• IT-Karriere:
  • Services:

Paramount Pictures: Sonic hat die Haare schöner

Die erste computeranimierte Version von Sonic wirkte auf verstörende Art menschlich und führte zu entsetzten Fanreaktionen. Nun hat Paramount Pictures die überarbeitete Fassung des legendären Igels präsentiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus Sonic the Hedgehog
Artwork aus Sonic the Hedgehog (Bild: Paramount Pictures)

Das Filmstudio Paramount Pictures hat in einem Trailer die überarbeitete Version von Sonic vorgestellt. Der legendäre Computerspiel-Igel sieht nun längst nicht mehr wie eine missglückte Mischung aus Mensch und Puppe aus, sondern etwas mehr wie ein niedlich animiertes Plüschtier.

Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. Bundesnachrichtendienst, Pullach

Fans hatten auf Sonic im ersten Trailer auffallend negativ reagiert. Offenbar hatte der seltsame Mix aus behaartem Gesicht mit menschlichen Zähnen und einer Prise Kindchenschema einen Nerv getroffen - aber wohl einen der instinktiven Ablehnung, was für ein kommerzielles Produkt wie einen familienkompatiblen Spielfilm natürlich den Worst Case darstellt.

Fans hatten außerdem bemängelt, dass die Körperproportionen von Sonic so gut wie gar nicht denen des Igels in Spielen glichen. Die ersten Reaktionen in Foren und sozialen Netzwerken auf das neue Aussehen sind durchgehend positiv.

Paramount hat wegen der aufwendigen Neugestaltung sogar den Filmstart verschoben. Ursprünglich sollte der Streifen im November 2019 in die Kinos kommen, nun ist er in den USA ab dem 14. Februar 2020 und in Deutschland eine Woche später zu sehen. Der Film trägt den Titel Sonic the Hedgehog. Sonic ist darin eine Art außerirdisches Wesen, das sich auf der Flucht vor dem Bösewicht Dr. Robotnik befindet, der von Jim Carrey dargestellt wird.

In der US-Version wird Sonic von dem Schauspieler Ben Schwartz gesprochen. Dritte Hauptfigur neben Sonic und Robotik ist der von James Marsden dargestellte Polizist Tom Wachowski, bei dem der Igel Unterschlupf findet.

Im Frühjahr 2019 hatte Sega ein Spiel namens Sonic the Hedgehog angekündigt, aber keine weiteren Details verraten. Es ist unklar, ob es irgendwie mit dem Film in Zusammenhang steht und wann es für welche Plattformen erscheint. Außerdem tritt der Igel in einigen kleineren Projekten auf, darunter einem offiziellen Mobile Game zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 71,71€
  2. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  3. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  4. 139,99€

Prypjat 14. Nov 2019 / Themenstart

Das kommt noch dazu. :D

Golressy 14. Nov 2019 / Themenstart

Ich mag die erste und zweite Variante. Kann man nicht zwei Filme daraus machen? :-) Das...

theSens 13. Nov 2019 / Themenstart

Wenn die Kosten eingeplant waren war's nicht kostspielig. Klingt auf jeden Fall plausibel.

Kakiss 13. Nov 2019 / Themenstart

Sonic hat durchaus zwei Augen, dass die stilistisch nicht immer getrennt sind und...

Garius 13. Nov 2019 / Themenstart

Ja, große Augen erzeugen definitiv mehr "Niedlichkeit". Mit den anderen Designänderungen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /