Abo
  • Services:
Anzeige
Panasonic Lumix TZ41
Panasonic Lumix TZ41 (Bild: Panasonic)

Panasonic: NFC und Glonass-Navigation in der Digitalkamera

Panasonic Lumix TZ41
Panasonic Lumix TZ41 (Bild: Panasonic)

Panasonic bringt mit der Lumix TZ41 seine erste Digitalkamera mit dem Nahbereichsfunk NFC auf den Markt. Damit soll die WLAN-Anbindung an ein Smartphone oder Tablet erleichtert werden. Die Geolokalisierung erfolgt über das russische Satellitennavigationssystem Glonass.

Mit der Lumix TZ41 und TZ36 bringt Panasonic zwei neue Reisezoom-Kameras auf den Markt, die mit einer Kleinbildbrennweite von 24 bis 480 mm arbeiten. Bei der TZ41 kommen zudem WLAN und NFC hinzu.

Anzeige

Das Leica-Objektiv ist mit f/3,3 und f/6,4 allerdings nicht besonders lichtstark. Die CMOS-Sensoren erreichen mit einer Auflösung von 18,1 beziehungsweise 16,1 Megapixeln (TZ36) ein durchschnittliches Niveau. Die Serienbildgeschwindigkeit gibt Panasonic mit bis zu 10 Fotos bei voller Auflösung an. Das klappt aber nur mit 6 Bildern in Folge.

  • Panasonic Lumix TZ41 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix TZ36 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix TZ41 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix TZ41 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix TZ41 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix TZ41 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix TZ41 (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix TZ41 (Bild: Panasonic)

Filmen können beide Kameras mit 1.920 x 1.080 Pixeln, wobei die TZ41 mit  50p arbeitet, während die TZ36 nur mit Interlaced-Material aufwarten kann. Beide speichern im AVCHD-Format.

Lumix-TZ41-Benutzer können ihre Kamera per WLAN (IEEE 802.11 b/g/n) mit NFC-Technologie (Near Field Communication) einfach mit Smartphones und Tablets verbinden, indem sie die Kamera in deren Nähe bringen und den  Anleitungen auf dem Display der Kamera folgen. Dadurch soll die Verbindungsprozedur erleichtert werden. Steht die Verbindung, können die mobilen Endgeräte die Kamera auch fernbedienen. Neben Auslösen und Scharfstellen kann so auch der Zoom betätigt werden.

Wer will, kann die Fotos auch gleich übertragen. Es ist zudem möglich, die Bilder direkt aus der TZ41 auf HDTV-Geräten mit Wi-Fi-direkt-Funktion zu präsentieren.

Die Lumix TZ41 ist mit einem russischen Glonass-System zur Ortsbestimmung ausgerüstet. In der Kamera befindet sich eine geografische Datenbank, die den Koordinaten Orte zuweisen kann. Hinzu kommen eine Kompassfunktion und die Möglichkeit, nicht nur Aufnahmeorte, sondern auch zurückgelegte Wegstrecken zu speichern.

Bei beiden Kameras ist ein LC-Display der Ersatz für den fehlenden Sucher. Es ist jeweils 7,5 cm groß. Bei der Z41 ist das Display als Touchscreen ausgelegt und erreicht eine Auflösung von 920.000 Bildpunkten. Das Display der TZ36 kommt auf vergleichsweise wenige 460.000 Bildpunkte und ist nicht berührungsempfindlich.

Die Panasonic Lumix TZ41 wird es in den Farben Schwarz, Titan-Silber, Weiß und Bordeaux-Rot geben, die Lumix TZ36 in den Farben Schwarz und Silber. Beide Kameras sollen ab März 2013 in den Handel kommen. Die Preise liegen noch nicht vor.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. SCHOTTEL GmbH, Spay


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-11%) 39,99€
  2. (-15%) 16,99€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  2. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  3. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  4. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  5. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  6. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  7. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  8. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  9. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  10. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. bewusste Irreführung vom Autor?

    trolling3r | 10:27

  2. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    ArcherV | 10:25

  3. Re: Akkukiller

    Mixermachine | 10:24

  4. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Ipa | 10:20

  5. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    Teebecher | 10:16


  1. 09:02

  2. 18:53

  3. 17:28

  4. 16:59

  5. 16:21

  6. 16:02

  7. 15:29

  8. 14:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel