Abo
  • Services:
Anzeige
Das Panasonic FZ-G1
Das Panasonic FZ-G1 (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Hardwareausstattung wählbar

Das FZ-G1 arbeitet mit einem Core-i5-3437U-Zweikern-Prozessor von Intel (Ivy Bridge) mit Hyperthreading, der mit 1,9 GHz getaktet ist. Im Turbo-Modus kann die Taktrate des Prozessors auf maximal 2,9 GHz erhöht werden. Der Prozessor mit dem U wird auch in Ultrabooks eingesetzt und braucht dementsprechend keine besonders gute Kühlung. Der TDP-Wert wird mit 17 Watt angegeben.

Anzeige
  • Das FZ-G1 von Panasonic ist ein Windows-8-Tablet mit besonders robustem Gehäuse. (Bilder: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Um einen Rahmen aus Magnesiumlegierung liegt ABS-Kunststoff, die Ecken sind zusätzlich ummantelt.
  • Das 10 Zoll große Display hat ein Cover aus gehärtetem Glas, das mit einer matten Schutzfolie überzogen ist.
  • Der Lüfter läuft ununterbrochen, was zu einer ständigen Geräuschkulisse führt.
  • In eine der Ecken kann ein Kensington-Schloss angebracht werden.
  • Die Anschlüsse sind gegen Wasserspritzer geschützt.
  • Die USB-, HDMI- und Kopfhöreranschlüsse befinden sich hinter einer massiven Klappe, die mit einer Gummimatte isoliert ist.
  • Der Steckplatz für Micro-SD-Karten ist ebenfalls wasserfest eingebaut.
  • Auch der Netzstecker wird von einer gummiisolierten Klappe geschützt.
  • Die Rückseite wird vom großen, aber flachen Akku dominiert.
  • Der Digitizer-Stift kann in eine Aussparung auf der Rückseite gesteckt werden.
  • Die Kamera liefert Bilder in Schnappschussqualität, hat aber ein großes Fotolicht mit fünf LEDs.
  • Der Akku hat eine Nennladung von 4.400 mAh und kann ausgewechselt werden.
  • Panasonic bietet auch Akkus mit größerer Nennladung an.
Die Rückseite wird vom großen, aber flachen Akku dominiert.

Das FZ-G1 ist wahlweise mit 4 oder 8 GByte großem RAM zu bekommen. Beim internen Speicher kann der Nutzer zwischen einer 128 GByte oder 256 GByte großen SSD wählen. In unserem Modell ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 64 GByte eingebaut. WLAN unterstützt das FZ-G1 nach 802.11a/b/g/n auf zwei Bändern, Bluetooth läuft in der Version 4.0 + EDR.

Das FZ-G1 kann vom Käufer in verschiedenen Konfigurationen geordert werden. So steht nicht nur die Größe des RAM und des internen Speichers zur Wahl, sondern auch die gewünschten Anschlüsse. Fest eingebaut sind ein USB-3.0-Anschluss, ein HDMI-Ausgang, eine Kopfhörerbuchse und der Netzteilanschluss. Wahlweise kann der Käufer entweder einen zweiten USB-Anschluss, einen Ethernet-Port, einen seriellen Anschluss, einen Smartcard-Leser oder, wie bei unserem Modell, einen Steckplatz für Micro-SD-Karten einbauen lassen. Unabhängig von diesen Wahlmöglichkeiten gibt es auch die Option, das FZ-G1 mit 3G- oder LTE-Modul und einem GPS-Chip zu bekommen.

Lüftergeräusche

Der Lüfter des FZ-G1 läuft ständig im Hintergrund mit, weshalb immer ein hörbares Brummen vorhanden ist. Dieses Geräusch ist zwar recht leise, auf Dauer nervt es uns aber. Andere Windows-8-Tablets wie das Surface Pro von Microsoft sind kaum zu hören, da der Lüfter nicht permanent läuft, sondern bei Bedarf zugeschaltet wird. Im von Panasonic vorgesehenen Anwendungsbereich des Toughbooks, dem Außeneinsatz, dürfte das Lüftergeräusch allerdings wenig auffallen.

Bei aufwendigeren Programmen wird der Lüfter beim FZ-G1 noch einmal deutlich lauter. Dann ist das Geräusch stellenweise so durchdringend, dass wir die Lautstärke des Tablets erhöhen mussten.

 Display auch bei Sonnenlicht lesbarKamera für Schnappschüsse 

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 13. Jul 2013

ich hab das Vid kurz mal angesehen, hui hui hui - die beiden Tablets haben etwas soviel...

pholem 08. Jul 2013

Hm, so richtig rauspusten kann der Lüfter dann ja nicht. Vllt ist das Gerät deswegen so...

derKlaus 08. Jul 2013

Genau das meinte ich. Anscheinend haben die an dem Display nicht mehr viel geändert, das...

PaytimeAT 08. Jul 2013

... beide Programme gibts ja auch für Windows ^^ btw. Blender = Videobearbeitung? oO

Moe479 06. Jul 2013

das vermisse ich bei den meisten geräten .... ein hersteller-übegreifendes dock bzw...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. Ruhrbahn GmbH, Essen
  3. über Duerenhoff GmbH, Bayreuth
  4. Knauf Information Services GmbH, Iphofen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  2. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  3. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  4. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  5. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  6. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  7. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  8. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  9. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  10. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Bitte selber recherchieren und nicht einfach...

    Muhaha | 20:53

  2. Re: Hahaha das ist Unsinn

    ChMu | 20:52

  3. Re: langsam übertreibt youtube..

    Gucky | 20:51

  4. Re: Werte haben sich kaum verändert???

    RipClaw | 20:50

  5. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    SanderK | 20:49


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel