Abo
  • Services:
Anzeige
Die Lumix GH5 von Panasonic hat uns mehrere Wochen überallhin begleitet.
Die Lumix GH5 von Panasonic hat uns mehrere Wochen überallhin begleitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Zielgruppe im Fokus

Panasonic richtet die GH5 konsequenter denn je eine Kamera zuvor auf Videofilmer aus. 4K mit einer Bildrate von 60 fps, Full-HD mit bis zu 180 fps, 150 bis 400 MBit/s Aufnahmebitrate, Fokuspeaking, Vectorscopes, Timecode, Farbbalken und unbegrenzte Videoaufnahmezeit - wem all das egal ist, der sollte sich vermutlich nach einer anderen Kamera umsehen.

Anzeige

Dem Rest dürfte es wie uns gehen: endlich eine Kamera, die alle Wunschfeatures in einem Gerät vereint! Dabei ermöglicht es beispielsweise der erweiterte 10-Bit-Farbraum, subtilere Farbnuancen aufnzunehmen und in der Postproduktion mehr aus den Bildern herauszuholen. Nicht ganz wie beim RAW-Workflow im Fotobereich - aber so ähnlich. Auch die Zahlenfolge 4:2:2 bedeutet für Videofilmer eine Qualitätssteigerung. Sie gibt an, wie oft Helligkeits- und Farbsignal abgetastet werden. In diesem Fall wird der Chromaanteil des Bildes halb so oft abgetastet wie der Luminanzanteil. Üblich ist bei Consumer-Kameras ein Abtastverhältnis von 4:2:0. Durch beide Verbesserungen erhöht sich natürlich die Datenrate des aufgenommenen Materials - eine große und schnelle SD-Karte ist also beim Kauf der Kamera Pflicht. Wir haben mit einer Sony SF-G1UZ gute Erfahrungen gemacht.

Die GH5 macht nicht nur in 4K hervorragende Videos. Der Vergleich mit unserer in die Jahre gekommenen Canon EOS 5D Mk III ist zwar ein wenig unfair, aber wenn wir zwei Videostandbilder gegeneinander stellen, ist der Unterschied bei Full-HD gravierend. Das liegt natürlich auch an den verwendeten Optiken (5D EF 24-105mm f/4L IS USM, GH5-Lumix-G-Vario-MFT-Objektiv F3,5-5,6/12-60 mm) und der Bitrate (5D ca. 40 MBit/s, GH5 150 MBit/s), aber speziell die Canon-Kitoptik macht sehr gute Fotos. Videos wirken hingegen unscharf und detailarm. Das Highlight sind bei der GH5 aber natürlich die 4K-Modi. Im Moment kann die Kamera Videos mit 10 Bit Farbtiefe und der erwähnten Bitrate aufnehmen. Ein kostenpflichtiges Firmwareupdate ermöglicht Aufnahmen mit bis zu 400 MBit/s und einen erweiterten Dynamikumfang.

  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Canon EOS 5D mk III bei ISO 200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 400 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 800 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 1600 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei ISO 3200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Canon EOS 5D mk III bei ISO 3200 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Panasonic Lumix GH5 bei 0,5s Belichtungszeit (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vergleich der Bildschärfe bei Full-HD (Standbild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vergleich der Bildschärfe bei Full-HD (Standbild: Martin Wolf/Golem.de)
Vergleich der Bildschärfe bei Full-HD (Standbild: Martin Wolf/Golem.de)

Wir haben in den vergangenen Wochen nahezu ausschließlich mit 100 MBit/s im 4K-8-Bit-Modus aufgenommen und fanden die Qualität für unsere Webvideos mehr als ausreichend. Wer wie wir Full-HD-Ausgabematerial anstrebt, profitiert enorm von der Möglichkeit, den Bildausschnitt später per Crop zu ändern. Dazu ein Beispiel aus dem täglichen Videoleben bei Golem.de:

Samsung stellte das Galaxy S8, Bixby, die neue Gear 360 und Dex bei einem Event ausgewählten Pressevertretern vor. Bei dem 90 Minuten langen Termin wurden drei viertelstündige Vorträge gehalten, bevor es die Möglichkeit gab, die Geräte in Augenschein zu nehmen. Es blieben also nur 45 Minuten, um erste Eindrücke zu sammeln und danach zu filmen. Wenn der Redakteur ein Feature besonders herausheben möchte, muss das Smartphone in mindestens zwei unterschiedlichen Einstellungsgrößen gefilmt werden: einer Totalen, auf der das gesamte Gerät zu sehen ist, und einer Nahen, die zum Beispiel den gewünschten Menüpunkt hervorhebt. Dank 4K halbiert sich die Aufnahmezeit, da im Schnitt für die Nahe einfach in das Video der Totalen hineingezoomt werden kann und kein Qualitätsverlust auftritt. Ein anderes Feature erleichterte uns die Arbeit ebenfalls enorm - führte aber auch zu Ärger.

 Jede Menge EinstellungenRuhige Bilder auch in 4K 

eye home zur Startseite
mwo (Golem.de) 28. Jul 2017

Vollformat-Optiken sind meiner Meinung nach nicht sinnvoll an einer MFT-Kamera... außer...

thepiman 07. Jul 2017

Wichtiger finde ich lichtstarke Objektive um die kleinen Sensoren auszugleichen. 1:5,6...

DieSchlange 04. Jul 2017

50mm/1.4G ist ist einfach super und das für ganz wenig Geld.

DieSchlange 04. Jul 2017

Ich finde immer noch immer wer hinter der Kamera steht macht das eigentliche Bild hübsch...

HabeHandy 24. Jun 2017

eine Hasselblad wird idr. Stationär im Studio und sehr selten mobil verwendet. Eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck/Vogtland
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. über Duerenhoff GmbH, Landshut
  4. Nash direct GmbH, Stuttgart oder Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Netzneutralität gab es nie

    basil | 07:57

  2. Bandbreite statt Datenvolumen

    Kalihovic | 07:56

  3. Datacollector

    VigarLunaris | 07:55

  4. USK 12?

    gbpa005 | 07:54

  5. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    xmaniac | 07:47


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel