Papamobil: Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Der Vatikanstaat strebt die Elektrifizierung seiner Dienstwagenflotte an. Es gebe keinen Grund, an Verbrennern festzuhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Basilika Sankt Peter im Vatikan
Basilika Sankt Peter im Vatikan (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Der Vatikan plant die komplette Umstellung seiner Dienstwagen auf Elektrofahrzeuge. Da die Autos mit im Schnitt nur 6.000 km eine geringe jährliche Fahrleistung aufwiesen, gebe es keinen Grund, an Verbrennern festzuhalten, sagte Chefingenieur Roberto Mignucci dem Internetportal Vatican News.

Stellenmarkt
  1. Delphi Entwickler (m/w/d)
    medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Productmanager / Productmanagerin (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
Detailsuche

Wann der Umstieg genau erfolgen solle, sagte Mignucci zwar nicht. Gut gerüstet ist der Vatikan durch die Platzierung von Ladesäulen rund um den Petersdom aber bereits. Auch außerhalb seines Staatgebiets will der Vatikan in Rom Ladesäulen errichten, unter anderem an den Papst-Basiliken Santa Maria Maggiore, Lateran und Sankt Paul. Allerdings bleiben die Ladesäulen den vatikanischen Dienstfahrzeugen vorbehalten.

2019 hatte Papst Franziskus beschlossen, dass der Vatikan dem internationalen Abkommen zur Reduktion von Treibhausgasen beitreten werde. Es handelt sich um die sogenannten Kigali-Änderungen.

Der Vatikan errichtete bereits Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Mensa und der Audienzhalle. Darüber hinaus gibt es Initiativen wie die Doppelverglasung von Fenstern und den Einbau von Sonnenschutzvorrichtungen, die Installation von LED-Beleuchtung und die Einführung hocheffizienter Kühl- und Wärmemaschinen, wie Mignucci dem L'Osservatore Romano sagte..

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


iu3h45iuh456 20. Nov 2020

Das ist ja eher eine PR-Aktion und zeigt auch das Problem mit dem neuen Klimaschutzhype...

schueppi 20. Nov 2020

Bei dem Tempo mit dem das Papamobil fährt hätte man vor 20 Jahren schon umsteigen...

TonyStark 20. Nov 2020

Vielleicht sollten die erstmal die ganzen Kinderschänder Pfaffen hinter Gitter stecken...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /