Abo
  • Services:

Pangu: Jailbreak für iOS 9.3.3 ist da

Fast zeitgleich zur Veröffentlichung von iOS 9.3.3 ist der passende Jailbreak erschienen. Vorerst ist nur eine Entsperrung von iOS-Geräten mit 64-Bit-Prozessor unter Windows möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Jailbreak für iOS 9.3.3 erschienen.
Jailbreak für iOS 9.3.3 erschienen. (Bild: Pangu)

Apple hat jüngst iOS 9.3.3 mit zahlreichen Sicherheitsupdates veröffentlicht. Kurz danach meldet die Gruppe Pangu, einen Jailbreak entwickelt zu haben. Die chinesischsprachige Software dafür hat Pangu auf ihrer Website veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  2. ASK Chemicals GmbH, Hilden

Die Anwendung läuft derzeit nur unter Windows, eine Mac-Version erscheint in der Regel jedoch einige Tage später. Der Jailbreak soll nach Angaben der Gruppe mit allen iOS-Geräten funktionieren, die einen 64-Bit-Prozessor eingebaut haben und auf denen iOS 9.2 bis 9.3.3 installiert ist. Ob noch eine Variante für die 32-Bit-Prozessoren erscheint, ist nicht bekannt. Nutzbar ist der Jailbreak aktuell mit dem iPhone 5S, 6, 6S, dem iPhone SE, dem iPad Mini 2, 3 und 4, dem iPad Air, iPad Air 2 und den beiden iPad Pro.

Wie üblich sollte der Nutzer, der das chinesischsprachige Werkzeug anwenden will, vorher ein Backup seines Smartphones oder Tablets über iTunes anlegen sowie den Kennwortschutz und die Funktion "Mein iPad suchen" beziehungsweise "Mein iPhone suchen" abschalten. Auf der Pangu-Website steht eine englischsprachige Anleitung bereit.

Der Jailbreak kann allein booten, muss aber bei jedem Neustart erneut durchgeführt werden. Nach dem Jailbreak lassen sich Apps installieren, die nicht von Apple autorisiert wurden. Die Software für den Jailbreak gibt es derzeit nur in chinesischer Sprache. Das Aufspielen des Jailbreaks erfolgt wie üblich auf eigenes Risiko. Zur Nutzung sollte vorsorglich eine neue Apple-ID angelegt werden. Der Downloadist ungefähr 62 MByte groß.

Gefahrenpotential für unbedarfte Anwender

Ein Jailbreak bedeutet aber auch, dass in iOS 9.3.3 eine Sicherheitslücke vorhanden ist. Zudem sind viele Infektionen von iOS-Geräten nur möglich, wenn Nutzer ihr Gerät vorher per Jailbreak entsperrt haben und externe App-Quellen wie chinesische App Stores nutzen.

So hat eine Malware für iOS im vergangenen Jahr die Nutzerdaten von mehr als 225.000 Apple-Accounts abgegriffen und iPhones für die Benutzer gesperrt. Es waren nur Nutzer betroffen, die selbst einen Jailbreak aus chinesischen Cydia-Repositories installiert hatten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. (u. a. Outlander, House of Cards)

picaschaf 28. Jul 2016

YT Videos im Hinterhrund abspielen IST Firlefanz im Vergleich zu Trojanern und Ransomware.

crackhawk 27. Jul 2016

Das ist ganz einfach: Pangu erstellt anhand dieser Daten ein Developer Zertifikat...

ad (Golem.de) 27. Jul 2016

Guter Hinweis.

ad (Golem.de) 27. Jul 2016

Gut, das steht nun drin. Danke für den Hinweis. Das stand bereits zweimal drin, nun...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /