• IT-Karriere:
  • Services:

Panfrost: Freier Mali-Treiber läuft auf Bifrost-GPUs

Der freie Linux-Treiber Panfrost entsteht hauptsächlich durch Reverse Engineering, die Arbeiten kommen immer besser voran.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Linux-Treiber Panfrost läuft nun auch auf Bifrost-GPUs.
Der Linux-Treiber Panfrost läuft nun auch auf Bifrost-GPUs. (Bild: Sandra Vallaure/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Das Panfrost-Projekt hat einen wichtigen Meilenstein erreicht: das erste 3D-Rendering auf einer Bifrost-GPU von Mali. Das berichtet die Initiatorin des Projekts, Alyssa Rosenzweig, im Blog der Linux-Spezialisten von Collabora. Bisher läuft der Panfrost-Treiber nur auf GPUs der Midgard-Architektur von ARM. Diese Arbeiten seien aber inzwischen so weit fortgeschritten, dass sich das Team bei Collabora nun auch um den Bifrost-Support kümmern könne.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wien
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Der Hersteller ARM bietet bisher nur einen proprietären Userspace-Treiber für seine Mali-Grafikchips an. Die Kernel-Technik ist darüber hinaus zwar lizenzkonform zum Linux-Kernel als freie Software verfügbar, allerdings nicht im Hauptzweig des Linux-Kernels integriert. Für eine Aufnahme in den Hauptzweig muss ein Grafiktreiber zwingend über einen freien Userspace-Teil verfügen und die Kernel-Komponente darüber hinaus die üblichen Schnittstellen der DRM-Infrastruktur (Direct Rendering Manager) des Linux-Kernels verwenden, was ARM aber nicht anbietet. Beides versucht die Community mit ihren Arbeiten an Panfrost zu erreichen.

Wie Rosenzweig schreibt, habe es zwischen Midgard und Bifrost nur vergleichsweise wenig Änderungen gegeben. Immerhin seien auch die Fähigkeiten für die Grafikschnittstellen OpenGL und Vulkan ungefähr gleich. Der Panfrost-Treiber benötige hier deshalb kaum Veränderungen. Anders sei das aber beim Befehlssatz der GPU. Dieser sei für Bifrost komplett neu erstellt worden, so dass der im Treiber genutzte Compiler von Grund auf neu geschrieben werden musste.

Das ist nun zumindest grundsätzlich geschehen. Als Nächstes wollen die Beteiligten auch komplexere Befehle unterstützen sowie das Scheduling für komplexere Shader. Rosenzweig geht außerdem davon aus, dass mit dem Treiber für die neue Architektur auch dessen Leistung steigen sollte. Der Treiber werde gleichzeitig aber auch wesentlich komplexer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1€
  2. 34,99€ (Vergleichspreis 79€)
  3. 573,08€ (mit Rabattgutschein - Vergleichspreis 604€)
  4. (u. a. Samsung Galaxy Tab S6 T860 für 570€, Spirituosen günstiger, Xiaomi Smartphones...

wurstdings 29. Apr 2020 / Themenstart

Fehlannahme, sofern man ein gut unterstütztes Notebook hat, ist der Stromverbrauch auch...

mfilion 28. Apr 2020 / Themenstart

Boards, die auf Chipsätzen wie RK3288 oder RK3399 basieren, können nur mit offenem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
    •  /