• IT-Karriere:
  • Services:

Panne behoben: Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

Paypal kann wieder problemlos mit Lastschrifteinzug von Bankkonten genutzt werden. Durch eine Panne war das bei vielen Benutzern zeitweilig nicht möglich. Die gelöschten Bankkonten lassen sich manuell wieder reaktivieren. Kommuniziert wurde das jedoch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Paypal-Lasteinzugsprobleme behoben
Paypal-Lasteinzugsprobleme behoben (Bild: Official Leweb Photos/Flickr/CC-BY 2.0)

Der Bezahldienst Paypal hat die Störung beseitigt, die das Bezahlen per Lastschrift bei zahlreichen Anwendern verhinderte. Wegen eines Fehlers wurde bei vielen Nutzern das Konto gesperrt. So kam es zu Rücklastschriften, wenn nicht zudem eine Kreditkarte hinterlegt war. Wer sein fälschlicherweise gesperrtes Bankkonto online wieder hinzufügen wollte, bekam die Meldung, dass es deaktiviert sei und daher nicht genutzt werden könnte. Die Hotline konnte zwar helfen, war aber zeitweilig überlastet.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. BARMER, Wuppertal

Nun hat Paypal die Konten wieder freigegeben. Wie Golem.de feststellen konnte, musste das Konto nach Behebung der Störung zwar nicht wieder manuell hinzugefügt werden, eine Aktivierung war jedoch erforderlich. Da Paypal keine E-Mail verschickte, um die Behebung des Fehlers zu kommunizieren, dürften viele Anwender noch gar nicht mitbekommen haben, dass sie das Bankkonto im Backend von Paypal neu aktivieren müssen.

Das Problem soll auch in anderen Ländern bestanden haben, berichten Leser von Golem.de.

Die Kommunikationspolitik des Zahldienstleisters, der in Deutschland 17 Millionen Kunden haben soll, ist problematisch: Bei der Sperrung der Konten wurden beunruhigende E-Mails verschickt, durch die Kunden annehmen mussten, ihr Bankkonto sei gesperrt oder gar überzogen.

Noch immer steht im Hilfeforum des Unternehmens, dass mit Hochdruck an der Lösung des Fehlers gearbeitet werde. Über die Ursachen gibt es bisher von Paypal keinerlei Informationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

cablebug 31. Jul 2016

Überall leist man das man das Bankkonto neu aktivieren muss, wie geht denn das? Entweder...


Folgen Sie uns
       


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

    •  /