Abo
  • Services:

Panasonic Toughpad FZ-M1: 7-Zoll-Tablet mit Windows 8.1 für die Baustelle

Panasonic hat auf der CES 2014 ein 7-Zoll-Tablet der Toughpad-Reihe mit Windows 8.1 vorgestellt. Das für Außeneinsätze konzipierte Gerät ist mit seinem robusten Gehäuse gegen Staub, Wasser und Stöße geschützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das FZ-M1 ist ein Windows-8-Tablet, das auch den rauen Alltag auf einer Baustelle schadlos überstehen soll.
Das FZ-M1 ist ein Windows-8-Tablet, das auch den rauen Alltag auf einer Baustelle schadlos überstehen soll. (Bild: Panasonic)

Panasonic hat auf der Unterhaltungselektronikmesse CES 2014 mit dem Toughpad FZ-M1 ein besonders robustes Tablet für den Unternehmenseinsatz gezeigt. Das Windows-Gerät besitzt einen 7 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und einer Helligkeit von 500 cd/m². Eine reflexmindernde Folie soll das Lesen von Inhalten bei einfallendem Sonnenlicht erleichtern. Diese kam auch schon bei den von uns getesteten Panasonic-Toughpads JT-B1 und FZ-G1 zum Einsatz und minderte die Reflexionen deutlich. Der Touchscreen soll auch mit Handschuhen und bei Regen gut bedienbar sein. Ein Digitizer wird optional erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Für genügend Leistung sorgt ein passiv gekühlter Intel Core i5-4302Y. Später soll eine Variante mit einem schwächeren Intel-Celeron-Prozessor folgen. Der Arbeitsspeicher ist wahlweise 4 oder 8 GByte groß, die SSD hat eine Kapazität von 128 oder 256 GByte. WLAN unterstützt das Toughpad nach 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth in der Version 4.0 wird ebenfalls unterstützt. Eine Version mit LTE-Modul soll es auch geben. Ein Schacht für Micro-SD-Karten, ein USB-3.0-Port und Anschlüsse für eine Dockingstation sind vorhanden. Die 5-Megapixel-Rückkamera des Windows-Tablets wird von einem LED-Blitz unterstützt. Die Frontkamera nimmt Videos in 720p auf.

  • Panasonic FZ-M1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic FZ-M1 (Bild: Panasonic)
  • Das Panasonic FZ-M1 besitzt einen Dock-Anschluss. (Bild: Panasonic)
  • Die Anschlüsse sind unter einer Klappe vor Staub und Spritzwasser geschützt. (Bild: Panasonic)
  • Panasonic FZ-M1 (Bild: Panasonic)
  • Das Panasonic FZ-M1 ist mit 17 mm für ein Ruggedized-Tablet ziemlich dünn. (Bild: Panasonic)
  • Auch die Knöpfe des Panasonic FZ-M1 sind sehr robust. (Bild: Panasonic)
Das Panasonic FZ-M1 besitzt einen Dock-Anschluss. (Bild: Panasonic)

Der herausnehmbare Akku ist nicht näher spezifiziert, soll aber eine Laufzeit von 8 Stunden ermöglichen. Auch im laufenden Betrieb kann dieser gewechselt werden, ein kleiner integrierter Akku macht dies möglich. Ein größerer Akku, der eine Laufzeit von 18 Stunden liefern soll, wird optional erhältlich sein. Ein Ethernet-Port, GPS-Modul, Strichcode-Leser oder serieller Anschluss und ein NFC-Modul, Smartcard-, RFID- oder Magnetkartenleser können über die zwei Erweiterungsschnittstellen nachgerüstet werden.

Geschützt vor Wind und Wetter

Panasonics neues Tablet ist IP65-zertifiziert und entspricht dem Militärstandard MIL-STD-810G. Damit ist es gegen eindringenden Staub und Strahlwasser geschützt. Auch Stürze aus einer Höhe von 1,5 Metern und starke Vibrationen sollen dem Tablet nichts ausmachen. Trotz dieser robusten Bauweise ist es nur 17 mm dick und damit eines der dünnsten Full-Ruggedized-Tablets. Mit einem Gewicht von 544 Gramm ist es aber nicht gerade leicht.

Das Tablet mit Windows 8.1 in der 64-Bit-Version als Betriebssystem soll im Frühjahr 2014 zu einem Preis ab 2.099 US-Dollar verfügbar sein. Die Variante mit dem Intel-Celeron-Prozessor soll im Sommer folgen. Ein Downgrade des Betriebssystems auf Windows 7 Professional wird möglich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

azeu 07. Jan 2014

passt


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /