Panasonic Toughbook 40: Wetterfestes Notebook hat Platz für VGA und DVD-Laufwerk

Das Panasonic Toughbook 40 ist wieder als Rugged-Gerät konzipiert. Es verwendet ein helles Display und kann modular erweitert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Toughbook 40 ist stabil gebaut.
Das Toughbook 40 ist stabil gebaut. (Bild: Panasonic)

Panasonic hat eine neue Version des Toughbook vorgestellt. Das Toughbook 40 soll vor allem durch seine Modularität überzeugen. Dazu sind acht Einbauschächte an verschiedenen Seiten des Geräts verstaut. Der Arbeitsspeicher, die SSD, der Akku und die Tastatur sollen so leicht austauschbar oder erweiterbar sein. Weitere Schächte sind für optische Laufwerke, etwa ein DVD-Laufwerk oder Kartenlesegeräte gedacht.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für Tools und Toolketten
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
  2. Consultant / Specialist Projektmanagement Digitalisierung Filiale (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Es sollen sich ein zweiter Massenspeicher, ein Barcode-Leser weitere Akkus oder mehr Anschlüsse erweitern lassen. Entsprechend viele Anschlüsse sind nutzbar: zwei USB-A-Ports (plus zwei weitere optional), Thunderbolt 4 mit Power Delivery, ein MicroSD-Kartenleser, HDMI, Ethernet, Audio In/Out und ein Dual-SIM-Slot sind verbaut. Optional gibt es RS-232, VGA oder jeweils einen zweiten Ethernet- oder HDMI-Anschluss.

Alle Komponenten sind durch Abdeckungen vor Wasser geschützt. Generell steckt Panasonic die Hardware in ein robustes Rugged-Gehäuse mit Tragegriff. Der Hersteller gibt ein IP-Rating von IP66 an, das Notebook ist also komplett staubdicht und vor schwerem Strahlwasser oder kurzzeitiger Überflutung geschützt.

Hell und schnell

Es handelt sich hier also klar um ein Gerät für die Arbeit im Freien und in rauen Arbeitsumgebungen - wie es bei der Toughbook-Serie normal ist. Deshalb verbaut Panasonic ein 14-Zoll-Display (35,6 cm) mit einer Helligkeit von maximal 1.200 cd/m², das auch bei starker Sonneneinstrahlung ablesbar sein dürfte. Das resistive Trackpad kann zudem mit Handschuhen bedient werden. Allerdings fehlt ein Touchscreen.

  • Panasonic Toughbook 40 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Toughbook 40 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Toughbook 40 (Bild: Panasonic)
Panasonic Toughbook 40 (Bild: Panasonic)
Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Typisch für die Serie ist es, nicht ganz aktuelle Hardware zu nutzen. Das Toughbook 40 verwendet einen Core i7-1185G7 oder Core i5-1145G7 aus Intels Tiger-Lake-Generation, ist also zumindest nur ein Jahr im Rückstand und daher für die meisten Aufgaben schnell genug. 2 TByte Massenspeicher und 64 GByte RAM sprechen dafür. Zusätzlich soll es zudem Platz für ein 4G- oder 5G-Modul und eine 5-Megapixel-Webcam geben. Ein GPS-Modul ist eine Option.

Wie alle spezialisierten Geräte dieser Art ist auch das Toughbook 40 nicht ganz günstig. Es soll demnächst ab 4.180 Euro auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /