur Startseite
michi556 21. Nov 2016

Inzwischen ist auch die Mavic Pro draußen. Diese legt mit 7km eine riesige Reichweite auf...

Dr_Atze 09. Apr 2015

ist aber geplant, wird wohl in den nächsten Wochen auch einzellen zu kaufen sein

Anonymer Nutzer 06. Dez 2014

Holt euch einen IT-Dienstleister, wenn ihr euer Geld nicht so gerne verbrennt. Nämlich...

tonictrinker 03. Dez 2014

Genau, Semiprofessionalität erkennt man nämlich am Preisschild. Richtige Profis benutzen...

MotherGreen 28. Nov 2014

Nur weil deine Phantasie nicht ausreicht einen Nutzen in der IT in programmierbaren UAS...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  3. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  4. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 02:49

  2. Re: Irgendwie fehlen mir grade die interessanten...

    Furi | 02:45

  3. Re: 11 Jahre Support ...

    ChMu | 02:01

  4. Re: BANAAAAANAAAAA!

    User_x | 01:50

  5. Re: 18,5 : 9

    Prinzeumel | 01:49


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel