Paravan: Cloui ist ein flexibles, autonomes Elektroauto

Elektromobilität und autonomes Fahren sind wichtige Trends in der Automobilindustrie. Das schwäbische Unternehmen Paravan hat mit Cloui eine Fahrzeugplattform entwickelt, die beides kann. Cloui soll in Kürze in Kleinserie gebaut werden - unter aktiver Beteiligung des Käufers.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Cloui: Paravan baut Prototypen für autonomes Fahren
Cloui: Paravan baut Prototypen für autonomes Fahren (Bild: Paravan)

Pkw? Bus? Transporter? Gesteuert oder autonom? Akku oder Brennstoffzelle? Cloui kann alles. Für das Fahrzeug des schwäbischen Herstellers Paravan lassen sich viele Anwendungen finden. Allerdings muss der Kunde mehr Initiative aufbringen, als sich das Auto am Konfigurator zusammenzustellen.

Inhalt:
  1. Paravan: Cloui ist ein flexibles, autonomes Elektroauto
  2. Paravan baut Autos barrierefrei um
  3. Ein Chassis, viele Fahrzeuge

Denn Cloui ist kein Fahrzeug, bei dem der Kunde sich zwischen verschiedenen Farben der Karosserie oder der Innenausstattung entscheidet. Paravan liefert das Chassis, das Motionboard. Was darauf aufgebaut wird, entscheidet der Käufer.

Das Motionboard ist die Basis des Fahrzeugs: Es ist das Chassis mit dem Antriebsstrang und dem Drive-by-Wire-System. Cloui fährt elektrisch, die beiden Motoren inklusive Leistungselektronik sitzen in den Radnaben der Hinterräder. Der Akku ist im Boden des Fahrzeugs untergebracht. Alternativ kann dieses in Zukunft auch mit einer Brennstoffzelle ausgestattet werden. Außerdem sitzen im Boden diverse Sensoren: sieben Lidar- und drei Ultraschallsensoren. Optional gibt es Kameras und Radar. Das war's.

Das Auto hat keine Lenksäule

Einige der herkömmlichen Bedienelemente fehlen, etwa die Lenksäule. Gesteuert wird Cloui nämlich nicht mehr mit einer mechanischen Lenkung oder Pedalen. Die Impulse für Lenkung, Gas und Bremse werden über Kabel an die Aktoren übertragen. Das ist im Normalfall ein Joystick, kann aber auch ein Lenkrad mit einem Smartphone als Steuerrechner sein. Selbst mit Sprachsteuerung experimentiert das Unternehmen.

  • Die Fahrzeugplattform Cloui von Paravan (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Die basiert auf dem Motion Board, in dem Antrieb, Energiespeicher und Sensorik untergebracht sind. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das Drive-by-Wire-System kann mit verschiedenen Eingabegeräten gesteuert  werden: einem Joystick oder einem Lenkrad mit Smartphone als Recheneinheit. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Auf der Plattforem könen verschiedene Fahrzeugytpen aufgebaut werden, ein behindertengerechtes Auto ... (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... oder ein autonom fahrender Kleinbus. (Bild: Paravan)
Die Fahrzeugplattform Cloui von Paravan (Foto: Werner Pluta/Golem.de)

Space Drive nennt Paravan das Drive-by-Wire-System. Vorbild ist die Luftfahrt, wo solche elektronischen Systeme schon lange im Einsatz sind. Elektroantrieb, Sensorik und Drive-by-Wire-Technik machen Cloui attraktiv: Das ermöglicht autonomes Fahren.

Paravan baut Prototypen für autonomes Fahren

Viele Automobilhersteller interessierten sich dafür, weil sie für ihre autonomen Autos eine Ansteuerung für Gas, Bremse und Lenkung bräuchten, sagt Alexander Nerz, Marketingchef von Paravan, im Gespräch mit Golem.de. Die Unternehmen ließen sich von Paravan Prototypen für das autonome Fahren bauen. Über 200 Fahrzeuge habe Paravan für das autonome Fahren vorbereitet und ausgestattet. Neuer Partner ist Rheinmetall: Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam teil- und vollautonome Fahrzeugplattformen für Rettungskräfte und das humanitäre Einsatzzwecke entwickeln.

Vorteil des Konzepts ist die Sicherheit: Zu dem System gehören drei unabhängige Prozessoren, die sich gegenseitig überwachen und so dafür sorgen, dass es nicht zu Fehlern oder Ausfällen kommt. "Das können wird mit unserem Drive-by-Wire-System Space Drive garantieren, weil wir schon seit vielen Jahren damit auf der Straße zugelassen sind", sagt Nerz.

Entwickelt wurde die Technik aber für einen anderen Zweck.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Paravan baut Autos barrierefrei um 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anonymer Nutzer 30. Okt 2017

Fehlerhaft in dem Sinne, gar nicht besoffen, zu schnell, mit 'ner Cola in Hand und 'ner...

Anonymer Nutzer 30. Okt 2017

Warum? Erklär mal, was so unüberwindbar sein wird bis in die nächste Ewigkeit.

Anonymer Nutzer 30. Okt 2017

Genau, seit über 100 Jahren baut Mercedes eigens angepasste Autos für jedes Deutsche...

lear 28. Okt 2017

Sofern er den Vorfahrtsnehmer nicht für ein Verkehrsschild hält ... Der Designvorschlag...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /