Abo
  • Services:

Panasonic Lumix GX80: Günstige Systemkamera mit 4K und schnellem Autofokus

Panasonic hat mit der GX80 eine neue Systemkamera als Nachfolger der GX7 vorgestellt. Die neue Kamera nimmt neben 16-Megapixel-Fotos auch 4K-Videos auf und soll mit einem 5-Achsen-Bildstabilisator für verwacklungsarme Aufnahmen sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Panasonic Lumix GX80
Panasonic Lumix GX80 (Bild: Panasonic)

Die Panasonic Lumix GX80 ist eine günstige Alternative zur teuren GX8, die zwar mit einer höheren Auflösung (20 statt 16 Megapixeln) arbeitet und einen klappbaren Sucher besitzt, ansonsten jedoch einige Funktionen mehr bietet. Die Kamera kann in 4K mit 3.840 x 2.160 Pixeln bei 25p oder 24p filmen und auch Full-HD-Aufnahmen mit 1.920 x 1.080 50p sind möglich.

Stellenmarkt
  1. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  2. XOX Gebäck GmbH, Hameln

Mit der 4K Fotofunktion lassen sich 30 Bilder pro Sekunde mit jeweils 8 Megapixeln Auflösung aufnehmen. Außerdem kann mit der Post-Focus-Option aus einer Bildserie mit leicht unterschiedlichen Schärfebereichen das passende Foto ausgewählt werden, bei dem die Schärfe auf den gewünschten Bereichen sitzt.

Die Kamera besitzt zudem einen neuen, internen Bildstabilisator, der auf fünf Achsen wirken soll. Beim Bildsensor musste Panasonic wohl aus Kostengründen ein 16-Megapixel-Modell wählen. Er besitzt keinen Tiefpassfilter und soll so besonders scharfe Bilder erlauben. Der Sensor arbeitet bis zu einer Empfindlichkeit von maximal ISO 25.600.

  • Panasonic Lumix GX80 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX80 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX80 (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix GX80 (Bild: Panasonic)

Der mechanische Verschluss der GX80 ist gegenüber der GX8 sogar verbessert worden. Sein elektromagnetischer Antrieb soll besonders leise und erschütterungsarm sein. Das soll diskretes Fotografieren ermöglichen.

Auch beim Autofokus soll sich die GX80 nicht verstecken müssen. Sie ist mit einem Kontrast-AF ausgerüstet, der in rund 0,07 Sekunden scharf stellen soll. Das soll auch noch in sehr dunklen Aufnahmesituationen möglich sein.

Wie bei der GX8 wird ein Sucher mit 2,8 Millionen Bildpunkten eingesetzt, der allerdings bei der GX80 nicht klappbar ist. Dafür gibt es auch bei dieser Kamera einen Touchscreen-LCD-Monitor mit 7,5 cm Diagonale und einer Million Bildpunkten. Er lässt sich um 80 Grad nach oben und 45 Grad nach unten schwenken.

Die Kamera verfügt über WLAN (IEEE 802.11 b/g/n) zur Fernbedienung über mobile Geräte und für die Bildübertragung auf Smartphones und Tablets.

Die Panasonic Lumix GX80 soll ab Mai 2016 für rund 700 Euro (nur Gehäuse) auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,95€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 2,99€
  4. 4,99€

Grover 06. Apr 2016

Danke für das Feedback, hat mir geholfen. Werde mal nach Camcorder schauen.


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /