Abo
  • Services:
Anzeige
Space Player
Space Player (Bild: Panasonic)

Panasonic Space Player: Laserprojektor für wechselnde Wanddekorationen

Panasonic hat mit dem Space Player einen ungewöhnlichen Projektor vorgestellt, der als Beleuchtung an der Zimmerdecke angebracht wird. Er projiziert Muster und Videos als Dekoration auf die Wände und den Boden.

Anzeige

Der Panasonic Space Player erinnert mit seinem Gehäuse an eine Lampe und kann unterschiedliche Farben, Bilder, Videos und Animationen auf die Wände und den Boden des Zimmers projizieren. Damit sollen laut Panasonic Wohnungen und Geschäftsräume praktisch auf Knopfdruck in eine andere Lichtstimmung getaucht werden. Solche Projektionen sind in der Bühnentechnik seit vielen Jahren in Gebrauch.

  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)
Panasonic Space Player (Bild: Panasonic)

Als Einsatzzwecke sieht Panasonic neben Restaurants auch Museen und die Präsentation von Produkten im Ladengeschäft.

Der Space Player ist mit einer Laserlicht-Quelle ausgerüstet und soll eine Lebenszeit von 20.000 Stunden aufweisen. Das wären bei einer täglichen Nutzungsdauer von 8 Stunden knapp 7 Jahre.

Die Videos und Fotos können per SD-Karte eingespielt werden. Alternativ steht auch ein HDMI-Eingang zur Verfügung. Interessanter ist aufgrund der Montage an der Decke jedoch die Zuspielung per WLAN.

Einen Preis für den Lampenprojektor, der eine Auflösung von einer Million Bildpunkten (WXGA) aufweisen soll, nannte Panasonic Japan noch nicht. Die Helligkeit wird mit 1.000 Lumen angegeben. Das bedeutet, dass die projizierten Bilder nur bei recht schwacher Raumbeleuchtung gut erkennbar sein sollten. Der Strombedarf liegt bei 125 Watt.

In Japan soll der Space Player ab Juli 2014 angeboten werden.


eye home zur Startseite
TC 21. Mär 2014

"Damit sollen laut Panasonic Wohnungen und Geschäftsräume praktisch auf Knopfdruck in...

Eheran 17. Mär 2014

Ja, das habe ich geschrieben. Im zusammenhang mit "irgendwie flackern/RGB sehen". Ist bei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen
  3. European XFEL GmbH, Schenefeld
  4. über Ratbacher GmbH, Freiburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Entschärfung

    China kommt Deutschland bei Elektroauto-Quote entgegen

  2. Brexit

    BMW prüft Produktion des Elektro-Minis in Deutschland

  3. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  4. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  5. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  6. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  7. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  8. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  9. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  10. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: stand by 1 monat?

    rayo | 07:27

  2. Ich hatte noch nie LTE

    torrbox | 07:27

  3. Re: Was sind denn die Schwächen von LTE?

    RipClaw | 07:21

  4. Re: Noch drei Jahre, bis 2020 benutzbar

    EinJournalist | 07:16

  5. Re: Update-Warnung

    dancle | 07:10


  1. 07:28

  2. 07:16

  3. 21:13

  4. 20:32

  5. 20:15

  6. 19:00

  7. 19:00

  8. 18:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel