Pakete: Hermes verschickt Benachrichtigungskarte per E-Mail

Hermes kommuniziert mit seinen Kunden nun auch per E-Mail. Doch wirklich gelöst wird das Problem mit dem Online-Shopping-Paket beim unbekannten Nachbarn damit noch nicht.

Ein Praxistest von veröffentlicht am
Der neues Hermes-Dienst ist ein klarer Fortschritt.
Der neues Hermes-Dienst ist ein klarer Fortschritt. (Bild: Hermes)

Seit einigen Tagen erhalten viele Paketempfänger per E-Mail eine Nachricht, wenn der Hermes-Bote sie bei der Zustellung nicht antreffen konnte. Das gab das Unternehmen am 16. Dezember 2019 bekannt. Die Benachrichtigungskarte soll die blaue Papierkarte im Briefkasten schrittweise ablösen. Die Umsetzung erfolge schrittweise bei allen Kunden, deren gültige E-Mail-Adresse dem Paketdienst vorliege. "Der Einführung ging ein umfangreicher Pilottest voraus", erklärte Hermes.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal "ausreichend"
Berufsschule für die IT-Branche: Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal "ausreichend"

Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch


In eigener Sache: Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo
In eigener Sache: In eigener Sache: Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo

Mit mehr als 1.000 Abos ist Golem Plus erfolgreich gestartet. Jetzt gibt es Jahresabos und für unsere treuen Pur-Kunden ein besonderes Angebot.


Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
Eine Analyse von Florian Zandt


    •  /