Paketmanagement: PHP-Codesammlung Pear wurde gehackt

Die Webseite von Pear, einer Sammlung von Bibliotheken für PHP, ist zurzeit offline. Offenbar wurde der Server gehackt und die Installationsdatei ausgetauscht.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Das Projekt Pear - was übersetzt "Birne" heißt - hat wohl mit einem Hackerangriff zu kämpfen.
Das Projekt Pear - was übersetzt "Birne" heißt - hat wohl mit einem Hackerangriff zu kämpfen. (Bild: jdx/Wikimedia Commons/CC-BY-SA 3.0)

Wer im Moment die Webseite der PHP-Codesammlung Pear aufruft, findet dort nur eine kurze Meldung, die darauf hinweist, dass der Webserver des Projekts offenbar gehackt wurde. Demnach wurde die bereitgestellte Datei go-pear.phar, die Installationsdatei von Pear, ausgetauscht. Vermutlich enthielt diese Schadsoftware.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Arbeitszeitmanagement / Projektleitung (w/m/d)
    Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz - medbo KU, Regensburg, Parsberg, Wöllershof
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum
Detailsuche

Viel mehr Informationen gibt es bislang nicht. Die Webseite werde abgeschaltet bleiben, bis eine saubere Version wiederhergestellt werden kann, heißt es. Eine detailliertere Stellungnahme soll dann auf dem Blog des Pear-Projekts erfolgen.

Auf dem Twitter-Account von Pear wird erklärt, dass Nutzer, die Pear mittels go-pear.phar in den vergangenen sechs Monaten installiert haben, den Hash der Datei mit den auf Github veröffentlichten Releases vergleichen können. Demnach wurde das Github-Repository offenbar nicht kompromittiert.

Pear ist eine Sammlung von Bibliotheken von PHP und ein zugehöriger Paketmanager. Das Projekt hat in den vergangenen Jahren an Bedeutung verloren, da die meisten Entwickler inzwischen Composer verwenden. Es gab in der PHP-Community auch schon Vorschläge, Pear abzuschaffen und komplett durch Composer zu ersetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ubisoft
Avatar statt Assassin's Creed

E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
Artikel
  1. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  2. Extraction: Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische
    Extraction
    Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

    E3 2021 Es ist ein ungewöhnlicher Ableger für Siege: Ubisoft hat Rainbow Six Extraction vorgestellt, das auf den Kampf gegen KI-Aliens setzt.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

mifritscher 21. Jan 2019

Ich verstehe es eher so, dass die den genauen Zeitpunkt des Hacks nicht mehr...

kayozz 21. Jan 2019

Ohne es explizit zu wissen - Ich würde vermuten: Nein Hier geht um die Setup-routine für...

kayozz 21. Jan 2019

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen :-)


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /