Palcohol: Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

Artikel veröffentlicht am ,
Mojito (Symbolbild): Pulver für vier Alkoholsorten und vier Cocktails
Mojito (Symbolbild): Pulver für vier Alkoholsorten und vier Cocktails (Bild: Pablo Blazquez Dominguez/Getty Images)

Das US-Unternehmen Lipsmark hat Alkohol pulverisiert. Vor gut 20 Jahren rettete der Zeichner Rötger Feldmann, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Brösel, seine Comic-Figur Werner vor dem Verdursten mit Bier in Pulverform: Einfach in Wasser auflösen, fertig war der Bölkstoff. Auf Bier in Pulverform müssen wir zwar immer noch warten.

Stellenmarkt
  1. Informationssicherheitsbeauf- tragte:r (m/w/d)
    Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe, Lemgo
  2. Senior Cloud Engineer Azure - Cloud Engineer
    über grinnberg GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Palcohol heißt der Pulveralkohol, den es in zwei Geschmacksrichtungen gibt: Rum (R) und Wodka (V). R sei pulverisierter, hochwertiger Rum aus Puerto Rico, V sei aus vierfach destilliertem Wodka gewonnen, erklärt der Hersteller. Über das Herstellungsverfahren schweigt sich das Unternehmen aus, solange das Patentverfahren noch nicht abgeschlossen ist.

Gelöst, nicht geschüttelt

Das Alkoholpulver soll in Beuteln von 1 Unze, etwa 28 Gramm, abgepackt und mit 5 Unzen, etwa 140 Gramm Wasser, aufgegossen werden. Zusätzlich zu dem Alkoholpulver will Lipsmark auch noch Aromapulver anbieten, um aus dem wasserlöslichen Schnaps einen Cocktail zu rühren. Zur Auswahl stehen Cosmopolitan, Mojito, Powderita und Lemon Drop.

Gedacht ist Palcohol in erster Linie für Wanderer oder Camper, also für jene, die auf das Gewicht des Gepäcks achten und deshalb keine Glasflaschen transportieren wollen, abends aber trotzdem gern einen Drink zum Sonnenuntergang nehmen. Palcohol wurde in den USA von der Aufsichtsbehörde Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau (TTB) bereits zugelassen und soll im Herbst auf den Markt kommen.

Nicht schnupfen

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Alkoholgehalt eines Päckchens liegt bei 10 bis 12 Volumenprozent. Lipsmark rät davon ab, das Pulver zu schnupfen, um eine schnellere Wirkung zu erzielen. Das sei "nicht die verantwortungsbewusste oder kluge Art, das Produkt zu nutzen", schreibt Lipsmark auf der Website.

Weil solche Warnungen aber nicht unbedingt fruchten, hat das Unternehmen nach eigenen Angaben Maßnahmen gegen das Schnupfen getroffen: Der Alkohol ist so konzentriert, dass für das Äquivalent eines Drinks eine halbe Tasse des Pulvers geschnupft werden müsste.

Nachtrag vom 23. April 2014, 10:25 Uhr

Das TTB hat Lipsmark die Zulassung entzogen. Es scheine eine Abweichung zwischen der auf dem Etikett angegebenen und der tatsächlichen Füllmenge zu geben, erklärt Lipsmark. Das Unternehmen und TTB seien deshalb übereingekommen, diese Etiketten nicht zu nutzen. Das bedeute nicht, dass Palcohol selbst nicht zugelassen sei. Es gehe nur um die Etiketten, betont Lipsmark.

Das habe mutmaßlich steuerliche Gründe, erklärt das US-Techniknachrichten-Angebot Pando Daily: Die US-Behörden verbieten, dass in Lebensmittelverpackungen weniger enthalten ist als angegeben. Mehr Inhalt hingegen ist erlaubt. Beim Alkohol, der nach Menge besteuert werde, sei es umgekehrt: Das TTB verbiete mehr Inhalt als angegeben, weil dadurch Steuereinnahmen verloren gingen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dollar 24. Apr 2014

dass auf meine beiträge so ernste kommentare kommen, obwohl ich immer mit dem...

kendon 24. Apr 2014

das zeug war vor jahren mal hier auf dem markt, war aber nicht ganz trocken. meine...

0xDEADC0DE 24. Apr 2014

Und das Resultat ist dann, wenn man es trocknet kein Pulver oder was? Und BTW: Neu ist...

Kein Kostverächter 24. Apr 2014

Trockenwasser fuer die Wueste. Leicht zu transportieren und koestlich. Den Beutelinhalt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Layouten mit LaTex
Setzt du noch oder gestaltest du schon?

LaTex bietet viele Möglichkeiten, Briefe durch Schriftarten, Buchstabenbreiten und spezielle Kopf- und Fußzeilen besonders aussehen zu lassen.
Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Layouten mit LaTex: Setzt du noch oder gestaltest du schon?
Artikel
  1. Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
    Wissenschaft
    LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

    Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

  2. Qualitätsprobleme: Volkswagen produziert den ID. Buzz wieder
    Qualitätsprobleme
    Volkswagen produziert den ID. Buzz wieder

    VW hat die Produktion des ID. Buzz wieder aufgenommen, nachdem es zuvor wegen Qualitätsproblemen mit dem Akku eine Zwangspause gab.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3080 Ti günstig wie nie: 1.010€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /