Paketbranche: Zustellung am gleichen Tag wird nicht mehr angeboten

Nachdem DPD schon länger kein Same-Day-Delivery mehr anbietet, verschwindet die Zustellung am gleichen Tag auch bei DHL und Hermes.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Die Paketzustellung noch am gleichen Tag war kein Erfolg.
Die Paketzustellung noch am gleichen Tag war kein Erfolg. (Bild: Tobias Schwarz/Getty Images)

Ein Mausklick am Morgen und das Paket kommt abends: So läuft das bei Same Day Delivery, dem Zustelldienst der Logistiker, wenn ein Paket noch am Tag der Bestellung ausgeliefert wird. Vor ein paar Jahren wurde das noch intensiv beworben, aber die Dienstleistung war kein Erfolg.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Wolfsburg
  2. Geoinformatiker Lagerstättenmodellierung (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
Detailsuche

Nachdem die großen deutschen Paketdienstleister ihre taggleichen Lieferungen (Same Day Delivery) mangels Nachfrage wieder einstellten, investiert die Branche in andere Bereiche. "Statt eine kostenintensive Belieferung am Bestelltag zu realisieren, geht es in naher Zukunft eher darum, die Standardlaufzeiten noch weiter zu reduzieren", sagte Hermes-Sprecherin Birte Ayhan-Lange. Normale Pakete sollen im Schnitt also schneller beim Empfänger sein als früher. Man habe viel Geld investiert, um Abläufe zu beschleunigen.

Bei Hermes geht es darum, dass sich der Zeitpunkt der spätestmöglichen Übergabe der Sendungen vom Händler an den Logistiker nach hinten verschiebt. Lag dieser Zeitpunkt nach Angaben von Hermes bis vor kurzem noch bei 20:00 Uhr, so liegt er inzwischen bei Mitternacht. Das heißt: Bestellt jemand erst am Abend ein Produkt, was der Händler schnell aus dem Lager holt und an Hermes übergibt, so besteht die Möglichkeit, dass die Sendung schon am nächsten Tag ankommt. Statt Same Day Delivery setzt Hermes also auf Next Day Delivery, wie es im Branchensprech heißt.

Same Day Delivery war bei Hermes kein Erfolg

Logistiker setzten vor einigen Jahren noch große Hoffnungen in die taggleiche Zustellung - Verbraucher oder Firmen, die am Morgen bestellen, sollten die Ware am selben Tag erhalten. Die Nachfrage sei aber "deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben" und die Dienstleistung ein Nischenmarkt geblieben, sagte Ayhan-Lange. "Dies liegt unter anderem daran, dass die Zahlungsbereitschaft der Kundinnen und Kunden für diese logistisch anspruchsvolle und kostenintensive Zustellart nicht im ausreichenden Maße gegeben ist."

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Ende 2020 stellte Hermes die Dienstleistung ein. Den Kunden gehe es nicht primär um die taggleiche Zustellung, sondern "um eine transparente und verlässliche Kommunikation" darüber, wann die Sendung ankomme, sagte die Sprecherin. Wie die Wettbewerber will Hermes sein Zustellfenster verbessern, damit Empfänger besser informiert sind.

DHL hat Same Day Delivery ebenfalls eingestellt

Der Marktführer Deutsche Post DHL geht einen etwas anderen Weg. Zwar stellte das Unternehmen ebenfalls im vergangenen Jahr seinen Same-Day-Dienst ein und begründete dies mit schwacher Nachfrage. Eine besonders späte Annahme der Pakete für die Auslieferung am nächsten Tag peilt DHL anders als Hermes allerdings nicht an.

Dafür sei die Nachfrage von Geschäftskunden zu gering, hieß es von DHL. Die Pakete kämen ohnehin schon schnell beim Empfänger an. Bei DHL erreichen in Deutschland nach Firmenangaben 83 Prozent aller Pakete den Adressaten am nächsten Tag. Bei Hermes liegt dieser Wert nach eigenen Angaben bei 90 Prozent. Verbesserungspotenzial sieht auch DHL bei einer präzisen Sendungsankündigung.

Live Tracking bei DHL-Paketen weiterhin lückenhaft

Bereits im März 2020 kündigte DHL an, bei der Sendungsverfolgung das Zustellzeitfenster künftig möglichst genau anzugeben. Diese Live-Tracking-Funktion gibt es aber selbst in Großstädten wie Berlin noch längst nicht bei allen DHL-Paketsendungen, sondern nur bei einigen wenigen.

Der dritte große Paketdienstleister in Deutschland, DPD, legte sein Same-Day-Angebot bereits 2019 zu den Akten. "Es ist unsere Kernkompetenz, große Paketmengen zu bündeln, über weite Strecken zu transportieren und danach schnell zu verteilen", hieß es von DPD. Die Same-Day-Logistik sei anders - dort gehe es um kleine Warenmengen, die schnell in einem Ballungszentrum transportiert werden müssten. So eine Dienstleistung sei für hochpreisige Warenkörbe geeignet. Dafür sind aus Sicht von DPD vor allem Kurierdienste prädestiniert - diese seien relativ teuer, die allermeisten deutschen Konsumenten wollten für Same-Day-Belieferungen aber nicht viel Geld zahlen.

Same Day Delivery bei Amazon und bei Supermärkten

Obgleich die führenden Logistikunternehmen die Dienstleistung aus ihrem Portfolio gestrichen haben, ist die Bestellung am Morgen und Lieferung am Abend des selben Tages in manchen Bereichen und manchen Städten in Deutschland weiterhin möglich - dies bieten zum Beispiel bestimmte Lebensmittelhändler an. Wie aus der Handelsbranche verlautet, ist aber auch dort die Nachfrage verhalten. Bei Amazon ist Same Day bei bestimmten Produkten ebenfalls möglich, aber diese Option steht nur für einen Bruchteil des Produktsortiments bereit. Wie gut oder schlecht dieses Geschäft in Deutschland laufe, teilt Amazon nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


klick mich 17. Jan 2021

Ich nutze persönlich nur noch die DHL Postfiliale. Ich habe zwar zwei Packstationen (bei...

RedRose 17. Jan 2021

Also ich muss sagen früher wars so, wie die meisten hier beschreiben. Das es ziemlich...

mpw1413 16. Jan 2021

Kann ich auch überhaupt nicht bestätigen. Während sich andere Versender gemütliche zwei...

mpw1413 16. Jan 2021

Der DHL-Vorhersage-Algorithmus ist super schlecht. Man sieht im Tracking, wann das Paket...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  2. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Apple, Amazon, Facebook: New World erlaubt Charaktertransfers
    Apple, Amazon, Facebook
    New World erlaubt Charaktertransfers

    Sonst noch was? Was am 20. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /