Abo
  • Services:
Anzeige
Panasonic Lumix DMC-G70 soll ab Ende Juni auf den Markt kommen.
Panasonic Lumix DMC-G70 soll ab Ende Juni auf den Markt kommen. (Bild: Panasonic)

Panasonic: Lumix G70 macht 30 Fotos mit 8 Megapixeln pro Sekunde

Panasonic Lumix DMC-G70 soll ab Ende Juni auf den Markt kommen.
Panasonic Lumix DMC-G70 soll ab Ende Juni auf den Markt kommen. (Bild: Panasonic)

Panasonic bringt mit der G70 eine neue Systemkamera mit 4K-Videoaufzeichnung auf den Markt. Sie füllt die Lücke zwischen der Bridge-Kamera FZ1000 und der GH4. Fotos kann sie mit bis zu 16 Megapixeln aufnehmen, doch schneller ist sie bei halbierter Auflösung.

Anzeige

Die Panasonic Lumix G70 ist der Nachfolger der G6 und kann mit ihrem Micro-Four-Thirds-Sensor 16-Megapixel-Fotos und Videos mit 4K (3.840 x 2.160 Pixel) aufnehmen. Wer will, kann auch 30 Einzelbilder pro Sekunde mit 8 Megapixel Auflösung aufzeichnen. Das soll mehr Auswahlmöglichkeiten bieten und dafür sorgen, dass unwiederbringliche Momente nicht verloren gehen. Wer will, kann in voller Auflösung mit 8 Bildern pro Sekunde arbeiten.

Der Sensor arbeitet im Bereich ISO 200 bis 25.600 und kann neben Fotos auch Videos in 4K mit 25p oder Full HD mit 50p anfertigen. Die Kamera verfügt über zwei Modusräder sowie ein Rad an der Vorder- und Hinterseite, über die beispielsweise Blende und Verschlusszeit manuell angepasst werden können. Dazu kommen ein OLED-Sucher mit 2,3 Megapixeln und ein 3 Zoll (7,62 cm) großer Touchscreen, der dreh- und schwenkbar ist und mit einem Megapixel aufwarten kann.

  • Panasonic Lumix DMC-G70 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-G70 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-G70 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-G70 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-G70 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-G70 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-G70 (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix DMC-G70 (Bild: Panasonic)

Die niedrigste Verschlussgeschwindigkeit gibt Panasonic mit 1/16.000 Sekunde an. Die Kamera verfügt über WLAN und misst 12,5 x 8,6 x 7,7 cm bei einem Gewicht von 415 Gramm inklusive Akku.

Die G70 soll besonders schnell scharfstellen und misst den Abstand zum Motiv durch die Auswertung von zwei unscharfen Bildern mit unterschiedlicher Schärfeebene. Sie kann durch Berücksichtigung der optischen Eigenschaften des Objektivs den Fokusbereich grob eingrenzen, woraufhin eine Feinjustierung folgt. Die G70 besitzt zudem einen neuen Augenerkennungs-AF, der automatisch den Fokus auf das Auge setzt. Mit einem ebenfalls neuen AF-Tracking-Algorithmus werden nicht nur die Farbe, sondern auch die Größe und Bewegung des Motivs erkannt.

Die Panasonic Lumix DMC-G70 soll ab Ende Juni 2015 in Schwarz und Schwarz-Silber auf den Markt kommen. Der Preis steht noch nicht fest.


eye home zur Startseite
edgario 18. Jun 2015

Würdet ihr diese Camera empfehlen da ich ein LUMIX Gehäuse in der Preisklasse um 500...

Lala Satalin... 19. Mai 2015

Meiner Meinung nach pure Abzocke!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobile-Games-Auslese

    Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  2. Experten fordern Grenzen

    Smartphones können Kinder krank machen

  3. Wifi4EU

    EU will kostenlose WLAN-Hotspots fördern

  4. In eigener Sache

    Studentenrabatt für die große Quantenkonferenz von Golem.de

  5. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  6. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  7. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt zur Pflicht

  8. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  9. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  10. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

  1. Re: ich dachte Apple Geräte wären so langlebig

    thecrew | 09:31

  2. Re: Sie sollen es lassen.

    Dwalinn | 09:30

  3. Re: Zumindest gilt Alchemy als die Mutter der...

    Eheran | 09:30

  4. Re: 2020!? Und die Personalien?

    Dwalinn | 09:25

  5. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    tomatentee | 09:25


  1. 09:25

  2. 09:08

  3. 08:30

  4. 08:21

  5. 07:17

  6. 18:08

  7. 17:37

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel