• IT-Karriere:
  • Services:

Ruhige Bilder auch in 4K

Die integrierte optische Bildstabilisierung (OIS) lernten wir schnell zu schätzen. In Kombination mit der gleichfalls stabilisierten Kitoptik sind auch im Zoombereich ruhige Bilder aus der Hand möglich. Man sollte es aber nicht übertreiben - wie wir bei erwähntem Samsung-Event feststellen mussten. Um den Bildstabilisator zu testen, haben wir entgegen unserer sonstigen Arbeitsweise während des gesamten Drehs auf ein Stativ verzichtet. Das führte prompt zu einer verärgerten Lesermail, in der die ungewohnt unruhige Bildführung beklagt wurde.

Stabil auf Sensorebene

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Hekatron Technik GmbH, Sulzburg

Grundsätzlich ist der fünffach stabilisierte Sensor aber ein echter Gewinn. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass der für Videoaufnahmen zusätzlich aktivierbare elektronische Bildstabilisator (EIS) im 4K-Modus den Bildausschnitt um zehn Prozent verringert. Trotzdem: Kamerafahrten aus der Hand sehen wesentlich besser aus und auch im Fotomodus lassen sich erstaunliche Resultate erzielen. Im Extremfall konnten wir ein wackelfreies Foto mit einer halben Sekunde Belichtungszeit aus der Hand schießen.

  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Canon EOS 5D mk III bei ISO 200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 400 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 800 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 1600 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 3200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Canon EOS 5D mk III bei ISO 3200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei 0,5s Belichtungszeit (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vergleich der Bildschärfe bei Full-HD (Standbild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vergleich der Bildschärfe bei Full-HD (Standbild: Martin Wolf/Golem.de)
Panasonic Lumix GH5 bei 0,5s Belichtungszeit (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Aber auch sonst schlug sich die GH5 im Fotomodus wacker. Mit 20 Megapixeln ist die Kamera recht auflösungsstark, aber bei kleinen Sensoren ist eine höhere Pixeldichte nicht unbedingt erstrebenswert, da sonst das Bildrauschen erfahrungsgemäß ansteigt. Micro-Four-Thirds-Kameras haben diesbezüglich nicht den besten Ruf. Tatsächlich hatte die GH5 gegenüber unserer 5D Mk III in puncto Fotoqualität das Nachsehen. Trotzdem sind die Resultate unserer Meinung nach sehr gut.

Scharf und rauscharm

Auch hier wäre ein direkter Vergleich etwas ungerecht, da der Vollformatsensor der Canon DSLR nicht nur beim Rauschverhalten einige Vorteile bietet. In der Praxis fanden wir aber beispielsweise den geringeren Tiefenschärfeeffekt eher hilfreich, da auch bei offener Blende noch ein größerer Bereich im Fokus liegt, was in der Produktfotografie die Arbeit erleichtert. So muss man weniger abblenden, um kleine Geräte wie etwa eine Smartwatch komplett scharf abzubilden. Wer auf viel Bokeh und unscharfe Hintergründe aus ist, muss bei der GH5 wie bei allen MFT-Kameras auf entsprechend lichtstarke Optiken ausweichen.

Insgesamt sind die Bilder aber auch noch bei ISO 1600 recht rauscharm, wer im RAW-Format fotografiert, kann in der Entwicklung mit geringem Aufwand auch ohne größere Detailverluste noch vorzeigbare Ergebnisse erzielen. Ab der ISO 3200 nimmt das Farbrauschen stark zu - aber selbst dann sind wir noch positiv überrascht vom Sensor. In der Bildergalerie finden sich einige Detailbilder ohne nachträgliche Rauschentfernung.

Ist die Panasonic GH5 also das Rundum-sorglos-Paket für Video- und Fotoeinsätze? Ein paar kleinen Haken hat die Sache dann doch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Die Zielgruppe im FokusRundum sorglos? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

mwo (Golem.de) 28. Jul 2017

Vollformat-Optiken sind meiner Meinung nach nicht sinnvoll an einer MFT-Kamera... außer...

thepiman 07. Jul 2017

Wichtiger finde ich lichtstarke Objektive um die kleinen Sensoren auszugleichen. 1:5,6...

DieSchlange 04. Jul 2017

50mm/1.4G ist ist einfach super und das für ganz wenig Geld.

DieSchlange 04. Jul 2017

Ich finde immer noch immer wer hinter der Kamera steht macht das eigentliche Bild hübsch...

HabeHandy 24. Jun 2017

eine Hasselblad wird idr. Stationär im Studio und sehr selten mobil verwendet. Eine...


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /