Abo
  • Services:

Rundum sorglos?

4K Video, 6K-Serienbilder mit 30 fps, interner Bildstabilisator - all das geht natürlich zulasten des Akkus. Panasonic gibt circa 400 Auslösungen als Richtwert an, das deckt sich mit unseren Beobachtungen. Zwar überstand die GH5 einen Drehtag auf der Hannover Messe problemlos, wir mussten dafür aber die Kamera zwischen den Einsätzen immer ausschalten. Das Display wird zwar nach einer Weile automatisch deaktiviert - aber das schont den Akku natürlich trotzdem weit weniger als der gelegentliche Wechsel in den Videomodus bei einer Spiegelreflexkamera. Hinzu kommt, dass eine Akkuladung gute drei Stunden benötigt - zwischendurch nachtanken ist also nicht drin. So bleibt also nur der Kauf von Wechselakkus und gegebenenfalls des Batteriegriffs, der die Laufzeit verdoppelt.

Fokussieren leichtgemacht?

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. Continental AG, Nürnberg

Schwierig war für uns beim Filmen die Motorsteuerung der uns zur Verfügung gestellten Objektive. Im Gegensatz zur Optik unserer 5D bewegt nämlich ein Drehen am Fokusring nicht die Linsen direkt, sondern aktiviert nur einen Motor, der die Elemente dann verschiebt. Dadurch ist je nach Geschwindigkeit der Fokusweg jedes Mal verschieden - und unter anderem wegen des geringeren Durchmessers der Optiken auch wesentlich länger als gewohnt. Da wir grundsätzlich bei Schärfeverlagerungen während der Videoaufnahme manuell fokussieren, stellte uns das vor einige Herausforderungen. Abhilfe schaffen in diesem Fall nur andere Objektive - denn der Autofokus ist zwar blitzschnell und pumpt beim Refokussieren nur unmerklich, aber eine manuelle Schärfeverlagerung wirkt wesentlich weniger abrupt.

  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Canon EOS 5D mk III bei ISO 200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 400 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 800 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 1600 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 3200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Canon EOS 5D mk III bei ISO 3200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei 0,5s Belichtungszeit (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vergleich der Bildschärfe bei Full-HD (Standbild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vergleich der Bildschärfe bei Full-HD (Standbild: Martin Wolf/Golem.de)
Panasonic Lumix GH5 bei ISO 200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Das ist wohl auch den Entwicklern bei Panasonic aufgefallen. Deshalb haben sie einen eigenen Modus für solche Fokusänderungen integriert (Focus Transition). Er ermöglicht es, vorher festgelegte Schärfenebenen automatisch und sanft abzufahren. Eigentlich eine gute Idee, aber für uns zu kompliziert. Nicht nur müssten wir diese Punkte jedes Mal definieren, bei einem Schwenk wäre auch das exakte Timing der Kamera zu beachten. Auf der Plusseite ist das Fokus-Peaking zu erwähnen, das solche manuellen Schärfeeinstellungen enorm vereinfacht. Die Bildschirmlupe ist ebenfalls hilfreich, kann aber während des Drehens nicht aktiviert werden.

In Stereo - und leise

Die GH5 hat zwei Mikrofone für Stereoton auf der Oberseite und ermöglicht den Anschluss weiterer Audioquellen per Miniklinke. Die verbauten Mikros sind für Atmo-Ton, also Umgebungsgeräusch, absolut ausreichend. Aufgefallen ist uns, dass die Kamera im Normalfall mucksmäuschenstill arbeitet. Denn auch unsere EOS 5D hat natürlich ein Mikrofon an Bord - dessen Ton ist aber durch den lauten Bildstabilisator der Kitoptik nahezu unbrauchbar.

Auch beim Audiozubehör ist zu erkennen, dass sich Panasonic mit der GH5 an Videomacher richtet. Ein externer Adapter mit XLR-Anschlüssen und Pegelreglern ist direkt vom Hersteller erhältlich und findet auf dem Blitzschuh Platz. Die Audioaussteuerung kann im Livedisplay angezeigt werden, das ist inzwischen aber auch bei Konkurrenzmodellen möglich. Was es hingegen nur bei der GH5 gibt, sind Vectorscope, die eine genaue Analyse der Videopegel ermöglichen. Unsere Zeit mit der GH5 ist mit dem Erscheinen dieses Artikels vorerst zu Ende, der Abschied fällt schwer.

 Ruhige Bilder auch in 4KVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€, Mission Impossible 1-5 Box 14,99€ und Acer...
  2. 93,95€ (Bestpreis!)
  3. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)

mwo (Golem.de) 28. Jul 2017

Vollformat-Optiken sind meiner Meinung nach nicht sinnvoll an einer MFT-Kamera... außer...

thepiman 07. Jul 2017

Wichtiger finde ich lichtstarke Objektive um die kleinen Sensoren auszugleichen. 1:5,6...

DieSchlange 04. Jul 2017

50mm/1.4G ist ist einfach super und das für ganz wenig Geld.

DieSchlange 04. Jul 2017

Ich finde immer noch immer wer hinter der Kamera steht macht das eigentliche Bild hübsch...

HabeHandy 24. Jun 2017

eine Hasselblad wird idr. Stationär im Studio und sehr selten mobil verwendet. Eine...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

      •  /