Pandemie-Logistik: Apple verschickt leere iPad-Kartons um die halbe Welt

Apple hat in der Pandemie leere Kartons per Flugzeug auf Tausende Kilometer lange Reisen geschickt - obwohl der Konzern klimafreundlich arbeiten will.

Artikel veröffentlicht am ,
Braune Versandkartons (Symbobild)
Braune Versandkartons (Symbobild) (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Um Lieferverzögerungen während der Coronapandemie zu reduzieren und Kunden nicht zu verärgern, hat Apple den Umweltschutz hintenangestellt. Dafür nahm der Konzern enorme Transportumwege und hohe Kosten in Kauf, wie die Fachpublikation The Information unter Berufung auf interne Quellen berichtete.

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler Embedded Systems - C++ / Linux (m/w/d)
    OTT Hydromet GmbH, Kempten
  2. Help Desk Techniker (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach
Detailsuche

Als beispielsweise die gestiegene Nachfrage nach iPads in China dazu führte, dass die dort hergestellten braunen Versandkartons der Tablets zu neige gingen, ließ Apple einen Restbestand aus den USA per Frachtflugzeug palettenweise nach China bringen. Apples Distributionszentrum befindet sich jedoch in Singapur, also gingen die Kartons dorthin und wurden dann weiter zu Kunden nach China verschickt.

Das ist laut The Information aber nur eines von mehreren Beispielen. Weil der Passagierflugverkehr weltweit massiv zurückgefahren wurde, konnten viele Waren nicht mehr im Frachtteil der Maschinen transportiert werden. Apple charterte deshalb eigens Frachtflugzeuge, um die selbst gesteckten Verkaufstermine in den USA halten zu können.

Homepods in Lkw Tausende Kilometer unterwegs

Dem Bericht zufolge mietete Apple auch Lastwagen, um Homepod Minis aus Vietnam über den Landweg 2.300 km weit zum Hafen nach Schanghai zu fahren, weil direkte Schiffsrouten in die USA aufgrund von Quarantäneeinschränkungen nicht genutzt werden konnten. Die Homepod Minis wurden von Schanghai aus per teurem, aber schnellerem Express-Containerschiff in die USA gebracht, wie aus Schiffsmanifesten hervorgeht.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Um Airpods von Vietnam aus zu chinesischen Häfen zu bringen, wurden statt des Seewegs ebenfalls Lkw genutzt. Von den Häfen aus wurden die Geräte dann in die USA verschifft. Dabei gilt der Transport per Schiff im Hinblick auf CO2-Emissionen als umweltfreundlicher als der Lkw-Transport.

Neu Apple iPad Air (10,9 Zoll, Wi-Fi, 256 GB) - Space Grau (Neuste Modell, 4. Generation)

Umweltschutz vereinbar mit Gewinnstreben?

Dieses logistische Vorgehen passt nicht zu Apples angeblicher Umweltfreundlichkeit. Der Konzern wolle ab dem Jahr 2030 komplett klimaneutral arbeiten, hieß es Mitte 2020. Dazu solle der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlenstoffdioxids um 75 Prozent gesenkt und der Rest mit Lösungen zur Bindung des Treibhausgases ausgeglichen werden. "Jedes Unternehmen muss angesichts der Covid-19-Herausforderungen seine Zukunft bewerten - aber wir sehen keinen Konflikt zwischen unseren Klima-Plänen und den wirtschaftlichen Notwendigkeiten", sagte Umweltchefin Lisa Jackson im Juli 2020.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tantalus 10. Feb 2021

Andererseits, so weltfremd wie hannes sich hier manchmal gibt (sieh sein Beitrag...

Eheran 10. Feb 2021

Okay. Ich sehe das so: Stickoxide und Ruß sind nur lokal ein Problem und da dürften die...

rabuntu 09. Feb 2021

Kann mich dem nur anschließen. Wer solch einen Artikel verfasst, sollte evtl. einmal...

StaTiC2206 09. Feb 2021

da bin ich jetzt ehrlich gesagt ein wenig überrascht



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Artikel
  1. Krypto: Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch
    Krypto
    Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch

    Der Wert vom April 2021 ist übertroffen: Der Bitcoin steigt zwischenzeitlich auf über 66.000 US-Dollar.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Samsung: Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden
    Samsung
    Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden

    Samsung bietet das Falt-Smartphone Galaxy Z Flip 3 künftig auch in der Bespoke-Edition an - also in konfigurierbaren Farbkombinationen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /