Paramount: Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss

Insidern zufolge soll das jüngste Star-Trek-Filmprojekt pausiert worden sein. Wie es mit dem Filmfranchise weitergehen wird, ist derzeit nicht absehbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Kirk-Schauspieler Chris Pine bei der Premiere von Star Trek Beyond in Großbritannien
Kirk-Schauspieler Chris Pine bei der Premiere von Star Trek Beyond in Großbritannien (Bild: Ian Gavan/Getty Images)

Paramount soll die Vorbereitungsarbeiten für einen kommenden Star-Trek-Film pausiert haben. Das meldet Deadline unter Berufung auf Insider. Demnach soll Emma Watts, die bei Paramount für die Filmreihe zuständig ist, momentan überlegen, wie es weitergehen soll.

Stellenmarkt
  1. Spezialist*in für WLAN-Architektur und IT-Security "Operation" (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Softwareentwickler SPS/C und C++ (m/w/d)
    Hays AG, Chemnitz
Detailsuche

Geplant war wohl ursprünglich ein Film unter der Leitung von Noah Hawley (Fargo, Legion), der eine neue Crew einführen sollte. Thema des Films sollte die Bekämpfung eines Virus sein. Denkbar ist, dass das Projekt auch angesichts der aktuellen Lage rund um das Coronavirus pausiert wurde. Neben kreativen Überlegungen könnte auch die momentane wirtschaftliche Lage Auswirkungen auf die Entscheidung gehabt haben.

Hawley soll - ähnlich wie JJ Abrams - Fan der ursprünglichen Star-Trek-Serie (Raumschiff Enterprise) sein. Neben der Idee mit der neuen Crew gibt es auch Gerüchte zu einem ursprünglich für Quentin Tarantino geschriebenen Film, der in den mit einem Zeitreiseelement im Gangstermilieu der 1930er Jahre spielen soll. Tarantino soll als Regisseur bereits abgesagt haben, die Idee bestehe aber weiterhin.

Kommt die alte Crew wieder zurück?

Ebenfalls im Raum steht der Gedanke, die Crew der letzten drei Filme rund um Chris Pine und Zoe Saldana zu reaktivieren. Diese Möglichkeit dürfte von der Story her die einfachste sein, zumal der letzte Film Star Trek Beyond von den Zuschauern gut angenommen wurde. Vom kreativen Ansatz her dürfte eine neue Crew für die Zuschauer aber wohl spannender sein - gleichzeitig aber auch risikoreicher.

Star Trek 1-10 [Blu-ray]
Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Frage ist außerdem, ob alle bisherigen Schauspieler wieder an einem neuen Star-Trek-Film teilnehmen wollen. Zudem ist Anton Yelchin, der Darsteller des Pavel Chekov, 2016 nach einem Unfall verstorben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jonny Dee 13. Aug 2020

+1 +1 +1 Besser hätte ich es so kurz und knapp nicht ausdrücken können.

Jonny Dee 13. Aug 2020

Ich würde mir wünschen, dass die Crew von Star Trek Beyond weiter macht. Ich mag die...

mifritscher 12. Aug 2020

Gibt schon noch paar Punkte (wobei die teilweise eventuell in Filmen erledigt...

Trockenobst 12. Aug 2020

Star Trek ist das "Grundig" der Scifi. Namen auf irgendwas drauf pappen und fertig...

Trockenobst 12. Aug 2020

ST: The NextNext Generation wäre heute stinklang weilig. Die Menschen mit Einhörnern...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Samsung Odyssey Neo G9 im Test
Mini-LED im Ultrawide-Format macht den Unterschied

Samsungs Odyssey Neo G9 ist riesig und durch Mini-LED auch kontraststark. Es gibt derzeit keinen besseren (und teureren) 32:9-Monitor für Gaming.
Ein Test von Oliver Nickel

Samsung Odyssey Neo G9 im Test: Mini-LED im Ultrawide-Format macht den Unterschied
Artikel
  1. Deepmind: Riesige Sprachmodelle lösen auch nicht alle Probleme
    Deepmind
    Riesige Sprachmodelle lösen auch nicht alle Probleme

    Die KI-Forscher von Deepmind haben besonders große Sprachmodelle untersucht und sagen, die Skalierung allein helfe nicht, Probleme zu lösen.

  2. Verkehrssicherheit: Teslas werden zu rollender Spielkonsole und zur Gefahr
    Verkehrssicherheit
    Teslas werden zu rollender Spielkonsole und zur Gefahr

    Nach einem Software-Update können bei laufender Fahrt im Tesla drei Spiele gespielt werden. Die Verkehrssicherheitsbehörde ist entsetzt.

  3. Coronapandemie: Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion
    Coronapandemie
    Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion

    Ein japanisches Team hat einen Corona-Test mit einem Farbstoff entwickelt. Der leuchtet, wenn eine Person mit dem Corona-Virus infiziert ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM-Module und SSDs von Crucial im Angebot • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Microsoft Flight Simulator Xbox 29,99€ • Alternate (u. a. Kingston A400 480 GB SSD 37,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /