Lange Akkulaufzeit und Ur-Android

Der Akku wird über eine gesonderte Buchse geladen. Mit dem beigelegten Ladegerät samt Kabel dauerte es etwa 5 Stunden, bis die volle Nennladung von 5.720 mAh erreicht war. Bei normaler Nutzung mit Surfen auf der Couch, mal ein Youtube-Video schauen, unterwegs die E-Mails checken und einer abendlichen Runde Angry Birds hielt der Akku bei voller Bildschirmhelligkeit einen Tag durch. Zwei Tage hielt das Toughpad bei gleicher Beanspruchung durch, wenn die Helligkeit automatisch geregelt wird.

  • Das Panasonic Toughpad JT-B1 ist ein robustes Android-Tablet. (Bilder Nina Sebayang/Golem.de)
  • Als Deckglas dient Cornings Gorilla Glass 2, das mit einer matten Folie überzogen ist.
  • Die Anschlüsse sind gegen Spritzwasser und Staub geschützt.
  • Das Display des Android-Tablets kann nicht überzeugen.
  • Der Akku mit einer Nennladung von 5720 mAh ist ein Teil des Gehäuses...
  • ... und kann ausgewechselt werden.
  • Verriegelt wird der Akku mit zwei Scharnieren.
  • Das JT-B1 liegt auf dem bereits getesteten, wesentlich größeren FZ-G1.
  • Unter der Klappe befindet sich ein Erweiterungssteckplatz.
  • Mit der Handschlaufe lässt sich das Tablet angenehm festhalten.
  • Als Betriebssystem dient Googles Android 4.0. (Screenshots: Golem.de)
  • Das Dashboard beinhaltet Funktionen, die sonst in der Benachrichtigungsleiste zu finden sind.
  • Die drei Hardwaretasten lassen sich frei konfigurieren.
  • Im Devicemanagement lassen sich verschiedene Komponenten des Tablets deaktivieren.
... und kann ausgewechselt werden.
Stellenmarkt
  1. Teamleiter IT-Service Desk (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. Software Entwickler für Backend, Frontend oder Fullstack - Java / Angular (m/w/d)
    BITS GmbH, München
Detailsuche

Bei der ununterbrochenen Wiedergabe eines 1080p-Videos bei maximaler Helligkeit war der Akku mit einer Leistung von 22 Wh nach 4 Stunden leer. Das Nexus 7 hat im gleichen Test rund 7,5 Stunden durchgehalten. Der Grund für die kurze Laufzeit ist wohl das sehr helle Display des JT-B1. Bei den Credits des Videos fiel auf, dass bewegter Text auf dem Tablet teilweise flimmert. Im Browser war dieser Effekt nicht festzustellen.

Panasonic hat sich mit eigenen Anpassungen am installierten Betriebssystem Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich zurückgehalten. Einzig das eigene Dashboard, ein Devicemanagement und ein Userbuttonmanager wurden von Panasonic installiert. Das Dashboard beinhaltet Funktionen, welche sonst in der Benachrichtigungsleiste zu finden sind. Dazu zählen die Helligkeitsregulierung, das Aktivieren des Flugmodus und die Anzeige der Akkulaufzeit. WLAN, GPS und Bluetooth lassen sich auch über diese App an- oder ausschalten, genauso wie es möglich ist, dort die Lautstärke zu regulieren. Mit dem Userbuttonmanager lassen sich die frei konfigurierbaren Tasten belegen.

WLAN vom Chef gesperrt

Im Devicemanagement lassen sich verschiedene Komponenten des Tablets deaktivieren. Dazu zählen unter anderem die Kamera oder das GPS-Modul. Ein IP-Filter lässt sich ebenfalls über die App einrichten. Damit unbefugte Personen die Einstellungen nicht ändern können, lässt sich auch ein Passwort für die Änderungen einrichten. Übertragen auf die Arbeitswelt heißt das, dass ein Chef seinem Angestellten den Zugriff auf WLAN-Netzwerke verweigern kann, so dass dieser während der Arbeit mit dem JT-B1 nicht im Internet surfen kann.

Probleme nach Sicherheitsupdate

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach einem Sicherheitsupdate hatten wir Probleme mit dem Herstellen einer mobilen Internetverbindung. Durch das Update wurde nämlich die APN gelöscht und nicht wieder automatisch konfiguriert. Das mussten wir übernehmen. Nach der Konfiguration konnten wir wieder eine mobile Internetverbindung aufbauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Mittelklasse-HardwareVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Specter 1: Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku
    Specter 1
    Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku

    Das Specter 1 ist ein S-Pedelec, das bis zu 45 km/h fährt, aus einem Vollcarbonrahmen besteht und über einen 700-Watt-Motor verfügt.

  2. 25% Prozent Rabatt auf Security-Workshops
     
    25% Prozent Rabatt auf Security-Workshops

    Nur noch bis Donnerstag, 7. Juli in der Golem Karrierewelt: 25 Prozent Rabatt auf ausgewählte Onlineseminare zu Security-Themen!
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /