Abo
  • Services:
Anzeige
Panolapse simuliert das Umsehen im Film.
Panolapse simuliert das Umsehen im Film. (Bild: Panolapse)

Panolapse: Software lässt den Blick in Filmen schweifen

Panolapse simuliert das Umsehen im Film.
Panolapse simuliert das Umsehen im Film. (Bild: Panolapse)

Mit der Software Panolapse für Windows und Mac OS X können Zeitrafferfilme mit einem künstlichen Kameraschwenk auch noch nach der Aufnahme verschönert werden. Das Ganze funktioniert wie ein Panoramabetrachter innerhalb eines Films.

Zeitrafferfilme, die langsame Vorgänge wie Ebbe und Flut oder das Wandern des Sternenhimmels in wenigen Minuten Film zusammenfassen, sind derzeit sehr beliebt. Um den Filmen zusätzliche Dynamik zu verleihen, bewegen erfahrene Filmer die Kamera zwischen den Intervallaufnahmen auch noch - entweder auf einem Kameraschlitten (Dolly) oder auf einem Drehteller.

Anzeige
  • Exporteinstellungen von Panolapse (Bild: Panolapse)
  • Panolapse (Bild: Panolapse)
  • Panolapse (Bild: Panolapse)
Exporteinstellungen von Panolapse (Bild: Panolapse)

Mit der Software Panolapse lässt sich zumindest eine Drehung nachträglich in Zeitraffervideos hineinrechnen, auch wenn die Kamera bei der Aufnahme stillstand. Das ist die einfachste und preiswerteste Möglichkeit, bewegte Zeitrafferaufnahmen zu machen. Dann muss die Kamera nur noch in bestimmten Zeitabständen ein Foto aufnehmen, aber nicht mehr auf eine mehr oder minder anfällige und teure Konstruktion gesetzt werden, die sie bewegt.

Panolapse funktioniert ähnlich wie ein Bildbetrachter für 360-Grad-Panoramen, in denen der Anwender auch die Blickrichtung ändern kann. Panolapse bewegt über mehrere Frames hinweg den gewünschten Ausschnitt im Film so, dass eine Animation entsteht. Dadurch scheint es, als wäre die Perspektive schon während des Filmens verändert worden. Der Software gelingt es, weiche und natürlich wirkende Bewegungen zu erzielen. Verzerrungen an den Bildrändern versucht sie herauszurechnen.

Das Bildmaterial sollte mit einer möglichst weitwinkeligen Optik aufgenommen werden. Die Entwickler empfehlen sogar, ein Fisheye-Objektiv einzusetzen. Die Brennweite muss im Programm eingestellt werden, damit die Verzerrungskorrektur richtig arbeiten kann.

Bis zu einer Ausgabeauflösung von 1.280 x 720 Pixeln ist Panolapse kostenlos nutzbar. Für eine Version, deren Auflösung unbeschränkt ist, verlangt der Entwickler 65 US-Dollar pro Installation. Da die Zeitrafferaufnahmen aus Fotos entstehen, sind auch Auflösungen von 4K selbst mit einfachen Kameras möglich. Die Software ist für Windows und Mac OS X erhältlich.


eye home zur Startseite
Endwickler 29. Mai 2013

Und das muss uns nun kümmern? Irgendwie einen schlechten Tag heute?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt
  2. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  3. über Nash direct GmbH, Stuttgart-Möhringen
  4. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  2. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  3. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  4. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  5. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

  6. Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Zweites Löschzentrum von Facebook startet in Essen

  7. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  8. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  9. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig

  10. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Wird nix passieren

    DMA92 | 12:39

  2. Re: Glückwunsch an die Anwender

    Luke321 | 12:38

  3. Re: Ja ja das KVR...

    ArcherV | 12:38

  4. Re: Neue Karrierechancen für Mitarbeiter

    gadthrawn | 12:37

  5. Re: Einfach legalisieren

    Dwalinn | 12:36


  1. 12:35

  2. 12:00

  3. 11:47

  4. 11:25

  5. 10:56

  6. 10:40

  7. 10:28

  8. 10:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel