Abo
  • Services:

Panoramensoftware: Microsoft hat Photosynth-Dienst abgeschaltet

Microsoft hat wie angekündigt den Photosynth-Dienst beendet und die Website gelöscht, auf der Anwender ihre begehbaren Panoramen abgespeichert hatten. Nicht heruntergeladene Bilderwelten sind verloren.

Artikel veröffentlicht am ,
Photosynth gibt es nicht mehr.
Photosynth gibt es nicht mehr. (Bild: Noah Snavely)

Nach der Einstellung der App Mitte 2015 und einer entsprechenden Warnung im November 2016 hat Microsoft die Photosynth-Website abgeschaltet. Die App wandelte Fotoserien in begehbare Panoramen um, die der Nutzer online betrachten konnte. Die Fotopanoramen sollten so wirken, als befände sich der Nutzer in der Szenerie.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Die seit 2008 existierende Software versucht, Aufnahmestandpunkte nachzuberechnen und Bilder räumlich passend anzuordnen. Im Gegensatz zu anderen Panoramaanwendungen musste der Nutzer keine Bildreihe erstellen, die mit Überlappungen arbeitete. Vielmehr wurde versucht, aus mehreren einzelnen, aber nicht unbedingt zusammenhängenden Bildern eine Rekonstruktion der Umgebung anzufertigen. Im zusammengesetzten Bild, dem Synth, konnte sich der Betrachter mit Steuerelementen bewegen, Details vergrößern oder eine Gesamtansicht anschauen.

Das Programm beruht auf der Software Photo Tourism, die Noah Snavely vor einigen Jahren für seine Doktorarbeit an der Universität des US-Bundesstaates Washington in Seattle entwickelte (PDF).

Die frühzeitig heruntergeladenen und somit geretteten Photosynths lassen sich mit einer Viewer-Software nach wie vor lokal betrachten. Microsoft hat diese nicht nur für Windows, sondern auch für MacOS veröffentlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

logged_in 08. Feb 2017

What? Was hat denn das damit zu tun.


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /