Abo
  • IT-Karriere:

Panasonic Toughpad FZ-G1 Atex: Ein Tablet für Bergarbeiter und Industriechemiker

Panasonics neues Rugged-Tablet ist in harschen Umgebungen getestet worden. Es kann in brennstoffhaltiger Luft und staubigem Umfeld verwendet werden. Es ist für Temperaturen gebaut, wie sie beispielsweise auf dem Planeten Merkur vorherrschen - allerdings mit altem Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Toughpad kommt mit Lederhülle.
Das Toughpad kommt mit Lederhülle. (Bild: Panasonic)

Panasonic hat eine neue Version seines Rugged-Tablets vorgestellt, das in explosionsgefährdeten Umgebungen und bei hohen Temperaturen eingesetzt werden kann. Das Windows-Gerät Toughpad FZ-G1 Atex der vierten Generation verfügt über WLAN. Es soll auch eine Version mit WWAN-Modul geben. Allerdings ist der Core i5-6300U als Prozessoreinheit verbaut - ein mehr als zwei Jahre altes Modell. Das 10,1-Zoll-Display ist mit 800 cd/m² Leuchtdichte sehr hell. Die Auflösung beträgt 1.920 x 1.200 Pixel.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  2. ITEOS, Karlsruhe

Das Toughpad FZ-G1 Atex ist nach dem gleichnamigen EU-Standard Atex nach Zone 2 und Kategorie 3 in einer hochentzündlichen und brennstoffhaltigen Atmosphäre zertifiziert. Zone 2 bedeutet in diesem Fall allerdings, dass das Gerät nur für kurze Zeit diesen Bedingungen ausgesetzt werden kann. Außerdem ist das Tablet für die Temperaturklasse T3 ausgelegt. Es darf also maximal bis zu 200 Grad Celsius an der Oberfläche warm werden.

Ein paar Sekunden auf dem Merkur oder ein paar Stunden in der Ölraffinerie

Theoretisch könnten Nutzer das Gerät zumindest für kurze Zeit auf dem Planeten Merkur verwenden. Tatsächlich vermarktet Panasonic das Tablet aber für den Außeneinsatz auf Baustellen, in Tagebauen oder in der Ölindustrie. Zusätzlich wurde das Gerät nach dem Militärstandard MIL-STD-810G und IP65 getestet. Es ist also gegen Strahlwasser aus allen Richtungen und gegen das Eindringen von Staub geschützt.

  • Panasonic Toughpad FZ-G1 Atex (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Toughpad FZ-G1 Atex (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Toughpad FZ-G1 Atex (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Toughpad FZ-G1 Atex (Bild: Panasonic)
Panasonic Toughpad FZ-G1 Atex (Bild: Panasonic)

Das Tablet verfügt über recht große Eingabebuttons an der Vorderseite, die sich mit Arbeitshandschuhen bedienen lassen. Am Gehäuse befindet sich auch eine Buchse, in die ein Modul für USB 2.0, RJ45, Micro SD oder eine serielle Schnittstelle passt. Ein USB-2.0-Port ist bereits vorinstalliert.

Der Akku des Tablets soll bis zu 14 Stunden Laufzeit bringen. Wie bei vielen anderen Geräten dieser Gattung kann der Energiespeicher im laufenden Betrieb gewechselt werden.

Das Toughpad wiegt samt Lederhülle 1,55 Kilogramm und ist damit nicht gerade leicht. Auch durch den Kaufpreis von 3.028 Euro ohne Mehrwertsteuer richtet sich das FZ-G1 Atex klar an den professionellen Bereich. Panasonic will es ab Februar 2018 verkaufen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 3,50€
  2. 26,99€
  3. 3,74€

immer 01. Feb 2018

"Android 5.1 Betriebssystem" "(Optional) 8-MP-Kamera auf der Rückseite mit...

alphaorb 31. Jan 2018

Alles was ATEX ist, kostet richtig Asche. Selbst die Austausch-Kabelverschraubung...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /