Pariser Luftfahrtmesse: Eviation stellt Elektroflugzeug Alice vor

Die Luftfahrt der Zukunft ist elektrisch, glaubt Omer Bar-Yohay, Chef des israelischen Unternehmens Eviation. Das hat gerade ein elektrisch angetriebenes Regionalflugzeug vorgestellt, das in wenigen Jahren auf den Markt kommen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroflugzeug Alice (auf der Pariser Luftfahrtmesse 2019): neues Zeitalter von Flugreisen
Elektroflugzeug Alice (auf der Pariser Luftfahrtmesse 2019): neues Zeitalter von Flugreisen (Bild: Matti Blume/Wikipedia/CC-BY-SA 4.0)

Einen Elektroflieger für Regionalstrecken hat das israelische Unternehmen Eviation auf der Pariser Luftfahrtmesse vorgestellt. Alice soll 2022 im kommerziellen Einsatz sein. Eine Fluglinie hat bereits mehrere Elektroflugzeuge bestellt.

Stellenmarkt
  1. System- und Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Landratsamt Freising, Freising bei München
  2. Manager (w/m/d) Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
Detailsuche

Als erstes fällt am Flugzeug die Form des Rumpfs auf: Er ist nicht rund, sondern unten abgeflacht, was für mehr Auftrieb sorgt. Der Rumpf ist etwa 12 Meter lang, die Spannweite beträgt gut 16 Meter. Im Flugzeug ist Platz für neun Passagiere und zwei Besatzungsmitglieder.

Der Antriebsstrang stammt von Siemens sowie vom US-Unternehmen Magnix, das die Wasserflugzeuge der kanadischen Fluglinie Harbour Air umrüstet. Alice wird von drei Druckpropellern angetrieben. Zwei sitzen an den Flügelspitzen, der dritte am Heck. Die Elektromotoren haben eine Leistung von jeweils 260 Kilowatt.

Den Strom für die Motoren liefert ein Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 900 Kilowattstunden. Damit soll das Flugzeug bei einer Reisegeschwindigkeit von 440 Kilometern pro Stunde über 1.000 Kilometer fliegen. Hinzu kommt laut Eviation eine Sicherheitsreserve von 45 Minuten.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der große Vorteil des elektrischen Flugzeugs seien die Kosten, sagte Eviation-Chef Omer Bar-Yohay. "Mit Betriebskosten, die nur einen Bruchteil der konventionellen Jets ausmachen, wird unsere Alice den regionalen Flugverkehr komplett neu definieren und ein neues Zeitalter von Flugreisen einläuten, das leiser, sauberer und kosteneffektiver ist."

2017 hatte Eviation in Paris das Konzept für den Elektroflieger präsentiert. Die dieses Jahr vorgestellte Version ist noch ein Prototyp. 2022 soll Alice einsatzfähig sein. Eine erste Fluglinie hat sich bereits für die Maschine entschieden: Die US-Regionalfluggesellschaft Cape Air, die unter anderem an der Ostküste der USA und in der Karibik operiert, hat eine zweistellige Anzahl bestellt.

Leseraufruf

Immer wieder versprechen Wissenschaftler und Hersteller bahnbrechende Neuerungen bei Akkus, Brennstoffzellen und anderen Energiespeichern. Akkus laden angeblich schneller, sie haben mehr Kapazität bei gleichem Gewicht, sie sind nicht feuergefährlich. Manches davon ist Humbug, andere Innovationen funktionieren im Labor, brauchen aber Jahre, bis sie serienreif sind.

An den Reaktionen sehen wir immer wieder, dass dieses Thema unsere Leser bewegt. Wir planen daher einen Artikel, der so viele offene Fragen beantwortet wie möglich. Schreibt uns dafür eure Fragen und Wünsche an redaktion@golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Lockbit 2.0: Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren
    Lockbit 2.0
    Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren

    Die Ransomware-Gruppe Lockbit sucht auf ungewöhnliche Weise nach Insidern, die ihr Zugangsdaten übermitteln sollen.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

bLaNG_one 23. Jun 2019

Kostensenkung auf 1/4 und Verdoppelung des Energiegehaltes im Zeitraum von 2008 bis...

Ach 23. Jun 2019

Woher kommt denn dieser Vorwurf mit der angedachten Altlantiküberquerung? Wer hat das...

senf.dazu 23. Jun 2019

Na beim Flugzeugpreis von 5 Mio braucht's schon ein paar Jahre bis man mit den...

JackIsBack 22. Jun 2019

Am besten fand ich den elektrischen Nachbrenner. :D

Der Korrektor 22. Jun 2019

Mit dem Ergebnis, dass sie noch Akkus einkaufen müssen, die es nicht gibt. Der Vergleich...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /