Abo
  • Services:

Panasonic Space Player: Laserprojektor für wechselnde Wanddekorationen

Panasonic hat mit dem Space Player einen ungewöhnlichen Projektor vorgestellt, der als Beleuchtung an der Zimmerdecke angebracht wird. Er projiziert Muster und Videos als Dekoration auf die Wände und den Boden.

Artikel veröffentlicht am ,
Space Player
Space Player (Bild: Panasonic)

Der Panasonic Space Player erinnert mit seinem Gehäuse an eine Lampe und kann unterschiedliche Farben, Bilder, Videos und Animationen auf die Wände und den Boden des Zimmers projizieren. Damit sollen laut Panasonic Wohnungen und Geschäftsräume praktisch auf Knopfdruck in eine andere Lichtstimmung getaucht werden. Solche Projektionen sind in der Bühnentechnik seit vielen Jahren in Gebrauch.

  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Als Einsatzzwecke sieht Panasonic neben Restaurants auch Museen und die Präsentation von Produkten im Ladengeschäft.

Der Space Player ist mit einer Laserlicht-Quelle ausgerüstet und soll eine Lebenszeit von 20.000 Stunden aufweisen. Das wären bei einer täglichen Nutzungsdauer von 8 Stunden knapp 7 Jahre.

Die Videos und Fotos können per SD-Karte eingespielt werden. Alternativ steht auch ein HDMI-Eingang zur Verfügung. Interessanter ist aufgrund der Montage an der Decke jedoch die Zuspielung per WLAN.

Einen Preis für den Lampenprojektor, der eine Auflösung von einer Million Bildpunkten (WXGA) aufweisen soll, nannte Panasonic Japan noch nicht. Die Helligkeit wird mit 1.000 Lumen angegeben. Das bedeutet, dass die projizierten Bilder nur bei recht schwacher Raumbeleuchtung gut erkennbar sein sollten. Der Strombedarf liegt bei 125 Watt.

In Japan soll der Space Player ab Juli 2014 angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. bei Caseking kaufen

TC 21. Mär 2014

"Damit sollen laut Panasonic Wohnungen und Geschäftsräume praktisch auf Knopfdruck in...

Eheran 17. Mär 2014

Ja, das habe ich geschrieben. Im zusammenhang mit "irgendwie flackern/RGB sehen". Ist bei...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /