Abo
  • Services:
Anzeige
Space Player
Space Player (Bild: Panasonic)

Panasonic Space Player: Laserprojektor für wechselnde Wanddekorationen

Panasonic hat mit dem Space Player einen ungewöhnlichen Projektor vorgestellt, der als Beleuchtung an der Zimmerdecke angebracht wird. Er projiziert Muster und Videos als Dekoration auf die Wände und den Boden.

Anzeige

Der Panasonic Space Player erinnert mit seinem Gehäuse an eine Lampe und kann unterschiedliche Farben, Bilder, Videos und Animationen auf die Wände und den Boden des Zimmers projizieren. Damit sollen laut Panasonic Wohnungen und Geschäftsräume praktisch auf Knopfdruck in eine andere Lichtstimmung getaucht werden. Solche Projektionen sind in der Bühnentechnik seit vielen Jahren in Gebrauch.

  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)

Als Einsatzzwecke sieht Panasonic neben Restaurants auch Museen und die Präsentation von Produkten im Ladengeschäft.

Der Space Player ist mit einer Laserlicht-Quelle ausgerüstet und soll eine Lebenszeit von 20.000 Stunden aufweisen. Das wären bei einer täglichen Nutzungsdauer von 8 Stunden knapp 7 Jahre.

Die Videos und Fotos können per SD-Karte eingespielt werden. Alternativ steht auch ein HDMI-Eingang zur Verfügung. Interessanter ist aufgrund der Montage an der Decke jedoch die Zuspielung per WLAN.

Einen Preis für den Lampenprojektor, der eine Auflösung von einer Million Bildpunkten (WXGA) aufweisen soll, nannte Panasonic Japan noch nicht. Die Helligkeit wird mit 1.000 Lumen angegeben. Das bedeutet, dass die projizierten Bilder nur bei recht schwacher Raumbeleuchtung gut erkennbar sein sollten. Der Strombedarf liegt bei 125 Watt.

In Japan soll der Space Player ab Juli 2014 angeboten werden.


eye home zur Startseite
TC 21. Mär 2014

"Damit sollen laut Panasonic Wohnungen und Geschäftsräume praktisch auf Knopfdruck in...

Eheran 17. Mär 2014

Ja, das habe ich geschrieben. Im zusammenhang mit "irgendwie flackern/RGB sehen". Ist bei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GiPsy Software Solutions GmbH, Asbach
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ + 3,99€ Versand
  2. ab 799,90€
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Ubiquiti Amplifi und Unifi

    Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht

  2. Samyang

    Schnelles Weitwinkelobjektiv für Sonys FE-Kameras

  3. USB-C

    DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones

  4. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 gesichtet

  5. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  6. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  7. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  8. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  9. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  10. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Geländegängigkeit wichtiger als neue Konzepte

    nicoledos | 10:01

  2. Re: Geothermie...

    TobiVH | 10:00

  3. Re: 900 Tonnen bei 100$ pro Tonne?

    TobiVH | 09:58

  4. Release um 18:00?

    p4m | 09:57

  5. Re: schnell gelangweilt

    Sea | 09:55


  1. 10:08

  2. 09:11

  3. 08:55

  4. 07:37

  5. 07:27

  6. 23:03

  7. 19:01

  8. 18:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel