Abo
  • Services:

Panasonic: Lumix GH5S geht bei Low-Light-Video in die Vollen

Panasonic hat mit der Lumix GH5S eine stark verbesserte Version der GH5 vorgestellt, die besonders bei Videofilmern für Begeisterung sorgen soll. Der Sensor kann nun auch professionelles 4K mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen und ist besonders lichtempfindlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Lumix GH5S
Lumix GH5S (Bild: Panasonic)

Die Panasonic Lumix DC-GH5S soll auch noch bei sehr schwachen Lichtverhältnissen für optimale Filmergebnisse sorgen. Fotofreunde werden vielleicht mit dem auf 12 Megapixel reduzierten Sensor nicht glücklich, aber Filmer sollten damit ihre wahre Freude haben.

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk Leipzig, Leipzig
  2. Goldbeck GmbH, Bielefeld

Der Sensor ermöglicht eine Empfindlichkeit von maximal ISO 204.800 und filmt mit 10 Megapixeln, auch wenn er eigentlich 12 Megapixel Bruttoauflösung bietet. Dank zusätzlichen Spielraums bei der Sensorgröße ändert sich die Brennweite bei den Seitenverhältnissen 4:3, 17:9, 16:9 und 3:2 nicht. Der Sensor unterstützt Fotoaufnahmen im 14-Bit-RAW-Format.

Beim Filmen kann die GH5S im Gegensatz zum Modell GH5 auch in Cinema 4K (4.096 x 2.160 Pixel) mit 60 Vollbildern pro Sekunde aufwarten. Auch in 4:2:2-Abtastung lassen sich 4K-Videos mit 30p, 25p und 24 p mit 400-Mbps-Datenrate speichern. Eine zeitliche Begrenzung gibt es weder für Full-HD noch für 4K-Videoaufnahmen. Darüber hinaus ermöglicht die GH5S die Aufnahme von 4K-HDR-Videos (Hybrid Log Gamma).

In Full-HD gibt es eine Zeitlupe mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde. Die Kamera nimmt SMPTE-Timecode auf und soll in rund 0,07 Sekunden scharfstellen.

Die Kamera ist spritzwassergeschützt und staubdicht sowie bis -10 Grad Celsius frostsicher. Das Gerät verfügt über einen zweifachen UHS-II-SD-Speicherkartensteckplatz und einen HDMI-Anschluss sowie einen OLED-Sucher mit 3,7 Millionen Bildpunkten bei einer Bildwiederholrate von 120 B/s. WLAN (IEEE 802.11b/g/n/ac) sowie Bluetooth LE sind auch vorhanden.

Die Panasonic Lumix GH5S kommt ab Februar 2018 für rund 2.500 Euro auf den Markt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339€ (Bestpreis!)
  2. 119,90€
  3. 219,90€

0xDEADC0DE 11. Jan 2018

Klingt zwar logisch, spielt aber nur eine Rolle, wenn man das gleiche Bild von der...

demon driver 10. Jan 2018

"The Perceptual MegaPixel (P-MP) is a proprietary ranking of lens-camera combinations...

demon driver 10. Jan 2018

* Die GH5S hat keinen Sensor-Stabi/IBIS. Für Filmer gibt es dafür externe, mechanische...

xmaniac 10. Jan 2018

Komische Einheiten, da sind mir ja noch fps lieber...

0xDEADC0DE 10. Jan 2018

Vielleicht sind Menschen mit Depression eine lohnendere Zielgruppe?


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
    Flugzeugabsturz
    Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

    Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

    1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
    2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
    3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

      •  /