Paketmanagement: Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

In zahlreichen Java-Projekten werden Abhängigkeiten ungeprüft über HTTP ohne TLS heruntergeladen. Ein Netzwerkangreifer kann dadurch trivial die Downloads manipulieren und Schadcode ausführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Java-Buildsysteme sind für Netzwerkangreifer ein lohnendes Ziel: Vielfach werden Abhängigkeiten über HTTP heruntergeladen.
Java-Buildsysteme sind für Netzwerkangreifer ein lohnendes Ziel: Vielfach werden Abhängigkeiten über HTTP heruntergeladen. (Bild: Tmthetom/Wikimedia Commons/CC-BY-SA 4.0)

Viele prominente Java-Projekte können beim Build-Vorgang angegriffen werden. Der Sicherheitsforscher Jonathan Leitschuh berichtet darüber in einem Blogpost. Java-Buildsyseme wie Maven oder Gradle nutzen oft HTTP-URLs, um auf Abhängigkeiten zu verweisen.

Stellenmarkt
  1. SAP-Anwendungsbetreuer SD/MM
    Hays AG, Karlsruhe
  2. Trainee Data Science / Analytics (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal
Detailsuche

Vor fünf Jahren gab es bereits eine Diskussion über unsichere Software-Downloads von Maven. Daraufhin führte Sonatype, der Betreiber des zentralen Maven-Repositories, sichere HTTPS-Downloads ein.

Abhängigkeiten mittels HTTP-URLs referenziert

Bei Maven ist es üblich, Abhängigkeiten direkt als URL anzugeben. Auch wenn die Downloads über HTTPS bereitstehen: Wenn die Projekte die URL weiterhin als HTTP angeben, sind sie immer noch verwundbar. Ähnliches gilt für andere Java-Build-Systeme.

Jonathan Leitschuh suchte nach solchen Fällen und wurde fast überall fündig. Auch prominente Java-Projekte, beispielsweise das Continuous-Integration-System Jenkins oder Teile der Entwicklungsumgebung Eclipse, nutzten HTTP-Downloads für ihre Abhängigkeiten.

Golem Akademie
  1. Docker & Containers - From Zero to Hero
    5.-7. Oktober 2021, online
  2. Masterclass: Data Science mit Pandas & Python
    9./10. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Konkret bedeutet das, dass mit einem Man-in-the-Middle-Angriff die heruntergeladenen Pakete ausgetauscht und mit Schadcode versehen werden können. Ein Netzwerkangreifer hat also eine relativ simple Möglichkeit, Code auf den Rechnern von Java-Entwicklern auszuführen.

Zumindest für das zentrale Maven-Repository sollen HTTP-Downloads bald ganz verschwinden. Ab Januar 2020 wird dort die Unterstützung für HTTP abgeschaltet und Pakete können nur noch über HTTPS heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

ernstl 11. Jun 2019

Hab ich irgendwo die Kritikalität des Problems bewertet? Wenn ja, dann unbeabsichtigt...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /