• IT-Karriere:
  • Services:

Parallels: Google will Windows-Anwendungen auf ChromeOS bringen

Der Absatz von Google Chromebooks steigt wegen der Coronakrise rasant. Der Hersteller will deshalb auch Microsoft Office darauf ausführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google will mit Hilfe von Parallels Windows Apps auf ChromeOS bringen.
Google will mit Hilfe von Parallels Windows Apps auf ChromeOS bringen. (Bild: Google)

Gemeinsam mit dem Virtualisierungsspezialisten von Parallels hat Google angekündigt, auf Geräten mit ChromeOS für seine Enterprise-Kunden künftig auch Windows-Anwendungen anbieten zu wollen. Der Schritt ist durchaus ungewöhnlich, immerhin setzt Google bei dem System für seine Chromebooks bisher vor allem auf plattformübergreifenden Web-Anwendung sowie eine vergleichsweise enge Verzahnung mit den eigenen Anwendungen der Gsuite. Mit dem Support von Windows-Anwendungen holt sich Google also direkte Konkurrenz in sein System.

Stellenmarkt
  1. abasoft EDV-Programme GmbH, Ludwigsburg
  2. Handwerkskammer für Schwaben, Augsburg

Dass dies passiert, liegt offenbar auch an den Auswirkungen der Coronakrise auf die IT- und Arbeitswelt. So schreibt der für ChromeOS zuständige John Solomon in Googles Cloud-Blog von der damit verbundenen Veränderung hin zu mehr Arbeit von zuhause aus. Das Unternehmen gehe davon aus, dass auch, wenn die Menschen nach der Coronakrise wieder problemlos in ihren Büros arbeiten können, dies nicht in dem Maße geschehen werde wie vor der Covid-19-Pandemie.

Die aktuelle Lage wirkt sich für Google zunächst direkt positiv auf das Geschäft aus. So könne das Unternehmen in den USA im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung der Verkaufszahlen von Chromebooks um über 100 Prozent verzeichnen, für das erste Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal sogar um mehr als 150 Prozent. Google führt das unter anderem auf den einfachen Einsatz der Chromebooks zurück.

Wie eingangs erwähnt, setzt ChromeOS vor allem auf Webtechnik, was für viele Unternehmen und ihre Angestellten inzwischen auch kein Problem mehr ist. Von dem ChromeOS-Angebot sollen aber alle Unternehmen profitieren können, also auch jene, für die Webtechnik noch nicht ausreichend ist. Dafür hat Google nun die Kooperation mit Parallels gestartet, die unter anderem die Desktop-Apps von Microsoft Office auf ChromeOS bringen soll. Verfügbar sein soll die Technik im Herbst dieses Jahres für Chrome Enterprise Kunden.

Medienberichten zufolge soll es sich dabei explizit nicht um eine Cloud-Technik handeln, sondern vielmehr um eine Variante von Parallels Desktop, also eine virtuelle Maschine, die lokal direkt auf den Geräten läuft, so dass sie auch offline genutzt werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Band of Brothers - Box Set (Blu-ray) für 17,54€, The Big Bang Theory - Die komplette...
  2. 51,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Kingston Traveller USB-Stick 128GB für 9,99€, MS Office 365 Personal für 51,19€, MSI...
  4. (u. a. Philips Ambilight 65OLED804 für 1.899€, Philips Ambilight 65OLED934/12 OLED+ für 2...

6502 18. Jun 2020 / Themenstart

Ich habe hier ein älteres Acer C710 Chromebook ... da habe ich jetzt Windows 10 drauf...

regiedie1. 17. Jun 2020 / Themenstart

Versteh nicht wirklich, warum man die Windows-Version von Office braucht. MS hat doch die...

dododo 17. Jun 2020 / Themenstart

Also einen Beitrag von Google zum Wine Projekt hätte ich schöner gefunden, wie ein...

dododo 17. Jun 2020 / Themenstart

Ich finde Libre Office macht hier mittlerweile aber auch Fortschritte, das UI ist...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
    Materiejets aus schwarzem Loch
    Schneller als das Licht?

    Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
    Ein Bericht von Andreas Lutter

    1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

      •  /