Abo
  • Services:

Paranoid Android: Zweite Betaversion von PA 4.5 veröffentlicht

Das Programmierteam von Paranoid Android hat eine zweite Version seiner Android-Distribution PA 4.5 präsentiert. Die Änderungen sind hauptsächlich kosmetischer Natur, das ROM hat immer noch Betastatus.

Artikel veröffentlicht am ,
Für PA 4.5 wurde eine neue Betaversion veröffentlicht.
Für PA 4.5 wurde eine neue Betaversion veröffentlicht. (Bild: Paranoid Android)

Eine Woche nach der Vorstellung der ersten Betaversion von PA 4.5 hat das Programmierteam von Paranoid Android (PA) eine zweite Version präsentiert. Inhaltliche Erweiterungen oder neue Funktionen gibt es nicht, die Änderungen gegenüber der ersten Version betreffen eher Designaspekte.

Recents-Übersicht erneut verbessert

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Leipzig, München
  2. Bosch Gruppe, Bühl

So wurde die neue Übersicht der zuletzt genutzten Apps (Recents) nochmals vom Aussehen her verbessert. Laut der PA-Macher sei diese neue Version jetzt einfacher zu bedienen und sehe generell besser aus.

Des Weiteren wurden die letzten Änderungen am Quelltext der Theme Engine in die neue PA-Version integriert. Mit der Theme Engine können Nutzer die Oberfläche und weitere Einstellungsmöglichkeiten wie Klingeltöne einfach in Paketen ändern. Ursprünglich stammt die Engine aus den Android-ROMs von Cyanogenmod.

Als letzte Änderung an der neuen Version hat das PA-Team die Taschenrechner-App so umprogrammiert, dass sie ebenfalls mit Themes neu designt werden kann. Neue Funktionen wurden der zweiten Betaversion nicht hinzugefügt, Bugfixes scheinen ebenfalls nicht durchgeführt worden zu sein - normalerweise geben die PA-Macher diese zumindest in ihrem Changelog an.

ROMs für aktuelles Nexus 7 werden nachgereicht

Die zweite Beta von PA 4.5 steht ab sofort auf dem Downloadserver von Paranoid Android bereit. Laut Aussage des Programmierteams gab es bei der Erstellung der ROMs für das Nexus 7 (2013) Verzögerungen, weshalb die neue Version noch nicht für die beiden Modellvarianten des Gerätes zur Verfügung steht. Diese sollen aber innerhalb der nächsten Stunden ebenfalls hochgeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Anonymer Nutzer 12. Aug 2014

Versuch mal die Programme beim verlassen der Übersicht alle zusammen zu schieben. Normal...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /