Abo
  • Services:
Anzeige
Mojito (Symbolbild): Pulver für vier Alkoholsorten und vier Cocktails
Mojito (Symbolbild): Pulver für vier Alkoholsorten und vier Cocktails (Bild: Pablo Blazquez Dominguez/Getty Images)

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

Anzeige

Das US-Unternehmen Lipsmark hat Alkohol pulverisiert. Vor gut 20 Jahren rettete der Zeichner Rötger Feldmann, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Brösel, seine Comic-Figur Werner vor dem Verdursten mit Bier in Pulverform: Einfach in Wasser auflösen, fertig war der Bölkstoff. Auf Bier in Pulverform müssen wir zwar immer noch warten.

Palcohol heißt der Pulveralkohol, den es in zwei Geschmacksrichtungen gibt: Rum (R) und Wodka (V). R sei pulverisierter, hochwertiger Rum aus Puerto Rico, V sei aus vierfach destilliertem Wodka gewonnen, erklärt der Hersteller. Über das Herstellungsverfahren schweigt sich das Unternehmen aus, solange das Patentverfahren noch nicht abgeschlossen ist.

Gelöst, nicht geschüttelt

Das Alkoholpulver soll in Beuteln von 1 Unze, etwa 28 Gramm, abgepackt und mit 5 Unzen, etwa 140 Gramm Wasser, aufgegossen werden. Zusätzlich zu dem Alkoholpulver will Lipsmark auch noch Aromapulver anbieten, um aus dem wasserlöslichen Schnaps einen Cocktail zu rühren. Zur Auswahl stehen Cosmopolitan, Mojito, Powderita und Lemon Drop.

Gedacht ist Palcohol in erster Linie für Wanderer oder Camper, also für jene, die auf das Gewicht des Gepäcks achten und deshalb keine Glasflaschen transportieren wollen, abends aber trotzdem gern einen Drink zum Sonnenuntergang nehmen. Palcohol wurde in den USA von der Aufsichtsbehörde Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau (TTB) bereits zugelassen und soll im Herbst auf den Markt kommen.

Nicht schnupfen

Der Alkoholgehalt eines Päckchens liegt bei 10 bis 12 Volumenprozent. Lipsmark rät davon ab, das Pulver zu schnupfen, um eine schnellere Wirkung zu erzielen. Das sei "nicht die verantwortungsbewusste oder kluge Art, das Produkt zu nutzen", schreibt Lipsmark auf der Website.

Weil solche Warnungen aber nicht unbedingt fruchten, hat das Unternehmen nach eigenen Angaben Maßnahmen gegen das Schnupfen getroffen: Der Alkohol ist so konzentriert, dass für das Äquivalent eines Drinks eine halbe Tasse des Pulvers geschnupft werden müsste.

Nachtrag vom 23. April 2014, 10:25 Uhr

Das TTB hat Lipsmark die Zulassung entzogen. Es scheine eine Abweichung zwischen der auf dem Etikett angegebenen und der tatsächlichen Füllmenge zu geben, erklärt Lipsmark. Das Unternehmen und TTB seien deshalb übereingekommen, diese Etiketten nicht zu nutzen. Das bedeute nicht, dass Palcohol selbst nicht zugelassen sei. Es gehe nur um die Etiketten, betont Lipsmark.

Das habe mutmaßlich steuerliche Gründe, erklärt das US-Techniknachrichten-Angebot Pando Daily: Die US-Behörden verbieten, dass in Lebensmittelverpackungen weniger enthalten ist als angegeben. Mehr Inhalt hingegen ist erlaubt. Beim Alkohol, der nach Menge besteuert werde, sei es umgekehrt: Das TTB verbiete mehr Inhalt als angegeben, weil dadurch Steuereinnahmen verloren gingen.


eye home zur Startseite
dollar 24. Apr 2014

dass auf meine beiträge so ernste kommentare kommen, obwohl ich immer mit dem...

kendon 24. Apr 2014

das zeug war vor jahren mal hier auf dem markt, war aber nicht ganz trocken. meine...

0xDEADC0DE 24. Apr 2014

Und das Resultat ist dann, wenn man es trocknet kein Pulver oder was? Und BTW: Neu ist...

Kein Kostverächter 24. Apr 2014

Trockenwasser fuer die Wueste. Leicht zu transportieren und koestlich. Den Beutelinhalt...

Anonymer Nutzer 23. Apr 2014

Das ist als Reaktion bzw. evtl. ein (schlechter Eigen-)Therapieversuch, wenn man wieder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Bad Kissingen
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, deutschlandweit


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 06:13

  2. Cloud als Problem

    SchreibenderLeser | 06:10

  3. Re: Macht das überhaupt Sinn, eTrucks?

    subjord | 05:42

  4. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    quasides | 05:42

  5. Re: Da wird sich nichts tun

    bombinho | 05:37


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel