Abo
  • Services:
Anzeige
Die Plattform Paket-Ärger.de
Die Plattform Paket-Ärger.de (Bild: Paket-Ärger.de/Screenshot: Golem.de)

Paket-Ärger.de: Die meisten Beschwerden über nicht ausgehändigte Pakete

Die Plattform Paket-Ärger.de
Die Plattform Paket-Ärger.de (Bild: Paket-Ärger.de/Screenshot: Golem.de)

Mit der Zunahme des Onlinehandels wächst auch die Menge der nicht zugestellten Pakete, obwohl die Paketkunden zu Hause waren. Doch die DHL will sich zu Paket-Ärger.de nicht äußern.

Die meisten Beschwerden in dem Verbraucherforum Paket-Ärger.de gibt es zu nicht ausgehändigten Paketen. Das gab die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am 11. Februar 2016 bekannt. Paketkunden bemängelten am häufigsten, dass ihnen Sendungen nicht übergeben wurden, obwohl sie den gesamten Tag über zu Hause waren. Darüber ärgerte sich jeder Dritte in seinem Eintrag auf Paket-Ärger.de.

Anzeige

Mehr als die Hälfte der 2,1 Milliarden Pakete, die 2014 in Deutschland verschickt wurden, kamen nach Angaben des Instituts für Handelsforschung Köln aus dem Onlinehandel und von anderen Versendern. Die Paketmenge wuchs im Vergleich zu 2013 um elf Prozent.

1.600 Beschwerden in drei Monaten

Seit dem Start Anfang Dezember 2015 verzeichnete das Forum Paket-Ärger.de 1.600 Beschwerden. Rund zehn Prozent der Paketkunden bemängelten auf dem Transportweg verloren gegangene Sendungen. Fehlende Benachrichtigungen über versuchte Zustellungen lagen bei acht Prozent.

Zwei Drittel aller eingehenden Beschwerden betreffen nach den Angaben die DHL. Die DHL Group sei im Gegensatz zu den anderen kritisierten Logistikern nicht bereit, sich mit den Verbraucherzentralen über die Beschwerden auseinanderzusetzen, erklärte die Verbraucherzentrale. Bislang habe es die DHL strikt abgelehnt, zu den sie betreffenden Beschwerden auf Paket-Ärger.de Stellung zu nehmen.

"Paketkunden haben ein Recht darauf, dass Lieferungen schnell und zuverlässig ankommen", sagte der Vorstand der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Schuldzinski. DHL und andere Zustelldienste wie Hermes oder DPD müssten sicherstellen, dass die geltenden Regeln der Paketlieferung eingehalten würden. "Hierzu gehört, dass zumindest ein ernsthafter Zustellversuch beim Empfänger unternommen wird und er anhand einer Benachrichtigungskarte und mittels elektronischer Sendeverfolgung verlässlich erfährt, wo sich sein Paket gerade befindet."

Paket-Ärger.de betreiben die Verbraucherzentralen Nordrhein-Westfalen und Thüringen seit dem 7. Dezember 2015. Die kritisierten Paketdienstunternehmen erhalten vor einer Freischaltung von Kundenbeschwerden Gelegenheit, Stellung zu nehmen. Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz finanziert das Onlineportal.


eye home zur Startseite
crazypsycho 14. Feb 2016

Ja einige Touren laufen noch direkt über DHL. Liegt daran das DHL den Boten nicht...

Zeroslammer 13. Feb 2016

Hermes geht hier bei mir auch gar nicht. Es wurde auch schon ein Paket bei Nachbarn...

PhilSt 13. Feb 2016

Jupp. Die Beschwerden, wenn konkret und nicht anonym vorgebracht, werden in der Regel...

PhilSt 13. Feb 2016

Die 0,5% hatte ich übrigens aus der Annahme abgeleitet, dass die Dunkelziffer 20x so...

FrankAppel 13. Feb 2016

Dann tun Sie das auch bitte ! http://www.wallstreet-online.de/aktien/deutsche-post-aktie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy A3 2017 für 199,00€)
  2. 449,00€
  3. 219,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    GaliMali | 03:52

  2. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15

  3. Re: Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr...

    Trockenobst | 00:58

  4. Re: Warum?

    NeoXolver | 00:48

  5. Re: Mittelmäßig nützlich, ersetzt kein LTE

    GnomeEu | 00:40


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel