• IT-Karriere:
  • Services:

Paranoid Android: Beta 4 von PA 4.5 beseitigt kritische Bugs

Mit der dritten Betaversion von PA 4.5 bauten die Macher von Paranoid Android unwissentlich einige Fehler in ihr Betriebssystem ein. Die aktuelle Beta 4 dürfte bei manchen Nutzern wieder zu stabilen Systemen führen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Team von Paranoid Android beseitigt mit der Beta 4 von PA 4.5 eine Reihe von Fehlern.
Das Team von Paranoid Android beseitigt mit der Beta 4 von PA 4.5 eine Reihe von Fehlern. (Bild: Paranoid Android/Screenshot: Golem.de)

Das Programmierteam von Paranoid Android (PA) hat die vierte Betaversion seiner alternativen Android-Distribution PA 4.5 veröffentlicht. Das neue ROM enthält verglichen mit der Beta 3 keine inhaltlichen Änderungen, wurde aber aufgrund einiger Fehler in dieser nötig.

Beta 3 von PA 4.5 war fehlerhaft

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching

So konnte die Beta-3-Version für das Nexus 4 offenbar aufgrund eines falschen Kernels kein WLAN-Netzwerk aufbauen. Der Fehler scheint tatsächlich nur beim falschen Kernel zu liegen, dessen Implementierung offenbar aufgrund einer Fehlfunktion im Tracking Repository erfolgte. Nutzer eines Custom Kernels sollten laut PA von dem Problem nichts mitbekommen haben.

Einige Nutzer haben mit der Beta 3 geräteübergreifend Abstürze und Neustarts bestimmter Apps erlebt. Dies liegt an einem Problem mit der Theme Engine, das in der Beta 4 ebenfalls behoben sein soll.

Keine Taschenlampe, häufige App-Abstürze

Nutzer von Googles aktuellem Smartphone Nexus 5 konnten zudem seit der Installation der dritten Beta von PA 4.5 die Taschenlampenfunktion nicht mehr verwenden - es sei denn, sie verwenden einen Custom-Kernel. Auch dieser Bug ist in der vierten Beta behoben worden.

Zu den ursprünglichen Änderungen der Beta 3 gehören unterschiedliche Bugfixes bei der Theme Engine sowie die Beseitigung von Fehlern bezüglich leerer Seiten und der transparenten Statusleiste in der Recents-Übersicht. Diese Änderungen wurden in die Beta 4 übernommen.

Die vierte Betaversion von PA 4.5 steht auf den Servern von Paranoid Android zum Download bereit. Das ROM gibt es für Googles aktuelle Nexus-Geräte sowie das Oppo N1, Find 5 und Find 7 sowie das Oneplus One.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /