Abo
  • Services:

Panasonic AX3: Stabiles Convertible-Ultrabook mit Haswell-Prozessor

Panasonic präsentiert mit dem AX3 ein neues Ultrabook, das dank des 360-Grad-Displays auch als Windows-8-Tablet genutzt werden kann. Das AX3 soll zudem einiges aushalten und eine lange Akkulaufzeit haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Panasonic AX3
Das neue Panasonic AX3 (Bild: Panasonic)

Mit dem AX3 hat Panasonic ein neues Windows-8-Ultrabook mit Intels neuem Haswell-Prozessor Core i5-4350U vorgestellt. Das Toughbook CF-AX3 hat ein um 360 Grad drehbares Display, wodurch das Notebook auch als Tablet genutzt oder aufgeklappt hingestellt werden kann. Hierin ähnelt das AX3 dem Ideapad Yoga von Lenovo.

Stellenmarkt
  1. Reply AG, Köln
  2. Löwenstein Medical GmbH & Co. KG, Bad Ems

Das 11,6 Zoll große IPS-Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und ermöglicht es dem Nutzer, bis zu 85 Grad in jede Richtung den Bildschirminhalt einzusehen. Die Bildschirmoberfläche soll weniger spiegeln, die Helligkeit und der Kontrast sollen hoch sein.

  • Das neue Panasonic AX3 (Bild: Panasonic)
  • Das Display des Ultrabooks kann um 360 Grad geneigt werden. (Bild: Panasonic)
  • Die Tastatur des AX3 (Bild: Panasonic)
  • Mit umgeklapptem Display kann das AX3 als Windows-Tablet genutzt werden. (Bild: Panasonic)
  • Das AX3 soll Stürze aus maximal 76 cm aushalten können. (Bild: Panasonic)
Das neue Panasonic AX3 (Bild: Panasonic)

Im Inneren des AX3 arbeitet ein Core i5-4350U von Intel mit einer Taktrate von 1,4 GHz, stellenweise sind bis zu 2,9 GHz Turbo-Boost möglich. Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 4 GByte, die eingebaute SSD hat 128 GByte. Ausgeliefert wird das Ultrabook mit Windows 8 Pro (64 Bit), ein Downgrade auf Windows 7 bietet Panasonic explizit an.

Lange Akkulaufzeit und stoßfestes Gehäuse

Das AX3 wiegt 1,13 kg, das Gehäuse ist aus widerstandsfähigem Metall gefertigt. Das Notebook soll laut Panasonic Stürze aus bis zu 76 cm unbeschadet überstehen und mit bis zu 100 kg belastet werden können.

Der eingebaute Akku hat Panasonic zufolge eine Laufzeit von 13 Stunden. Mit der "Hot Swap" genannten Technologie kann der Nutzer bei laufendem Betrieb den Akku wechseln, ohne das Ultrabook herunterfahren zu müssen.

Das AX3 wird ab dem 21. Juni 2013 in Japan erhältlich sein, einen Preis nannte Panasonic nicht. Wann das Ultrabook in Deutschland auf den Markt kommt, ist nicht bekannt.

Nachtrag vom 13. Juni 2013, 16:00 Uhr

Wie Panasonic Golem.de mitteilte, funktioniert der Akkutausch beim AX3 auch ohne eingesteckten Netzstecker. Beim Ultrabook ist ein kleiner Zusatzakku eingebaut, der einen Akkuwechsel bei laufendem Betrieb ermöglicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

nr69 13. Jun 2013

Wieso kommst du jetzt auf MacBooks? o.O Darum ging es doch jetzt gar nicht. (Trollversuch?)

pool 13. Jun 2013

Ahhhh! Danke! Ich kann mich noch erinnern, dass manche FSC Stylistic-Geräte das konnten...

Zwangsangemeldet 13. Jun 2013

Das einzige, was fehlt, ist ein Trackpoint - und die Zusicherung seitens des Herstellers...

soren-noreply 13. Jun 2013

Sportwagen mit 3 Sitzreihen, 850 PS und knapp mehr als 300 km/h: http://www.kaeferblog...

redmord 13. Jun 2013

Habe das bisher auch nicht als Problem ausmachen können.


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /