• IT-Karriere:
  • Services:

Panfrost: Weston läuft auf freiem Mali-GPU-Treiber

Dank einiger Anpassungen läuft der Mali-GPU-Treiber Panfrost nun standardkonform wie die anderen freien Linux-3D-Treiber. Das ermöglicht die Ausführung von Programmen wie etwa Weston oder auch Kodi.

Artikel veröffentlicht am ,
Der freie Linux-Treiber für die Mali-GPUs kann nun viele Anwendungen darstellen.
Der freie Linux-Treiber für die Mali-GPUs kann nun viele Anwendungen darstellen. (Bild: Gregory/CC-BY-SA 2.0)

Ein Team aus Community-Entwicklern um Alyssa Rosenzweig und Lyude Paul erstellt mit Panfrost einen freien Linux-Userspace-Treiber für die Midgard genannte Architekturgeneration von ARMs Mali-GPUs. Bisher nutzte das Projekt einen "ausgeklügelten Hack", wie der Entwickler und Collabora-Angestellte Tomeu Vizoso in seinem Blog schreibt. Dieser Hack ist demnach nun nicht mehr nötig, was eine weitreichende Anwendungsunterstützung durch Panfrost ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. OZV GmbH & Co. KG, Würselen
  2. SySS GmbH, Tübingen

Bisher nutzte Panfrost die Shared Memory Extension des X11-Fenstersystems, wobei jedoch jeder einzelne Frame in einen Buffer kopiert werden musste, um diesen weiterverwenden zu können. Vizoso hat dem Blogeintrag zufolge jedoch die in der Userspace-Bibliothek Mesa genutzte Winsys-Schnittstelle für den von ARM bereitgestellten freien Kernel-Treiber adaptiert. So lasse sich durch das Team künftig viel einfacher an dem Rendering-Code arbeiten.

Dank dieser Arbeiten lassen sich die genutzten Buffer nun ordnungsgemäß erstellen sowie exportieren und importieren. Das wiederum ermöglicht es, Anwendungen auszuführen, die den Generic Buffer Manager (GBM) aus Mesa für eben diese Zwecke benutzen. Dabei handelt es sich um die für Linux-Distributionen typischen Demos wie Kmscube und Glmark2, aber auch Anwendungen wie den Wayland-Compositor Weston oder große grafische Programme wie Kodi. In Weston können darüber hinaus auf der GPU gerenderte Anwendungen ohne eine Kopie (Zero-Copy) dargestellt werden.

Wie erwähnt nutzt dieser Aufbau nun den freien Kernel-Treiber von Hersteller ARM. Das Unternehmen bietet jedoch nur einen proprietären Userspace-Treiber für seine Grafikchips und die Technik ist darüber hinaus auch nicht in den sogenannten Mainline-Zweig des Linux-Kernels integriert. Mit dem neuen Code lässt sich künftig jedoch besser und möglicherweise sogar schneller an den freien Userspace-Komponenten des Panfrost-Treibers arbeiten. Parallel dazu soll ein Kernel-Treiber durch die Community entstehen, der die DRM-Schnittstelle des Linux-Kernels verwendet und so auch in diesen integriert werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. 15,00€
  3. (-40%) 35,99€
  4. (-72%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

    •  /