Panasonic: Staubsauger soll Ohrstöpsel aus Gleisen retten

Airpods und andere Ohrstöpsel fallen offenbar so häufig in Gleise des Zugverkehrs, dass Panasonic nun ein Rettungsinstrument dafür entwickelt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Panasonics Spezialstaubsauger
Panasonics Spezialstaubsauger (Bild: TBS News/Screenshot: Golem.de)

Die Düsen des Staubsaugers sind sehr fein gearbeitet, weil sie sehr kleine Teile aus dem Gleisbett fischen sollen. Panasonic hat für die japanische Bahn einen Spezialstaubsauger entwickelt, der verloren gegangene Ohrstöpsel retten soll. Noch befindet sich das Gerät in der Testphase.

Mit den normalen Greifzangen waren die kleinen Audiogeräte offenbar zu schwer aus dem Schotter herauszuholen, weshalb nun der Sauger zum Einsatz kommen soll. Die Düse besteht aus mehreren kleinen Röhrchen, denn eingesaugt werden sollen die Ohrstöpsel natürlich nicht, sondern nur festgehalten. Der Bahnmitarbeiter kann sie so ohne Beschädigungen aus dem Gleisbett herausholen, wie die Japan Times berichtet.

Offenbar fallen vielen Fahrgästen die teuren Geräte auch durch das Neujustieren der Mund-Nase-Masken aus den Ohren. TBS News hat auch ein kleines Video zum Panasonic-Staubsauger veröffentlicht.

Dem Bericht zufolge sollen allein bei der East Japan Railway Company in den Monaten Juli bis September 2020 rund 1.000 Fälle von verloren gegangenen Ohrstöpseln im Raum Tokio gemeldet worden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tralalala 10. Nov 2020

Gibt es die auch ohne die nervigen Geräusche von "Kabel-reibt-an-Kleidung"? Dann wäre...

yumiko 10. Nov 2020

Die Unterhose? :D

ptepic 10. Nov 2020

Was glaubst du, warum die Airpods heißen? -> Weil sie sich die meiste Zeit in der Luft...

Pixeltechniker 10. Nov 2020

Kwt



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Herr der Ringe
Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
Artikel
  1. Microsoft: Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden
    Microsoft
    Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden

    Microsoft hat KI-basierte Updates für die Bing-Suchmaschine und den Edge-Browser angekündigt. Die Beta ist schon verfügbar.

  2. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

  3. Emergency Alert System: Fox muss Strafe wegen Notfallalarm-Werbung zahlen
    Emergency Alert System
    Fox muss Strafe wegen Notfallalarm-Werbung zahlen

    Eine Fernsehwerbung mit einem speziellen Signal beginnen, das normalerweise einen Notfallalarm ankündigt? Die FCC fand die Idee von Fox nicht gut.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /