• IT-Karriere:
  • Services:

Panono: Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen

Nach der Pleite von Panono war unklar, ob Vorbesteller ihre Kamera noch bekommen. Jetzt hat der neue Besitzer einen Kompromiss vorgeschlagen: Bisher leer ausgegangene Crowdfunding-Unterstützer können die 360-Grad-Kamera zu Produktionskosten kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Panono-Kamera macht 360-Grad-Aufnahmen.
Die Panono-Kamera macht 360-Grad-Aufnahmen. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Crowdfunding-Unterstützer der 360-Grad-Kamera Panono, die aufgrund der Pleite des Unternehmens ihre Kamera nicht bekommen haben, können das Gerät ungefähr zum halben Preis kaufen. Das hat die Professional360 GmbH bekanntgegeben, die die Kameras seit der Insolvenz des Startups verkauft.

Produktionspreis liegt bei 50 Prozent des aktuellen Verkaufspreises

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. DAVASO GmbH, Leipzig

Die Hälfte des aktuellen Verkaufspreises, der bei 1.800 Euro liegt, die Produktionskosten der Panono-Kamera wiedergeben. Laut der Professional360 GmbH bekommen Indiegogo-Unterstützer einen Guteschein über 1.000 US-Dollar, umgerechnet sind das ungefähr 850 Euro - also etwas weniger als die Hälfte des Verkaufspreises.

Zusätzlich sollen die Crowdfunding-Unterstützer unbegrenzten Zugang zu den cloudbasierten Serviceleistungen erhalten. Diese haben dem Hersteller zufolge einen Wert von knapp über 500 Euro.

Nur ein Gerät pro Unterstützer

Das Angebot ist allerdings auf eine Kamera pro Unterstützer limitiert. Wer sich mehrere Kameras gesichert hat, kann dennoch nur eine zum Vorzugspreis erhalten. Außerdem werden monatlich höchstens 50 Kameras im Rahmen des Angebotes verschickt. Diese monatliche Bestellgrenze gilt allerdings nicht für den Dezember 2017.

Panono zufolge sollen sich bereits 50 Vorbesteller beim Hersteller gemeldet haben. Die finanzielle Situation sei mittlerweile soweit stabilisiert, dass der neue Besitzer des Unternehmens die Kameras ohne Gewinn veräußern kann.

Der Besitzer der Professional360 GmbH, die Bryanston Group, hat nach der Übernahme von Panonos Patenten, Vermögen und Warenzeichen sowie der Einrichtung der GmbH erklärt, dass rein rechtlich keine Verpflichtung bestünde, die Vorbesteller zu berücksichtigen. Gleichzeitig hat das Unternehmen aber von Anfang an bekräftigt, eine Lösung finden zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. (-5%) 9,49€
  3. 7,99€

Betatester 18. Dez 2017

Man hätte die ganzen Crowdfunder auch einfach leer ausgehen lassen können, zumindest rein...

devman 18. Dez 2017

Produktionskosten schön und gut, aber was ist mit der Cloud, welche die Bilder...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Survival-Sandbox-Spiele: Überlebenskämpfe im Sandkasten
Survival-Sandbox-Spiele
Überlebenskämpfe im Sandkasten

Survival-Sandbox-Spiele gibt für jeden Geschmack: Von brutalen Apokalypsen über exotische Dschungelwelten bis hin zur friedlichen Idylle.
Von Rainer Sigl

  1. Twitter & Reddit Viele Berichte über sexuelle Übergriffe in der Spielebranche
  2. Maneater im Test Bissiger Blödsinn
  3. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /