Abo
  • Services:
Anzeige
Panasonic Lumix GX7
Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)

Panasonic Lumix GX7 mit Schwenksucher und Wackelsensor

Die m4/3-Systemkamera Panasonic Lumix GX7 bricht mit alten Traditionen. Die Bildstabilisierung wird über einen beweglichen Sensor realisiert und der elektronische Sucher mit einer enormen Auflösung ist wie das Display schwenkbar. Dazu kommen WLAN und NFC.

Anzeige

Mit der Lumix GX7 hat Panasonic eine neue Systemkamera für Micro-Four-Thirds-Objektive vorgestellt. Ihre Auflösung liegt zwar bei bescheidenen 16 Megapixeln (ISO 25.600), aber beim Sensor hat sich Panasonic dennoch etwas Neues einfallen lassen. Wie bei den Spiegelreflexkameras von Pentax und Sony ist der Sensor beweglich aufgehängt und dient der Bildstabilisierung. Das funktioniert mit jedem Objektiv und hat den Vorteil, dass auch alte Objektive davon profitieren.

  • Metallgehäuse der Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Klappbares Display der Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Schwenkbarer, elektronischer Sucher der Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Leica DG Nocticron (Bild: Panasonic)
Metallgehäuse der Panasonic Lumix GX7 (Bild: Panasonic)

Sehr ungewöhnlich ist auch der elektronische Sucher. Er erreicht eine Auflösung von 2,76 Millionen Bildpunkten und ist nach oben hin klappbar. Das soll neue Aufnahmeperspektiven ermöglichen. Gerade beim Fotografieren aus Brusthöhe oder mit dem Stativ könnte das Konzept aufgehen. Auch das Display der Kamera mit 3 Zoll (7,62 cm) großer Diagonale und 1,04 Millionen Bildpunkten lässt sich wie eh und je klappen - allerdings sowohl nach oben als auch nach unten.

Die Verschlusszeit hat Panasonic auf 1/8000 Sekunden reduziert, was besonders bei der Verwendung lichtstarker Objektive interessant ist. Beim manuellen Scharfstellen werden per Focus-Peaking die Ränder scharf gestellter Motive farblich hervorgehoben, um die Justierung zu erleichtern. Serienaufnahmen sind mit 5 Bildern pro Sekunde bei voller Auslösung möglich.

Videos nimmt die GX7 mit Full-HD 1.920 x 1.080/50p, 24p in AVCHD-progressive oder im MP4-Format auf. Wer lautlose Aufnahmen beispielsweise im Theater machen will, kann vom mechanischen auf den elektronischen Auslöser umschalten. Dabei werden gleich auch noch alle Bestätigungstöne sowie der Blitz und das AF-Hilfslicht deaktiviert.

Wer will, kann per WLAN (IEEE 802.11b/g/n) die Kamera über ein Smartphone oder Tablet steuern, deren Bildschirm als Sucher nutzen und natürlich auch die Bilder und Videos darauf übertragen. Zudem ist die Übertragung von Fotos und Videos an andere Rechner möglich. Bei entsprechend ausgerüsteten Endgeräten kann die WLAN-Konfiguration über NFC durch einfaches Berühren der Geräte realisiert werden.

Die Panasonic Lumix GX7 misst 122,6 x 70,7 x 43,3 mm und wiegt mitsamt dem kleinen Akku, der für etwa 350 Aufnahmen ausreicht, rund 400 Gramm. Dazu kommt dann noch das Gewicht des verwendeten Objektivs. Einen Euro-Preis für die Kamera nannte Panasonic noch nicht. In den USA soll sie ohne Objektiv rund 1.000 US-Dollar kosten und mit dem 14-42-mm-Objektiv etwa 1.100 US-Dollar.

Lichtstarkes Objektiv mit f/1,2

Parallel zur neuen Kamera hat Panasonic auch noch ein extrem lichtstarkes Objektiv vorgestellt. Das Leica DG Nocticron mit 42,5 mm Brennweite erreicht eine Anfangsblendenöffnung von f/1,2. Weitere technische Daten und vor allem der Preis stehen noch aus.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  3. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    ckerazor | 21:59

  2. Meine Gedanken

    bombinho | 21:55

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 21:51

  4. Re: USB C Buchsen - Erfahrungen mit der Haltbarkeit ?

    MarioWario | 21:41

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    x2k | 21:35


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel