Parkverbot: Paris verbannt E-Scooter komplett vom Bürgersteig

Die Pariser Stadtverwaltung zieht Konsequenzen aus dem E-Scooter-Boom. Tausende zusätzliche Parkzonen sollen markiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Unkonventionell geparkte E-Scooter in Paris
Unkonventionell geparkte E-Scooter in Paris (Bild: Christian Hartmann/Reuters)

In Paris dürfen Nutzer von elektrischen Tretrollern die Fahrzeuge nicht mehr auf dem Gehweg parken. Ein entsprechendes Verbot veröffentlichte die Stadtverwaltung am Dienstag im Bulletin Officiel (PDF). Demnach ist das Parken der E-Scooter auf Bürgersteigen, in Fußgängerzonen und auf den Straßen verboten. Erlaubt sind nur noch bezahlte Parkplätze sowie spezielle Parkbereiche für motorisierte Zweiräder.

Stellenmarkt
  1. IT Inhouse Consultant (m/w/d) Business Intelligence
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Techniker (m/w/d) im Field Service Netzbetrieb
    willy.tel GmbH, Hamburg
Detailsuche

Die Stadtverwaltung begründet das Verbot in einer Mitteilung mit dem "anarchischen" Parken der E-Scooter, das beispielsweise die Bewegungen von Eltern mit Kinderwagen oder behinderten Menschen einschränke. Das Falschparken solle künftig 35 Euro kosten. Wer mit dem E-Scooter auf dem Bürgersteig fährt, muss sogar 135 Euro zahlen.

40.000 Fahrzeuge erwartet

Die Stadt will allerdings bis Ende des Jahres zusätzliche 2.500 Parkzonen speziell für die rund 15.000 E-Scooter auf den Straßen markieren. Die Nutzer werden zunächst nur darum gebeten, dort ihre Roller abzustellen. Später könnte das Parken dort verpflichtend werden. Die Stadt geht davon aus, dass es bis zum Jahresende 40.000 Roller werden könnten. Es wurde kritisiert, dass anders als vorgesehen die Regierung noch keine landesweit geltende gesetzliche Regelung durchs Parlament gebracht hat.

In deutschen Städten wie Berlin gibt es bislang noch keine entsprechenden Einschränkungen beim Abstellen der Roller. Es gibt für die Anbieter jedoch Vorgaben, nicht zu viele Fahrzeuge an derselben Stelle zu deponieren. Das Fahren auf Gehwegen ist allerdings auch in Deutschland nicht erlaubt. Entsprechende Pläne von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) waren von den Ländern abgelehnt worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JackIsBack 05. Aug 2019

Deine Wahrnehmung ist nicht allgemeingültig für den Rest der Welt.

quineloe 03. Aug 2019

Warum hast du es dann gesagt? Du hast mir Rechts überholen vorgeworfen. Ohne Zeitstempel...

0xLeon 03. Aug 2019

Allein in Berlin sind es vier Anbieter: Lime, Tier, Voi, Circ. Und wenn du mal mit einem...

Orwell84 02. Aug 2019

Die Gebühren wurden genau deswegen ja auch angehoben. Die 5¤ vor 10 Jahren waren ja auch...

LinuxMcBook 02. Aug 2019

Oh, ein selbst ernannter Ordnungshüter bist du also auch? Solche Leute sind mir ja die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Staatstrojaner
Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt

Nach mehreren Versuchen wurde ein Journalist der New York Times mit dem NSO-Trojaner Pegasus infiziert. Schützen konnte er sich nicht.

Staatstrojaner: Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt
Artikel
  1. Dance Pedelec Abo: Das E-Bike für 80 Euro (im Monat)
    Dance Pedelec Abo
    Das E-Bike für 80 Euro (im Monat)

    Flexible Laufzeit, voller Service und ein schnörkellos praktisches Pedelec - damit wirbt Dance in Berlin um E-Bike-Abonnenten. Wir haben Dienst und Rad getestet.
    Ein Test von Martin Wolf

  2. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

  3. Satechi: USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit
    Satechi
    USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit

    Der Hybrid Multiport Adapter kann per USB-C ein Notebook aufladen und weitere Geräte verbinden. Außerdem ist Platz für eine M.2-SSD.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Nintendo Switch OLED Weiß 364,60€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 jetzt erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /