Abo
  • Services:

Paranoid Android: Zweite Betaversion von PA 4.5 veröffentlicht

Das Programmierteam von Paranoid Android hat eine zweite Version seiner Android-Distribution PA 4.5 präsentiert. Die Änderungen sind hauptsächlich kosmetischer Natur, das ROM hat immer noch Betastatus.

Artikel veröffentlicht am ,
Für PA 4.5 wurde eine neue Betaversion veröffentlicht.
Für PA 4.5 wurde eine neue Betaversion veröffentlicht. (Bild: Paranoid Android)

Eine Woche nach der Vorstellung der ersten Betaversion von PA 4.5 hat das Programmierteam von Paranoid Android (PA) eine zweite Version präsentiert. Inhaltliche Erweiterungen oder neue Funktionen gibt es nicht, die Änderungen gegenüber der ersten Version betreffen eher Designaspekte.

Recents-Übersicht erneut verbessert

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  2. cbb-Software GmbH, Stuttgart

So wurde die neue Übersicht der zuletzt genutzten Apps (Recents) nochmals vom Aussehen her verbessert. Laut der PA-Macher sei diese neue Version jetzt einfacher zu bedienen und sehe generell besser aus.

Des Weiteren wurden die letzten Änderungen am Quelltext der Theme Engine in die neue PA-Version integriert. Mit der Theme Engine können Nutzer die Oberfläche und weitere Einstellungsmöglichkeiten wie Klingeltöne einfach in Paketen ändern. Ursprünglich stammt die Engine aus den Android-ROMs von Cyanogenmod.

Als letzte Änderung an der neuen Version hat das PA-Team die Taschenrechner-App so umprogrammiert, dass sie ebenfalls mit Themes neu designt werden kann. Neue Funktionen wurden der zweiten Betaversion nicht hinzugefügt, Bugfixes scheinen ebenfalls nicht durchgeführt worden zu sein - normalerweise geben die PA-Macher diese zumindest in ihrem Changelog an.

ROMs für aktuelles Nexus 7 werden nachgereicht

Die zweite Beta von PA 4.5 steht ab sofort auf dem Downloadserver von Paranoid Android bereit. Laut Aussage des Programmierteams gab es bei der Erstellung der ROMs für das Nexus 7 (2013) Verzögerungen, weshalb die neue Version noch nicht für die beiden Modellvarianten des Gerätes zur Verfügung steht. Diese sollen aber innerhalb der nächsten Stunden ebenfalls hochgeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ inkl. Versand
  2. 433,00€ (Bestpreis!)
  3. 481,00€ (Bestpreis!)
  4. 554,00€ (Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 12. Aug 2014

Versuch mal die Programme beim verlassen der Übersicht alle zusammen zu schieben. Normal...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /