• IT-Karriere:
  • Services:

Panasonic UB700: Ein weiterer, günstigerer 4K-Ultra-HD-Blu-ray-Player

Die Auswahl der Blu-ray-Player mit Ultra-HD-Blu-ray-Unterstützung steigt. Panasonic stellt mit dem UB700 ein neues Einsteigermodell vor. Dem Gerät fehlen ein paar Anschlüsse und das THX-Logo.

Artikel veröffentlicht am ,
Panasonic hat auf der Ifa 2016 seinen zweiten UHD-BD-Player vorgestellt.
Panasonic hat auf der Ifa 2016 seinen zweiten UHD-BD-Player vorgestellt. (Bild: Panasonic)

Der UB700 ist ein weiterer Ultra-HD-Blu-ray-Player, der auf den Markt kommt. Panasonic nutzte bisher als einziger Hersteller die Ifa für eine Neuvorstellung rund um die 4K-Blu-ray. Der UB700 ist das kleinere Modell des UB900, der mit dem Start des Ultra-HD-Blu-ray-Formats kam.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Bechtle AG, Bonn

Dem neuen Modell fehlen einige Anschlüsse. Dazu gehören ein analoger 7.1-Ausgang und ein Coax-Out. Zudem fehlt dem neuen Abspielgerät das THX-Logo. Der Doppel-HDMI-Ausgang bleibt erhalten, der wichtig ist, wenn der A/V-Receiver kein 4K-Passthrough beherrscht. Ansonsten sind den vorliegenden Datenblättern kaum Unterschiede zu entnehmen. Manche erscheinen wie allgemeine Aktualisierungen, andere deuten auf ein unvollständiges Datenblatt hin. Dazu gehören einige Abspielformate von SD-Karten oder etwa beschreibbaren optischen Medien.

  • UB700 (Bild: Panasonic)
  • UB700 (Bild: Panasonic)
  • UB700 (Bild: Panasonic)
  • UB700 (Bild: Panasonic)
  • UB700 (Bild: Panasonic)
UB700 (Bild: Panasonic)

Einen exakten Erscheinungstermin gibt Panasonic nicht an. Es ist aber davon auszugehen, dass das Gerät im Weihnachtsgeschäft verfügbar sein wird. Einen Preis nennt Panasonic noch nicht.

Die Auswahl der Blu-ray-Player für die Ultra-HD-Blu-ray erhöht sich damit für Europa auf vier. Neben Panasonics größerem Modell bietet noch Samsung einen Player an und auch die Xbox One S ist in der Lage, UHD-BDs abzuspielen.

Nachtrag vom 2. September 2016, 2:25 Uhr

Wie AreaDVD erfahren hat, wird der UB700 ab Oktober 2016 zu einem Preis von rund 550 Euro verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

wasabi 02. Sep 2016

Eben (aber nicht nur die Abos, auch das einzeln vermieten) daher verstehe ich auch...

ManMashine 02. Sep 2016

Tja. Warner hat mit der UHD Blu-ray von "Mad Max Fury Road" sich auch so ein Ding...

as (Golem.de) 02. Sep 2016

Hallo, da ist was schiefgelaufen, ja. Sorry. Ich wollte erst eine Preisspekulation einer...

Crossfire579 01. Sep 2016

Welchen Receiver besitzt du?

mainframe 01. Sep 2016

Danke für die Info...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

      •  /