Abo
  • Services:

Parrot Anafi vorgestellt: Neue Drohne von Parrot mit langer Flugzeit

Anafi heißt der neue 4-K-Quadcopter von Parrot. Die Drohne ist klein, faltbar und hat eine 21 Megapixel-Kamera mit Gimbal. Den Controller liefert der Hersteller diesmal gleich mit.

Artikel veröffentlicht am , Martin Wolf
Bis zu 25 Minuten Flugzeit soll der Mini-Copter schaffen.
Bis zu 25 Minuten Flugzeit soll der Mini-Copter schaffen. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Parrot hat mit der Anafi eine faltbare Drohne mit 4K-Kamera und Gimbal vorgestellt. Im Lieferumfang enthalten ist ein Controller, der bis zu 4 km Flugreichweite ermöglichen soll. Auch die Akkulaufzeit ist mit 25 Minuten laut Hersteller großzügig bemessen. Die Anafi kann bis zu 55 km/h schnell fliegen und soll auch bei starkem Wind noch ruhig in der Luft liegen.

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren

F Wie bei den Vorgängermodellen kann aber auch per Smartphone oder Tablet gesteuert werden - dann sinkt die Reichweite allerdings auf rund 200 Meter. Die neue App Freeflight 6 für Android und iOS unterstützt autonome Funktionen wie Objektverfolgung und Flugmanöver. Eine Hinderniserkennung wie bei der DJI Spark fehlt der Drohne, sie ist aber mit einer zusätzlichen Kamera und einem Ultraschallsensor augerüstet, die die Bodenerkennung verbessern sollen.

Die 21-Megapixel-Kamera ist an einem Gimbal aufgehängt, der sie in zwei Achsen stabilisiert. Videos werden in 4K mit 30 und in FullHD mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufgenommen und zusätzlich digital stabilisiert. Ebenfalls digital ist der zweifache Zoom-Modus der Kamera. Eine Besonderheit der Anafi: Der Gimbal kann vom Piloten um 90° nach unten oder oben geschwenkt werden, um besondere Aufnahmewinkel zu ermöglichen. Im Fotomodus kann manuell oder automatisch belichtet werden und auch Raw-Aufnahmen sind möglich.

  • Die Anafi hat eine Ladeanzeige auf der Akkurückseite. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Controller funktioniert mit Android- und iOS-Smartphones. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Analgosticks haben einen angenehmen Widerstand. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die neue App Freeflight 6 erscheint exklusiv für die Anafi. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Drohne ist handlich ... (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... und macht einen robusten Eindruck. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Unterseite sind eine Kamera und ein Ultraschallsensor verbaut. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Gimbal stabilisiert die Kamera in zwei Achsen. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Controller gehört zum Lieferumfang. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Etui sieht ein wenig nach Flötenunterricht aus. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Parrot Anafi kommt am 1. Juli 2018 in den Handel. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das beigelegte Werkzeug dient zum Wechseln der Rotoren. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Bei den Vorgängermodellen ging das noch schraubenlos. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Die Parrot Anafi kommt am 1. Juli 2018 in den Handel. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Die Anafi wiegt inklusive 2700-MaH-Akku 320 Gramm und lässt sich per USB-C laden. Der Vorgang dauert pro Akku laut Hersteller rund 90 Minuten.

Bei einem Vorstellungstermin von Parrot machte die Anafi einen guten Eindruck auf uns - auch wenn wir sie noch nicht fliegen durften. Der Klappmechanismus sieht filigran aus, funktioniert aber zuverlässig und die Drohne ist robust gebaut. Der Akku ist leicht zu lösen und einzusetzen. Das mitgelieferte Etui schützt den Quadcopter gut, auch wenn die Fernbedienung nicht hineinpasst. Die analogen Sticks und Schultertasten des Controllers haben einen angenehmen Widerstand und wirken stabil. Ein Kritikpunkt fiel uns dennoch auf: Leider lassen sich die Rotorblätter nicht mehr ohne Spezialwerkzeug auswechseln. Ein entsprechender Schraubenschlüssel liegt aber bei.

Die Parrot Anafi kostet inklusive Etui, einer 16GByte-Speicherkarte, Ersatzrotoren, einem Akku und der Fernsteuerung 699 Euro und ist ab dem 2. Juli erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...
  3. 319,90€ (Bestpreis!)

egal 08. Jun 2018

Ok, verstehe. Danke.

berritorre 07. Jun 2018

Oh, die Gopro 6 kann 60fps bei 4k? Wusste ich nicht! Bin bei der 4 stehen geblieben. Für...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Mobile-Games-Auslese: Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
Mobile-Games-Auslese
Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln

Action im Stil von Overwatch bietet Frag Pro Shooter, dazu kommt Retro-Arcade-Spaß mit Cure Hunters und eine gelungene Umsetzung des Brettspiels Die Burgen von Burgund: Neue Mobile Games sorgen für viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  2. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android
  3. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel

    •  /