Parallel zum Kinostart: Jungle Cruise ist nächster VIP-Titel bei Disney+

Einen Tag nach dem Kinostart erscheint Jungle Cruise als VIP-Titel bei Disney+. Bei Black Widow waren Kinos darüber verärgert.

Artikel veröffentlicht am ,
Jungle Cruise startet am 30. Juli bei Disney+.
Jungle Cruise startet am 30. Juli bei Disney+. (Bild: Disney)

Ende Juli startet mit Jungle Cruise der fünfte VIP-Titel bei Disney+. Wie auch bei Black Widow gibt es den Film einen Tag nach dem Kinostart als Stream bei Disney+. Dieses Vorgehen hatte bei Black Widow viele Kinos aufgebracht und sie haben den aktuellen Marvel-Film boykottiert. Noch ist unklar, ob Kinos auch bei Jungle Cruise so vorgehen werden.

Stellenmarkt
  1. Partner Banking (m/w/d)
    bankon Management Consulting GmbH & Co. KG, deutschlandweit, Home-Office
  2. Softwareentwickler / Inhouse Consultant (m/w/d)
    Peters Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG, Moers
Detailsuche

Jungle Cruise startet in Deutschland am 29. Juli in den Kinos und am 30. Juli 2021 wird es Jungle Cruise bei Disney+ als VIP-Titel geben. Ein VIP-Titel kostet 22 Euro. Hinzu kommen die Abogebühren von Disney+, die derzeit bei 9 Euro monatlich liegen. Das ergibt einen Gesamtpreis von 31 Euro für einen Monat Leihdauer. Seit Juni 2019 gibt es keinen kostenlosen Probezeitraum mehr für Disney+.

Jungle Cruise ist ein Abenteuerfilm von Jaume Collet-Serra mit Dwayne Johnson und Emily Blunt in den Hauptrollen. Der Titel ist eine Anspielung auf die gleichnamige Attraktion in den Disneyland-Vergnügungsparks. Im Film geht es um eine Schiffsfahrt über den Amazonas, um einen alten Baum mit Heilkräften zu finden.

Jungle Cruise kommt am 12. November ins Abo von Disney+

Bisherige VIP-Titel gab es immer nur exklusiv bei Disney+ und nicht bei anderen Streaminganbietern. Das wird aller Voraussicht nach bei Jungle Cruise auch der Fall sein. Es ist denkbar, dass der Film dann einige Wochen später auch bei Amazon, Apple, Google und Co als digitaler Kauftitel zur Verfügung steht.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Disney will Jungle Cruise am 12. November 2021 regulär in das Abo von Disney+ aufnehmen. Dann kann der Film ohne VIP-Titel-Gebühr geschaut werden. Dadurch entspricht der Kauf eines VIP-Titels einer Mietzeit, bis der Film regulär in das Abo von Disney+ aufgenommen wird. In diesem Fall ist es eine Mietzeit von 3,5 Monaten.

Jungle Cruise bei Disney+

Wenn extra für den Film ein Abo für Disney+ abgeschlossen werden muss und das Ziel ist, den Film bis zum 12. November jederzeit ansehen zu können, ergeben sich Gesamtkosten von 57 Euro. Die Funktion Group Watch steht üblicherweise auch für den VIP-Titel zur Verfügung, setzt aber voraus, dass alle Beteiligten den Film gekauft haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  2. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /