Abo
  • Services:

Display auch bei Sonnenlicht lesbar

Aufgrund der hohen Auflösung gibt das Display Bildschirminhalte scharf wieder, auch feine Details wie kleine Schrift sind gut erkennbar. Eine leichte Treppenbildung ist jedoch vorhanden, die sich verstärkt, wenn Windows' Clear-Type-Unterstützung deaktiviert wird. Einzelne Pixel sind mit bloßem Auge ansonsten kaum erkennbar.

  • Das FZ-G1 von Panasonic ist ein Windows-8-Tablet mit besonders robustem Gehäuse. (Bilder: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Um einen Rahmen aus Magnesiumlegierung liegt ABS-Kunststoff, die Ecken sind zusätzlich ummantelt.
  • Das 10 Zoll große Display hat ein Cover aus gehärtetem Glas, das mit einer matten Schutzfolie überzogen ist.
  • Der Lüfter läuft ununterbrochen, was zu einer ständigen Geräuschkulisse führt.
  • In eine der Ecken kann ein Kensington-Schloss angebracht werden.
  • Die Anschlüsse sind gegen Wasserspritzer geschützt.
  • Die USB-, HDMI- und Kopfhöreranschlüsse befinden sich hinter einer massiven Klappe, die mit einer Gummimatte isoliert ist.
  • Der Steckplatz für Micro-SD-Karten ist ebenfalls wasserfest eingebaut.
  • Auch der Netzstecker wird von einer gummiisolierten Klappe geschützt.
  • Die Rückseite wird vom großen, aber flachen Akku dominiert.
  • Der Digitizer-Stift kann in eine Aussparung auf der Rückseite gesteckt werden.
  • Die Kamera liefert Bilder in Schnappschussqualität, hat aber ein großes Fotolicht mit fünf LEDs.
  • Der Akku hat eine Nennladung von 4.400 mAh und kann ausgewechselt werden.
  • Panasonic bietet auch Akkus mit größerer Nennladung an.
Das 10 Zoll große Display hat ein Cover aus gehärtetem Glas, das mit einer matten Schutzfolie überzogen ist.
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Der Bildschirm hat eine sehr hohe Lichtstärke von 800 Candela pro Quadratmeter. Dadurch sind Display-Inhalte auch bei starkem Umgebungslicht und direkter Sonneneinstrahlung sehr gut lesbar. Spiegelungen werden durch die matte Folie minimiert.

Das Display des FZ-G1 gibt Farben kräftig und lebhaft wieder, der Kontrast ist gut. Durch die hohe Helligkeitsreserve verliert der Bildschirm diese Eigenschaften auch bei starkem Umgebungslicht nicht. Der Helligkeitssensor reagiert zügig auf Änderungen der Umgebungsbeleuchtung. Der Lagesensor reagiert ohne nennenswerte Verzögerung und kann praktischerweise über eine Hardwaretaste direkt an der Vorderseite des Tablets deaktiviert werden.

Digitizer-Stift erleichtert die Eingabe

Statt mit dem Finger kann der Nutzer die Windows-Oberfläche auch mit dem mitgelieferten Digitizer-Stift bedienen. Damit erfüllt das Tablet auch die Ansprüche an professionelle Tablet-PCs mit Windows. Deutlich besser als mit dem Finger trifft der Nutzer dann einzelne Bedienungselemente in der Desktopansicht. Für den professionellen Gebrauch ist der Desktopmodus unabdingbar, da mit der Modern-UI-Oberfläche nur bedingt gearbeitet werden kann. Es hilft zusätzlich, in der Systemsteuerung die Größe der Bedienungselemente auf "Groß" zu stellen. Panasonic hat praktischerweise eine der beiden programmierbaren Hardwaretasten mit einem Dashboard belegt, worüber der Nutzer zahlreiche Einstellungen übersichtlich angeordnet vorfindet. Hier kann unter anderem die Größe der Bedienungselemente oder die Auflösung eingestellt werden, ohne dass der Nutzer in der Systemsteuerung danach suchen muss.

Der Digitizer-Stift kann an der linken Seite des Toughpads in eine Halterung gesteckt werden, wo er von zwei stramm zupackenden Klammern gehalten wird. Laut der Bedienungsanleitung liegt dem FZ-G1 eine Spiralschnur bei, mit der der Stift am Gehäuse befestigt werden kann - bei unserem Testmodell fehlte diese.

 Gemischtes Ergebnis beim FalltestHardwareausstattung wählbar 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Anonymer Nutzer 13. Jul 2013

ich hab das Vid kurz mal angesehen, hui hui hui - die beiden Tablets haben etwas soviel...

pholem 08. Jul 2013

Hm, so richtig rauspusten kann der Lüfter dann ja nicht. Vllt ist das Gerät deswegen so...

derKlaus 08. Jul 2013

Genau das meinte ich. Anscheinend haben die an dem Display nicht mehr viel geändert, das...

PaytimeAT 08. Jul 2013

... beide Programme gibts ja auch für Windows ^^ btw. Blender = Videobearbeitung? oO

Moe479 06. Jul 2013

das vermisse ich bei den meisten geräten .... ein hersteller-übegreifendes dock bzw...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /