Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Die Panasonic Lumix GH5 ist seit Mitte April für knapp 2.000 Euro im Handel erhältlich. Das Objektiv (Lumix G Vario 12-60 mm F3,5-5,6) kostet einzeln 260 Euro. Das Firmware-Update (V-Log L) für ist für 100 Euro bestellbar.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Wetzlar
  2. VEGA Grieshaber KG, Schiltach

Für Hobby- und Profivideografen ist die GH5 nicht nur auf dem Papier ein Traum, der wahr wird. Es gibt natürlich beispielsweise von Sony und Olympus noch andere Kameras auf dem Markt, die sich sehr gut für den täglichen Einsatz bei Nachrichtendrehs, für Indiefilmer und als Second-Unit-Gerät eignen. Aber die GH5 vereint nahezu alles, was sich in den vergangenen Jahren auf unserer Wunschliste angesammelt hat, in einem Gerät.

Die Kamera ist trotz immensen Funktionsumfangs sehr benutzerfreundlich. Das liegt einerseits an der großen Anzahl frei belegbarer Tasten, doch auch im Menüsystem fanden wir uns dank kombinierter Touchscreen- und Tastenbedienung leicht zurecht. Beim wichtigsten Punkt, der Bildqualität, fanden wir beim alltäglichen Einsatz keinerlei Schwächen. Dank 4K und Full-HD-Video mit hohen Bitraten schneidet die GH5 hier erwartbar gut ab. Entscheidend sind aber die Features, die erkennbar werden lassen, dass Panasonic die Kamera im Hinblick auf Filmer entwickelt hat. Das zeigt sich in der zeitlich unlimitierten Aufnahme ebenso wie in den zahllosen Einstellungsmöglichkeiten im Videomodus und natürlich beim schwenkbaren Display. Während bei anderen Fotokameras die Filmaufnahme eine nette Dreingabe ist, steht sie bei der GH5 im Mittelpunkt.

Aber die GH5 taugt auch für gute Fotos. Zwar sind 20 Megapixel im weiterhin anhaltenden Wettbewerb um höhere Auflösungen kein Alleinstellungsmerkmal mehr, aber die Bilder sind in ihrer Preisklasse absolut konkurrenzfähig. Selbst die Nachteile kleiner Sensoren beim Rauschverhalten hat Panasonic gut in den Griff bekommen. Dass die Kamera kein eingebautes Blitzlicht hat - geschenkt.

Auflösung 20,3 Megapixel, kein Tiefpassfilter
Bildstabilisierung5-fach Sensorbasierter OIS, EIS bei Videoaufnahmen zuschaltbar
Videomodi4k mit bis zu 60fps 4:2:2 10bit / FullHD mit bis zu 180fps ohne Zeitlimit
Serienfotos12fps bei 20 Megapixel Auflösung, 30 fps bei 18 Megapixel Auflösung
Sucher / Display3680K-dot OLED / 1,620,000 dots schwenkbarer Touchscreen
EmpfindlichkeitISO 200 - ISO 25600
Verschlussgeschwindigkeit60s-1/16000s
SpeicherkartenSDHC / SDXC UHS II (V60 kompatibel)
AnschlüsseUSB 3.1 Type-C, HDMI Type-A, 2.5mm Fernbedienung, 3.5mm Mikrofon, 3.5mm Kopfhörer
Akku7.2v, 1860mAh Lithium-ionen / ca. 400 Bilder
Gewicht725 g
Maße139 x 98 x 87 mm
KonnekitivitätWLan, Bluetooth 4.2, kein GPS
TonStereomikrofon, 2-Kanal 48 kHz/16 Bit
DatenformateJPEG (DCF, Exif 2.31), RAW, MOV, MP4, AVCHD
Panasonic Lumix GH5 Spezifikationen

Lediglich die Akkulaufzeit ist nicht herausragend. 400 Fotos pro Ladung sind für heutige Verhältnisse nicht mehr viel. Auch dass es rund drei Stunden dauert, bis der Akku wieder voll ist, fanden wir zu lang.

Es wird uns schwerfallen, zu unserer altgedienten Canon EOS 5D Mk III zurückzukehren. Was wir am meisten vermissen werden? Das Schwenkdisplay.

Unter diesem Link finden sich unbearbeitete Rohdateien.

 Rundum sorglos?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,00€ (Preis wird erst an der Kasse angezeigt!)
  2. beim Kauf teilnehmender Produkte
  3. 14,99€

mwo (Golem.de) 28. Jul 2017

Vollformat-Optiken sind meiner Meinung nach nicht sinnvoll an einer MFT-Kamera... außer...

thepiman 07. Jul 2017

Wichtiger finde ich lichtstarke Objektive um die kleinen Sensoren auszugleichen. 1:5,6...

DieSchlange 04. Jul 2017

50mm/1.4G ist ist einfach super und das für ganz wenig Geld.

DieSchlange 04. Jul 2017

Ich finde immer noch immer wer hinter der Kamera steht macht das eigentliche Bild hübsch...

HabeHandy 24. Jun 2017

eine Hasselblad wird idr. Stationär im Studio und sehr selten mobil verwendet. Eine...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /