Abo
  • Services:

Leuchtende Hardwaremodule und OLED-Display

Der Zusammenbau ist leicht - der Anwender muss lediglich darauf achten, dass die Module so zusammengesteckt sind, dass Kontakte und Kontaktflächen zueinander ausgerichtet sind. Der Kontakt wird durch LEDs signalisiert, die in den Rändern der einzelnen Module eingelassen sind.

  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear Expert Kit (Bild: Palette)
  • Palette Gear Professional Kit (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear Software (Bild: Palette)
Palette Gear (Bild: Palette)
Stellenmarkt
  1. tecmata GmbH, Wiesbaden
  2. Hays AG, Raum Nürnberg

Von Haus aus unterstützt Palette Gear praktisch die gesamte Adobe Suite: Lightroom, Photoshop, Illustrator, After Effects, Indesign und Premiere Pro. Wir haben uns besonders mit Lightroom und Photoshop beschäftigt.

Mit den Drehreglern haben wir die Funktionen Klarheit, Schärfe und Schwarztöne belegt, die Schieberegler sollen Schatten und Belichtung regeln. Die beiden Druckknöpfe steuern die Freistellen- und die Vorher-/nachher-Ansicht. Das lässt sich natürlich jederzeit ändern. Beispielsweise hat es sich beim Bearbeiten großer Datenmengen bewährt, mit einem Druckschalter zum nächsten Bild zu wechseln.

Masken und Ähnliches, die mit dem Pinsel aufgetragen werden, können natürlich nicht mit den Schiebereglern erzeugt werden. Dafür ist die Maus oder gar das Grafiktablett nach wie vor das sinnvollste Werkzeug. Es ist allerdings sehr nützlich, die Pinselgröße mit einem Drehregler von Palette Gear und den Pinsel selbst mit der Maus über die andere Hand zu steuern.

Beliebig konfigurierbare Befehlszuweisungen

Da die Module in der Software auch mit beliebigen Tastenkombinationen belegt werden können, ist die Steuerung praktisch jedes Menübefehls in den Anwendungen möglich. Die Befehle werden pro Anwendung in Profilen abgelegt, wobei auch mehrere Profile für die gleiche App gespeichert werden können. Wenn die Anwendung gewechselt wird, wechselt automatisch die Belegung, was das Arbeiten mit mehreren Anwendungen im Parallelbetrieb deutlich erleichtert.

  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear Expert Kit (Bild: Palette)
  • Palette Gear Professional Kit (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear (Bild: Palette)
  • Palette Gear Software (Bild: Palette)
Palette Gear Software (Bild: Palette)
 Palette Gear im Test: Geniale Tastaturerweiterung für Kreative und GamerZeitersparnis durch Palette Gear in professionellen Umgebungen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 99,99€
  3. 1,29€

thecrew 18. Aug 2015

Einfach einen schnöden 8 Kanal Midi Controller (gibts von Korg schon für 49 EUro...

Phreeze 18. Aug 2015

stimmt. wie gesagt, die Pros kriegen die Geräte eh gestellt. Und portabel ist ein Gaming...

GeroflterCopter 12. Aug 2015

Das hätte sich durch Motorfader vermeiden lassen, die imho bei dem Preis bei den...

GeroflterCopter 12. Aug 2015

Wenn du günstig viele Fader haben willst, Akai APC Mini, oder Novation Launch Control...

Anonymer Nutzer 11. Aug 2015

Naja das Knopf-Modul erspart einem wirklich nur das merken einer Tastenkombination, ist...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /